Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Deutsch-israelische Schülerdelegation zu Gast im Rathaus

Die Fritz-Bauer-Gesamtschule war kürzlich Gastgeberin einer Schülerdelegation der israelischen Hayovel Junior High School aus Mewasseret Zion. Auf dem umfangreichen Programm stand auch ein Besuch bei Bürgermeister Klaus Schumacher im Sankt Augustiner Rathaus. Begleitet wurde die Gruppe von der Schulleiterin Stephani Overhage, den betreuenden Lehrkräften sowie von Anke Riefers als Vorsitzende des Freundeskreises Mewasseret Zion und Doreen Freund, als Vertreterin des Lions Club Sankt Augustin.

Mit den Worten „Herzlich Willkommen in Sankt Augustin!“ empfing Bürgermeister Klaus Schumacher die deutsch–israelische Schülerdelegation der Fritz–Bauer–Gesamtschule und der Hayovel Junior High School aus Mewasseret Zion, der Partnerstadt Sankt Augustins in Israel. Für alle 32 Schüler war dies ein besonderer Moment, da ein Besuch beim Bürgermeister nicht alltäglich ist. Es war der erste wichtige Punkt im Besuchsprogramm der Delegation des 9. Schuljahres der Junior High School mit ihren deutschen Gastgebern. Im Gespräch mit dem Bürgermeister wurden Parallelen zwischen den beiden Partnerstädten gezogen. Besonders beeindruckt zeigte sich die Gruppe von der Bürgermeisterkette, die Klaus Schumacher zu Ehren der israelischen Gäste angelegt hatte.

Die Schülergruppe stellte dem Bürgermeister das Austauschprogramm vor, das neben Besuchen in Sankt Augustin, Bonn und  Köln eine Reise nach Berlin zum Mittelpunkt hatte. In Berlin besichtigten die Schüler das Holocaust–Mahnmal, das Brandenburger Tor und  die Gedenkstätte Konzentrationslager Sachsenhausen. Auf Klaus Schumachers Frage, was den Gästen am besten gefalle, antworteten sie, dass es überall so grün sei.

Nach der Fragerunde wurde es sportlich im Ratssaal. Unter der Leitung der beiden Lehrerinnen Andrea Seemann und Deborah Leist  wurde ein Hiphop–Tanz eingeübt. Zur Freude der Schüler machte Klaus Schumacher sogar mit, sodass der Tanz am Abschiedsabend gemeinsam mit dem Bürgermeister auf der Bühne der Aula der Fritz–Bauer–Gesamtschule aufgeführt werden konnte.

Zum Abschluss überreichte die israelische Lehrerin, Avital Kahn, Klaus Schumacher das Austausch–Sweatshirt zum Zeichen seiner Zugehörigkeit zur deutsch-israelischen Delegation.

Schulleiterin Stephani Overhage freute sich sehr, dass dieser dritte Austausch an der Fritz–Bauer–Gesamtschule nach den antisemitischen Ereignissen in Halle dennoch zustande gekommen ist. „Wir freuen uns alle sehr über das Vertrauen der Israelis in die Freundschaft zwischen den beiden Schulen und den beiden Städten. Nur so kann eine gemeinsam gestaltete, friedvolle Zukunft gelingen. “

15. November 2019