Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum neuartigen Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Was ist geschlossen in Sankt Augustin?

Hier finden Sie eine Übersicht über geschlossene Einrichtungen der Stadt Sankt Augustin und, soweit bekannt, über weitere Schließungen. Wir aktualisieren diese Übersicht bei Bedarf.

[weiter]

Einschränkungen für die Bürgerschaft in weiten Bereichen des öffentlichen Lebens

Die Auswirkungen der Corona-Epidemie treffen weite Bereiche des öffentlichen Lebens und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben Fragen hierzu. Einen Katalog mit Fragen und Antworten (FAQ-Katalog) zum Coronavirus gibt es unter www.sankt-augustin.de. Dieser wird laufend aktualisiert.

[weiter]

Hilfenetzwerke in Sankt Augustin

Durch die Maßnahmen zur Coronaprävention wie z.B. häusliche Quarantäne, kann es dazu kommen, dass Sie hier in Sankt Augustin Hilfe benötigen. Oder Sie gehören zu den sogenannten Risikopersonen und sollten deshalb das Haus derzeit besser nicht verlassen.

[weiter]

DLR-Institut in Sankt Augustin angesiedelt

Mitte des Monats erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe für die frisch renovierten Räumlichkeiten der Konrad-Adenauer-Stiftung an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die ersten Mitarbeitenden des DLR bezogen in diesen Tagen Büroräume im vierten Stock des Gebäudes der Konrad-Adenauer-Stiftung.

[weiter]

Kanalanschlussarbeiten in der Schulstraße

Im Zeitraum vom 06. bis einschließlich 17. April 2020 führt die Stadt Sankt Augustin Kanalhausanschlussarbeiten in der Schulstraße vor der Haus-Nr. 31 im Ortsteil Niederpleis durch. Der Verkehr wird halbseitig um den Baustellenbereich herum geführt. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich passieren.

[weiter]

8sam on the wall - Toleranz AG des Albert-Einstein-Gymnasiums gestaltet Wand im Zentrum

Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW weiht Kunstwerk ein

Schülerinnen und Schüler der Toleranz-AG am Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) haben im Namen der Schulgemeinschaft des AEG mit ihrem Projekt „8sam on the wall“ auf ca. 250 m² ein Kunstwerk im Zentrum der Stadt Sankt Augustin geschaffen, das ein Zeichen der jungen Generation gegen Ausgrenzung und Diskriminierung und für Toleranz und Vielfalt in unserer Gesellschaft setzt. Rund 30 Mitglieder der Toleranz AG haben, unterstützt von zwei Künstlern, eine farbenfrohe Wand im Park des Einkaufszentrums huma gestaltet, die in sieben größeren Einheiten den Appell der jungen Menschen zeigt, Diversität als gesellschaftliche Bereicherung zu empfinden.

v.l.n.r.: Die ToleranzAG, Bürgermeister Klaus Schumacher, Minister Dr. Joachim Stamp, Schulleiter Michael Arndt und sozialdezernent Ali Dogan enthüllen das Hinweisschild auf das Projekt 8sam on the wall.

Mehrere hundert Gäste, darunter viele Schülerinnen und Schüler des AEG haben heute das Kunstwerk „8sam on the wall“ feierlich eingeweiht. Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW ist aus Düsseldorf angereist, um mit Bürgermeister Klaus Schumacher, Schulleiter Michael Arndt und der Toleranz AG ein Zeichen gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus und für Toleranz und Vielfalt zu setzen.

Auf einer Wand im Park vor dem Einkaufszentrum huma haben die Mitglieder der Toleranz AG TEAM-GOALS auf rund 250 Quadratmetern sieben Abschnitte gestaltet.

Zwei Jugendliche sprayen eine Flagge auf die Wand.

Die letzten Arbeiten an der Wand werden während der Feier fertiggestellt.

Die Bilder zeigen auf vielfältige und farbenfrohe Weise ihren Appell an alle Menschen, die Diversität als gesellschaftliche Bereicherung zu erleben. Unterstützt wurden sie von den Künstlern Markus Salgert und Markus Schmitz. Gemeinsam haben sie sich im November und Dezember nicht von Wind und Kälte abhalten lassen, ihr Engagement für Toleranz und Akzeptanz aus der Schule herauszutragen und sichtbar zu machen.

Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms "Demokratie leben!". Weitere Informationen zum Bundesprogramm erhalten Sie auf www.demokratie-leben.de.

Die Toleranz AG TEAM-GOALS

Die Toleranz-AG stellt sich und ihr Projekt 8sam on the wall vor.

Die Toleranz AG TEAM-GOALS (das Akronym steht für Begriffe wie G = Gleichberechtigung, T = Toleranz oder A = Aufklärung) entstand aus einem Unterrichtsprojekt der Kolleginnen Frau Baum und Barbara Leisen in der EF des Schuljahres 2016/2017. Seitdem treffen sich Engagierte aller Jahrgangsstufen in den einmal wöchentlich stattfindenden AG Stunden.

Ihr großes Ziel ist es durch die Arbeit und Aktionen der AG zu mehr Toleranz und Akzeptanz am AEG beizutragen. Ihnen liegt beispielweise die Aufklärung und Information über Themen wie Homosexualität, AIDS, Extremismus, Rassismus, Menschenrechte usw. am Herzen. Eines der regelmäßigen Projekte ist das Sammeln von Spenden zum Welt-AIDS-Tag. Auch auf Instagram (teamgoals.aeg) informiert die AG regelmäßig über ihr Engagement.

8sam! gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus

Unsere Gesellschaft steht permanent im Konflikt mit Gegnern der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Nur eine gut vernetzte demokratische Zivilgesellschaft ist in der Lage, langfristig den Zusammenhalt unter dem Schirm unseres Grundgesetzes zu sichern.

Aus diesem Grunde wurde das Gemeinschaftsprojekt „8sam!“ der Stadt Sankt Augustin mit dem Verein Hotti e.V. ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Vertretungen aus Verwaltung, Politik sowie zivilgesellschaftlichen Akteuren soll eine Sankt Augustiner "Partnerschaft für Demokratie" aufgebaut und präventive Strategien gegen Rassismus, Rechtsextremismus und religiös motivierten Extremismus entwickelt werden.

Kinder und Jugendliche, die unseres besonderen Schutzes bedürfen, rücken wir in den Fokus. Sie werden aktiv in das Projekt eingebunden und bestimmen mit. Mehr Informationen finden Sie unter www.sankt-augustin.de/8sam.

8sam! - Logo BMFSFJ Bundesfamilienministerium

 

30. Januar 2020