Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Träger für zwei neue Kitas in Sankt Augustin–Ort und Hangelar gefunden

Für den Betrieb der beiden Interims-Kitas in der Richthofenstraße in Hangelar und der Husarenstraße in Sankt Augustin – Ort wurden nach einem Interessenbekundungsverfahren der Verwaltung zwei Träger gefunden. In Hangelar wird die educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH mit Sitz in Köln die viergruppige Kita voraussichtlich ab dem nächsten Kindergartenjahr betreiben. Träger der ebenfalls viergruppigen Kita in der Husarenstraße ist die Conclusio gGmbH Trägergesellschaft für Einrichtungen auf anthroposophischer Grundlage mit Sitz in Sankt Augustin. Diese Kita soll 2021 an den Start gehen.

[weiter]

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung über die Feiertage und den Jahreswechsel

Die Sankt Augustiner Stadtverwaltung bleibt über die Weihnachtsfeiertage vom 24. bis einschließlich 27. Dezember 2019 geschlossen. Am Montag, 30. Dezember 2019 sowie ab dem 2. Januar 2020 ist die Verwaltung grundsätzlich regulär geöffnet.

[weiter]

Sporthalle im Schulzentrum Niederpleis bleibt aus Sicherheitsgründen weiterhin gesperrt

Die seit Montag, 11. November 2019 aus Sicherheitsgründen gesperrte Sechsfachsporthalle im Schulzentrum Niederpleis bleibt weiterhin gesperrt. Ein Sachverständiger hat die Decke begutachtet und verschiedene Mängel und Schäden festgestellt. Die 24 Jahre alte Abhangdecke muss saniert werden. Aus Sicherheitsgründen bleiben die Hallen weiterhin geschlossen. Das Gebäudemanagement prüft derzeit mögliche Interimslösungen.

[weiter]

Wichtiger Beitrag für Versöhnung und Frieden

Auch in diesem Jahr stellte sich Bürgermeister Klaus Schumacher zusammen mit Oberst i. G. Gerhard Dette und seinen Soldaten in den Dienst der guten Sache und bat mit der Sammeldose in der Hand um Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

[weiter]

Veedels-Kreisel an der Rathausallee fertiggestellt

Der Kreisel an der Rathausallee/Südstraße/Grantham-Allee hat ein neues Aussehen bekommen. Diese optische Aufwertung ist dem Engagement der VR-Bank Rhein-Sieg eG zu verdanken. Sie ist die Patin für die Planung, Erstellung und die zukünftige Pflege. Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der Bank, übergab den fertiggestellten Kreisel nun an Bürgermeister Klaus Schumacher und damit an die Öffentlichkeit.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

Deutsch-israelische Schülerdelegation zu Gast im Rathaus

Die Fritz-Bauer-Gesamtschule war kürzlich Gastgeberin einer Schülerdelegation der israelischen Hayovel Junior High School aus Mewasseret Zion. Auf dem umfangreichen Programm stand auch ein Besuch bei Bürgermeister Klaus Schumacher im Sankt Augustiner Rathaus. Begleitet wurde die Gruppe von der Schulleiterin Stephani Overhage, den betreuenden Lehrkräften sowie von Anke Riefers als Vorsitzende des Freundeskreises Mewasseret Zion und Doreen Freund, als Vertreterin des Lions Club Sankt Augustin.

Mit den Worten „Herzlich Willkommen in Sankt Augustin!“ empfing Bürgermeister Klaus Schumacher die deutsch–israelische Schülerdelegation der Fritz–Bauer–Gesamtschule und der Hayovel Junior High School aus Mewasseret Zion, der Partnerstadt Sankt Augustins in Israel. Für alle 32 Schüler war dies ein besonderer Moment, da ein Besuch beim Bürgermeister nicht alltäglich ist. Es war der erste wichtige Punkt im Besuchsprogramm der Delegation des 9. Schuljahres der Junior High School mit ihren deutschen Gastgebern. Im Gespräch mit dem Bürgermeister wurden Parallelen zwischen den beiden Partnerstädten gezogen. Besonders beeindruckt zeigte sich die Gruppe von der Bürgermeisterkette, die Klaus Schumacher zu Ehren der israelischen Gäste angelegt hatte.

Die Schülergruppe stellte dem Bürgermeister das Austauschprogramm vor, das neben Besuchen in Sankt Augustin, Bonn und  Köln eine Reise nach Berlin zum Mittelpunkt hatte. In Berlin besichtigten die Schüler das Holocaust–Mahnmal, das Brandenburger Tor und  die Gedenkstätte Konzentrationslager Sachsenhausen. Auf Klaus Schumachers Frage, was den Gästen am besten gefalle, antworteten sie, dass es überall so grün sei.

Nach der Fragerunde wurde es sportlich im Ratssaal. Unter der Leitung der beiden Lehrerinnen Andrea Seemann und Deborah Leist  wurde ein Hiphop–Tanz eingeübt. Zur Freude der Schüler machte Klaus Schumacher sogar mit, sodass der Tanz am Abschiedsabend gemeinsam mit dem Bürgermeister auf der Bühne der Aula der Fritz–Bauer–Gesamtschule aufgeführt werden konnte.

Zum Abschluss überreichte die israelische Lehrerin, Avital Kahn, Klaus Schumacher das Austausch–Sweatshirt zum Zeichen seiner Zugehörigkeit zur deutsch-israelischen Delegation.

Schulleiterin Stephani Overhage freute sich sehr, dass dieser dritte Austausch an der Fritz–Bauer–Gesamtschule nach den antisemitischen Ereignissen in Halle dennoch zustande gekommen ist. „Wir freuen uns alle sehr über das Vertrauen der Israelis in die Freundschaft zwischen den beiden Schulen und den beiden Städten. Nur so kann eine gemeinsam gestaltete, friedvolle Zukunft gelingen. “

15. November 2019