Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Internationaler Tag des Ehrenamtes in Sankt Augustin

Im vergangenen Jahr bedankten sich Vertretende der Stadt Sankt Augustin, der evangelischen und der katholischen Kirche persönlich bei vielen Ehrenamtlichen aus Sankt Augustin. Auch in diesem Jahr möchten die Stadt und die Kirchen danke sagen und fragen sich – wie machen wir das „coronakonform“?

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Telefonische Rentenberatung im Dezember

Coronabedingt finden im Monat Dezember montags zwischen 15 Uhr und 18 Uhr keine Sprechstunden des ehrenamtlichen Versichertenberaters Albert Stockhausen im Rathaus statt. Stattdessen bietet Albert Stockhausen Ratsuchenden eine telefonische Beratung unter 0176/92103031 an.

[weiter]

Partizipation per Video - 58. Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes

Die Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments trafen sich kürzlich zur 58. Sitzung per Videokonferenz. Sie befassten sich u. a. mit dem Thema Tierschutz. Außerdem stellten sich in der Sitzung die Bewerber für die Wahl des Kindersprechers vor.

[weiter]

Erste Unterflurglascontainer in Sankt Augustin in Betrieb

Arbeiten wurde vorzeitig fertiggestellt

Die ersten beiden Unterflurglascontainerstandorte in Sankt Augustin sind in Betrieb. Am Hirschbergweg (Parkplatz am Sportplatz) und am Parkplatz Kapellenplatz/Ecke Meerstraße gehören die bisherigen Container der Vergangenheit an. Die ursprünglich bis zum Jahreswechsel geplante Maßnahme konnte noch vor Weihnachten abgeschlossen werden. Bei der Nutzung von Altglassammelbehältern wird gebeten, die Einwurfzeiten, werktags nicht vor 7.00 Uhr und nicht nach 20.00 Uhr, zu beachten.

Unterflurglascontainer Kapellenplatz, Zu sehen sind vier Einwurfschächte. Die eigentlichen Container liegen unterirdisch.

Unterflurglascontainer auf dem Kapellenplatz in Mülldorf

Der Einbau der Unterflurkomplettsysteme beider Standorte fand am 12. Dezember 2019 mit einem großen 50 Tonnen Kran statt. Anschließend wurden die restlichen Tiefbauarbeiten durchgeführt. Die beiden Standorte wurden mit Entsorgung der alten Glascontainer am 20. Dezember 2019 in Betrieb genommen. Das Projekt Unterflurcontainer erfolgte in enger Abstimmung mit der Rhein-Sieg-Abfallwirtschafts Gesellschaft (RSAG) AöR.

Folgendes kann in den Glascontainern entsorgt werden:

Bis auf den Rest entleerte Getränkeflaschen, Einmach- und Marmeladengläser, Konservengläser, Ketchup-Flaschen und Flakons.
Blaues Glas: Alle Glasfarben, die sich nicht einwandfrei zuordnen lassen, gehören in den Container für Grünglas.
Verschlüsse, wie Plastikdeckel, müssen nicht entfernt werden.

Das kommt nicht in den Glascontainer:

Nicht jedes Glas kann recycelt werden und nicht jeder zerbrechliche Gegenstand ist Glas. Darunter fallen Monitore und Fensterglas, hitzebeständiges Glas, wie Cerankochfelder, Kaffeekannen und Mikrowellengeschirr, Plexiglas und PET-Flaschen, Spiegel und Bleiglas, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und Glühbirnen, Keramik- und Tongegenstände wie Teller, Tassen, Auflaufformen, Porzellangeschirr oder Blumentöpfe

Zuständig für das Aufstellen und Leeren der Glascontainer sind private Entsorgungsfirmen. Auskünfte hierzu gibt es unter Tel. 0800/122 32 55.

3. Januar 2020