Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin schafft neue Kita-Plätze

Bürgermeister Klaus Schumacher hat den Ausbau zur Chefsache gemacht

Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe der Verwaltung unter Leitung von Bürgermeister Klaus Schumacher hat in den letzten Monaten mit Hochdruck geeignete Standorte für Kitas ermittelt, um die in Sankt Augustin bis 2030 fehlenden Kita-Plätze zu schaffen. In der gemeinsamen Sitzung des Jugendhilfeausschusses, des Gebäude- und Bewirtschaftungsausschuss und des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses am 2. Oktober 2019 stellt die Verwaltung die ersten Ergebnisse vor.

spielende Kleinkinder Goran Bogicevic - Fotolia.com

Bis 2030 erwartet die Verwaltung einen Gesamtbedarf an138 Kita-Gruppen. Dies bedeutet, dass weitere 33 Gruppen geschaffen werden müssen. Hierfür müssen geeignete Grundstücke, Investoren und Kita-Träger gefunden werden. Bei der Ermittlung des Bedarfs wurde der Kita-Anspruch für alle ü3-Kinder und 50 Prozent der u3-Kinder berücksichtigt. Die aktuelle Bevölkerungsprognose wurde mit der Annahme, dass die Hälfte der möglichen zusätzlichen Wohnbebauung umgesetzt wird, zugrunde gelegt.

Um diesen Bedarf schnellstmöglich zu decken wurde innerhalb der Verwaltung eine Arbeitsgruppe aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung (Stadtplanung, Bauaufsicht, Gebäudemanagement, Tiefbau, Kämmerei, Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, Zentrale Vergabestelle, Rechnungsprüfungsamt und Stabsstelle Wohnen und Asyl) eingerichtet. Bürgermeister Klaus Schumacher leitet diese Arbeitsgruppe gemeinsam mit den beiden Beigeordneten Rainer Gleß und Ali Doğan. Neben den bereits beschlossenen Kita-Standorten am Niederpleiser Kreisel und Wellenstraße und der geplanten Kita Großenbuschstraße wurden hier weitere geeignete Standorte ermittelt. Neben dauerhaften Standorten wird die Verwaltung den Ausschüssen auch zwei mögliche Interimsstandorte vorschlagen. Darüber hinaus prüft die Verwaltung fortlaufend weitere Grundstücke im Hinblick auf die Möglichkeiten zur Errichtung von Kindertagesstätten.

Im Einzelnen schlägt die Verwaltung folgende neue Standorte vor:

  • Kita Richthofenstraße (Hangelar), vier Gruppen als Interimsstandort nach Umbau in Container
  • Kita Husarenstraße (Ort), vier Gruppen als Interimsstandort nach Umbau in Container
  • Kita Marktstraße (Menden), sechs Gruppen
  • Kita Niederbergkaserne (Ort), vier Gruppen, davon eine Gruppe als Betriebs-Kita Bundespolizei und Bundeswehr
  • Kita Zur Kleinbahn (Birlinghoven), drei Gruppen

Bürgermeister Klaus Schumacher betont, „In der Arbeitsgruppe sitzen alle Disziplinen, die beim Bau von Kitas beteiligt sind, an einem Tisch. So können mögliche Standorte unmittelbar und ohne Reibungsverluste abgestimmt werden. In kurzer Zeit konnten wir so eine ganz Reihe von Standortvorschläge erarbeiten.“ Die Politik muss nun über diese Vorschläge beraten.

24. September 2019