Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Urkunden zum Prädikat Kinderfreundlich 2019 übergeben

Drei ausgezeichnete Beispiele für Kinderfreundlichkeit

Vor der Ratssitzung Anfang November, wurden im großen Ratssaal der Stadt Sankt Augustin die Urkunden zum Prädikat Kinderfreundlich 2019 an die Preisträger übergeben. Mit der Auszeichnung würdigen die Stadt Sankt Augustin und das Kinder- und Jugendparlament herausragende Beispiele für Kinderfreundlichkeit in Sankt Augustin.

Bürgermeister Klaus Schumacher mit dem Schulleiter der Gutenbergschule, dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Denis Waldästl, den Preisträgerinnen aus der Gutenbergschule, Christina Jung vom Jugendamt und Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments.

Ehrung der Preisträgerinnen aus der Gutenbergschule

Drei besondere Beispiele wurden von den Abgeordneten des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments in der 55. Sitzung für die Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ 2019 als preiswürdig ausgewählt.

 

 

 

 

Die Auszeichnung geht an:

  • Barbara Hurter, Christine Zemke, Barbara Kramer und Ursula Vollberg für ihr individuelles Lesetraining an der Gutenbergschule. Sie leisten damit zuverlässig einen hohen Beitrag zur Lesekultur und Leseförderung an der Gutenbergschule in Sankt Augustin-Ort.
  • Herbert Ludwig für sein Engagement Kindern mit Fluchterfahrung in Sankt Augustin Lernförderung zu geben. Herbert Ludwig hat seine Tätigkeit im sozialen Bereich bereits vor mehr als 12 Jahren begonnen. Schon damals hat er sich um die Hausaufgabenbetreuung von Kindern, insbesondere solche mit Migrationshintergrund, gekümmert.
  • Klaus Weimar für sein ehrenamtliches Engagement, Kindern und Jugendlichen einen näheren Bezug zur Natur zu vermitteln. Er stellt an Schulen und Kindergärten einen Brutapparat mit Eiern bereit und betreut den Brutvorgang. Klaus Weimar stellt die Tiere mit ihren Eigenschaften an Tagen der offenen Tür  vor und lädt auf den Hühnerhof ein.

 
Die Auszeichnung, die in Sankt Augustin bereits zum vierzehnten Mal vergeben wird, ist mit einer Urkunde verbunden. Vor der Ratssitzung wurden diese von Bürgermeister Klaus Schumacher, dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Denis Waldästl und Christina Jung, Mitarbeiterin im Fachdienst Jugendarbeit, gemeinsam mit Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments den Preisträgern überreicht.

Informationen zur Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“

Bürgermeister Klaus Schumacher, der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Denis Waldästl, Herbert Ludwig und Abgeordnete des Kinder- und Jugendparlaments

Übergabe der Auszeichnung an Herbert Ludwig

Die Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ geht auf eine Initiative des Landesjugendamtes aus dem Jahr 1991 zurück und soll auf kommunaler Ebene Anreize für die Gestaltung einer kinder- und familienfreundlichen Umwelt schaffen. In Sankt Augustin wird das Prädikat alle zwei Jahre vergeben. Auf Beschluss des Jugendhilfeaus-schusses vom 19. Februar 1992 bestimmt das Kinder- und Jugendparlament über die Vergabe des „Prädikats Kinderfreundlich“.

Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ 2019 in Sankt Augustin

Bürgermeister Klaus Schumacher, der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Denis Waldästl, Klaus Weimar, Christina Jung, Jugendamt und Abgeordnete des Kinder-  und Jugendparlaments.

Ehrung von Klaus Weimar

Bei der Aktion 2019 gingen in Sankt Augustin neun Vorschläge ein, die durch eine Kommission ausgewertet wurden. Die Kommission bestand aus Denis Waldästl, dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Christina Jung, Mitarbeiterin im Fachdienst Jugendarbeit, sowie aus Abgeordneten des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments.

Preiswürdige Initiativen sollen nach der Vorgabe des Landesjugendamtes wirkungsvoll im Sinne eines Einsatzes für Kinder sein, auf Dauer angelegt sein, Beispielcharakter haben,    auf persönlichem und uneigennützigem Engagement beruhen, kein geschäftliches Interesse verfolgen und wirkungsvoll im Rahmen einer Politik für Kinder sein.

Drei der eingegangenen Vorschläge konnte die Kommission als diesen Kriterien entsprechend bewerten und den Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments in der 55. Sitzung am 23. Mai 2019 zur Abstimmung vorlegen. Alle drei Vorschläge erhielten dabei eine Mehrheit an Ja-Stimmen.

Eine Übersicht über die bisherigen Preisträger gibt es hier.

11. November 2019