Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Stadtverwaltung setzt auf die ökologische Suchmaschine Ecosia

Ab sofort unterstützt die Stadtverwaltung Sankt Augustin die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia. Dazu wird Ecosia auf allen städtischen Arbeitsplatzrechnern als Standard-Suchmaschine eingerichtet.

[weiter]

Fahrradspenden gesucht

Für die Geflüchteten in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) an der Alten Heerstraße in Sankt Augustin werden aktuell dringend Fahrradspenden gesucht. Fahrräder in allen Größen sind willkommen.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Allgemeinverfügung aufgehoben: Keine Maskenpflicht im Unterricht an den Grundschulen mehr

Sankt Augustin – Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 wurde die im November erlassene Allgemeinverfügung aufgehoben. Die getroffenen Regelungen, insbesondere die Maskenpflicht während des Unterrichts für Grundschüler, gelten ab sofort nicht mehr. Grund für die Aufhebung der Allgemeinverfügung sind die niedrigen Infektionszahlen an den Grundschulen.

[weiter]

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Immer online?! - Vom Umgang mit dem Smartphone in der Familie

Informations- und Gesprächsabend für Eltern

Der Umgang mit dem Smartphone in der Familie ist Thema eines Informations- und Gesprächsabends der städtischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Die Veranstaltung findet statt am Montag, 2. März 2020, um 19.30 Uhr in der Aula des Rhein-Sieg-Gymnasiums. Alle Eltern sind herzlich hierzu eingeladen.

Hand hält ein Smartphone Pixabay

Viele Eltern stecken im Zeitalter der Digitalisierung bei Fragen der Medienerziehung in einem Dilemma: selbst nutzen sie gerne die Annehmlichkeiten von Vernetzung und Informationsbeschaffung via Smartphone. Zudem fordern Beruf und Freundeskreis zunehmend, immer erreichbar und auf dem Laufenden zu sein. Doch bei ihren Kindern sind Eltern aufgefordert, für das rechte Maß im Umgang mit digitalen Angeboten zu sorgen und zu entscheiden, was erlaubt ist oder nicht. Hinzu kommt die Sorge darum, wie Kinder gesund mit Medien aufwachsen können.

Medien und deren Nutzung stellen Eltern immer wieder vor neue Erziehungsaufgaben. Fragen zu angemessenen Fernsehzeiten, Wirkung von Videospielen oder Youtube erreichen die Familienberatungsstelle regelmäßig. Wirklich neue Herausforderungen stellen sich den Eltern dadurch, dass das Kind durch soziale Netzwerke einen viel größeren Wirkungskreis entfaltet. Ist also Kontrolle wichtig oder Vertrauen besser? Wie gehen Eltern mit Konflikten wegen Nutzungszeiten und –dauer um?

Frage ist auch, ob Eltern ihren Kindern gerecht werden, wenn sie bei Digitalen Medien nur an Kontrolle denken oder ob sich Kindern hier nicht auch Möglichkeiten eröffnen, sich zu entfalten und zu vernetzen. Dies spiegeln die Jugendlichen in der Beratungsstelle selbst wieder. Die Sorge, den Anschluss in der Clique oder Klasse zu verlieren, etwas Wichtiges zu verpassen, ja außen vor zu bleiben wird deutlich.

Diese Fragen und viele weitere Aspekte können in dem Informationsabend der Familienberatungsstelle angesprochen werden. Als Medienexpertin wurde Kristin Langer (Mediencoach für Familien bei der Bundesinitiative „SCHAU HIN! Was dein Kind mit Medien macht“) gewonnen. Sie ist außerdem seit vielen Jahren für die Landesanstalt für Medien NRW in der Elternbildung tätig und bildet zudem Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte im Projekt Medienscouts NRW aus.

Durch den Abend führen die Fachkräfte der Familienberatungsstelle Iris Krause und Kai Brüggemann.

14. Februar 2020