Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin richtet erstmalig Standorte für Unterflurglascontainer ein

Ab Montag, 25. November 2019 starten die vorbereitenden Arbeiten für die ersten beiden Unterflurglascontainerstandorte in Sankt Augustin. Die zwei beschlossenen Standorte für das Jahr 2019 liegen am Hirschbergweg (Parkplatz am Sportplatz) und am Parkplatz Kapellenplatz/Ecke Meerstraße. Zur Vorbereitung der eigentlichen Bauarbeiten werden die Container auf den beiden Plätzen an eine andere Stelle auf dem jeweiligen Parkplatz versetzt. Die Nutzung der Container ist während der Bauzeit weiterhin möglich. Während der Bauzeit kann es zu Beeinträchtigungen des Parkraums kommen. Die gesamte Maßnahme soll zum Jahreswechsel abgeschlossen sein.

Glascontainer stehen auf dem Kapellenplatz, im Hintergrund Bäume und Häuser

Glascontainer auf dem Kapellenplatz

Da die Stadt Sankt Augustin bisher keine Erfahrungen mit unterirdischen Glascontainern hat, wurden die beiden ersten Containerstandorte so ausgewählt, dass sie zwar zentral aber abseits des öffentlichen Straßenraums liegen. Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs und Umlegungen von Versorgungsleitungen sollen so vermieden werden. Anhand dieser Kriterien wurden die Parkplätze Hirschbergweg und Kapellenplatz/Ecke Meerstraße ausgewählt.

Zur Vorbereitung der eigentlichen Bauarbeiten werden die Container an eine andere Stelle auf dem jeweiligen Parkplatz an versetzt. Die Nutzung der Container ist während der Bauzeit weiterhin möglich. Die beauftragte Tiefbaufirma schafft mit der Vorbereitung von zwei Standorten die Voraussetzungen für das Setzen von je vier Unterflurglascontainern je Standort. Die Anlieferung der Betonaußenbehälter für die Container ist für die 50. KW 2019 vorgesehen. Während der Bauzeit kann es zu Beeinträchtigungen des Parkraums auf den beiden Plätzen kommen. Die gesamten Arbeiten sollen bis zum Jahreswechsel beendet sein. Die Kosten für die beiden aktuellen Standorte liegen bei ca. 60.000 Euro. Das Projekt erfolgt in enger Abstimmung mit der Rhein-Sieg-Abfallwirtschafts Gesellschaft (RSAG) AöR.

In den folgenden Jahren sind weitere Umbauten von je zwei Standorte pro Jahr vorgesehen. Hierzu wird die Verwaltung die Öffentlichkeit zeitnah informieren.

22. November 2019