Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Baumfällungen im Stadtgebiet

Geschädigte Kastanien in der Großenbuschstraße und Robinien im Zedernweg werden gefällt

Voraussichtlich ab der 48. Kalenderwoche werden 16 Kastanien in der Großenbuschstraße und 20 Robinien im Zedernweg gefällt. Die Bäume in den beiden Straßen weisen massive Stamm- und Wurzelschäden auf. Die Standsicherheit der Bäume ist auf Grund dieser Schäden gefährdet. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, hat sich die Stadt Sankt Augustin dazu entschlossen, die Bäume zu fällen.

Viele rot-weiße Baustellenschilder liegen neben und übereinander pixabay.com

Die Baustelle zwischen Großenbuschstraße 25 und 85  wird voraussichtlich von der 48. bis zur 52. Kalenderwoche eingerichtet. Die Baumbeete in diesem Bereich wurden seinerzeit zu klein angelegt. Infolge dessen konnten sich die Bäume nicht richtig entwickeln. Sie büßten zunehmend an Vitalität ein. Zum Teil weisen die Bäume massive Stammschäden auf und es bestehen Bedenken hinsichtlich der Verkehrssicherheit. Ferner haben die Wurzeln an einigen Stellen Schäden am Gehweg verursacht. Aus den vorgenannten Gründen werden nun 16 Kastanien zwischen den Hausnummern 25 und 85 gefällt. Diese Baumstandorte werden zurückgebaut, zugunsten von sechs neuen, ausreichend dimensionierten Baumbeeten. Sie werden mit einer klimaangepassten Baumart, der Hopfenbuche, bepflanzt. Zur Lenkung des Wurzelwachstums wird zusätzlich eine Wurzelschutzfolie eingebaut. Die Baumstandortsanierung beinhaltet auch die Beseitigung der Schäden an den Gehwegen. Als Bauzeit sind etwa zwei Wochen geplant.
Die Stadt bittet darum, die Parkbuchten bzw. den Straßenraum während der Bauzeit frei zu halten.
Die Bäume in ausreichend großen Baumscheiben in dem Straßenabschnitt bleiben erhalten. Die Anzahl der Parkplätze wird sich durch die Baumaßnahme nicht verringern. Eine erste derartige Maßnahme wurde bereits im vergangenen Jahr zwischen den Häusern 52 und 64 realisiert.

Im Zedernweg werden voraussichtlich in der Zeit vom 26. bis 28.11.2019 20 Robinien gefällt. Nach einem Schadenfall im Zedernweg im März 2019, bei dem ein bis dahin als vital geltender Baum auf die Straße stürzte, rückten die Bäume im Zedernweg verstärkt in den Fokus der städtischen Baumkontrolleure. Fast alle Robinien in der Straße weisen ein ähnliches Bild auf. Die Baumscheiben sind meist zu klein für die großen Bäume. Dadurch entstehen immer wieder Schäden an der Fahrbahn, den Fuß- und Radwegen sowie den im Untergrund befindlichen Leitungen. In der Vergangenheit waren deshalb häufig Belagssanierungen erforderlich, bei denen Wurzeln gekappt werden mussten. In der Folge konnten Fäulnispilze in den gesamten Wurzelbereich eindringen. Anfahrschäden durch Fahrzeuge an den Stammfuß mit nachfolgendem Pilzeintritt ergänzen das problematische Bild. Alarmierend für die Baumkontrolleure ist das massiv auftretende Totholz, das in immer kürzeren Intervallen in den Baumkronen auftritt. Es ist eine deutliche Vergreisung der ca. 40 Jahre alten Bäume zu beobachten. Die genannten Probleme führten zu einer mangelnden Versorgung der Bäume. Die sehr heißen und trockenen Sommer 2018 und 2019 führten zusätzlich zu massivem Stress für die Gehölze.
Um die Verkehrssicherheit im Zedernweg sicherzustellen, hat sich die Stadt aus den vg. Gründen dazu entschieden, die Robinien im Zedernweg zu fällen. Im Anschluss wird ein Konzept für die Wiederherstellung zukunftsfähiger Baumstandorte im Zedernweg, das alle technischen, verkehrsplanerischen sowie stadtklimatischen und ökologischen Belange für das Quartier berücksichtigen, erstellt.
Für die Fällarbeiten wird der Zedernweg zwischen dem Kreisel „Eibenweg“ und der Einmündung „Pleiser Dreieck“ in der Zeit vom 26. bis 28.11.2019 voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Zufahrt für Anwohner des Zedernwegs ist in enger Absprache mit der ausführenden Firma möglich.

Die Stadt Sankt Augustin bittet um Verständnis, wenn durch die Baustellen Unannehmlichkeiten entstehen sollten.

Die enorme Hitze der letzten beiden Sommer und die viel zu geringe Niederschlagsmenge der vergangenen Jahre haben die Bäume geschwächt. Dies ist bei vielen Bäumen an Straßen und in Parks, im Wald und in der freien Landschaft im Stadtgebiet zu beobachten. Dieser Umstand führt zu einem zunehmenden Schädlings- und Pilzbefall, der zu zahlreichen Fällungen im Stadtgebiet führt. Die Fällungen, auch die in der Großenbuschstraße und im Zedernweg, werden der Politik regelmäßig zur Kenntnis gegeben.

14. November 2019