Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Bereiche des Jugendamtes ziehen um

Ende September und Anfang Oktober ziehen Teile des Sankt Augustiner Jugendamtes in neue Räumlichkeiten im Rathaus, Markt 1. Betroffen sind die Bereiche wirtschaftliche Jugendhilfe und der Bezirkssozialdienst.

[weiter]

Interkulturelle Woche 2020: Sankt Augustin feiert Premiere

Von Samstag, 26. September bis Samstag, 3. Oktober 2020 findet die interkulturelle Woche (IKW) in Sankt Augustin statt. Die IKW steht unter der Schirmherrschaft der Staatssekretärin für Integration NRW, Serap Güler. Neben Sankt Augustin bereiten sich mehr als 500 Städte und Gemeinde auf die IKW vor, in der Themen und Perspektiven einer vielfältigen Gesellschaft behandelt und Gemeinsamkeiten gefeiert werden.

[weiter]

FAIR STATT MEHR - Fair Handeln in Sankt Augustin

„FAIR STATT MEHR“ lautet das Thema der diesjährigen Fairen Woche, die bundesweit vom 11. bis zum 25. September stattfindet. An dieser größten Aktionswoche zum Fairen Handel beteiligt sich auch die Aktionsgruppe Fairer Handel Sankt Augustin. Die Stadt erhielt vor genau einem Jahr die Auszeichnung als Fairtrade-Stadt.

[weiter]

Wifi 4 EU - Freies WLAN in Sankt Augustin-Ort

Ab sofort steht freies WLAN unter dem Siegel „WiFi4EU“ auf dem Karl-Gatzweiler-Platz, dem Rathausfoyer, im Bürgerservice, Ordnungsamt und Jugendamt sowie der Musikschule und Bücherei zur Verfügung.

[weiter]

Auf der Suche nach Gartenschläfer &Co

Am Donnerstag, 10. September 2020 begab sich das städtische Büro für Umwelt und Naturschutz (BNU) gemeinsam mit dem BUND auf die Suche nach der kleinen Schlafmaus, die aufgrund ihrer dunklen Gesichtsmaske tatsächlich ein bisschen an Zorro erinnert. Im Rahmen des Projektes „Spurensuche Gartenschläfer“ wird das Vorkommen der kleinen Nager im Sankt Augustiner Stadtgebiet untersucht.

[weiter]

Bunte Vielfalt im Garten

Umweltbüro verteilt kostenfreie Samentütchen

Hand in Hand mit der Natur gärtnern und dabei eine Oase für Bienen und andere Insekten im heimischen Garten schaffen wird immer beliebter. Wer ein kleines Insektenparadies auf eigenen Flächen anlegen möchte, kann ab sofort eins von 5.000 kostenfreien Samentütchen an der Bürgerinformation im Sankt Augustiner Rathaus oder beim Büro für Natur- und Umweltschutz im Technischen Rathaus abholen. Das Saatgut reicht für ein 1 m² großes Insektenparadies. Die Tütchen enthalten eine Regiosaatgutmischung „Feldraine und Säume“, bestehend aus 90 Prozent Kräuter und Hülsenfrüchtler und 10 Prozent Gräsern.

5.000 kostenfreie Samentüten verteilt das Umweltbüro

Die Mischung ist mehrjährig und für die Nahrungsversorgung von Wildbienen, Honigbienen, Schmetterlingen und anderen blütenbesuchenden Insekten geeignet. Als blühende Kräuter sind z. B. Kornblume, Schafgarbe, Margerite, Wilde Möhre und Kuckucks-Lichtnelke in der Mischung enthalten.

Die Aussaat kann im Freiland von März bis Mai und August bis September erfolgen, am besten auf mageren Boden. Auf Dünger sollte daher verzichtet werden. Statt dessen kann etwas Sand eingearbeitet werden. Das Saatgut sollte auf ein feinkrümeliges Saatbeet ohne mehrjährige Unkräuter (Brennesseln, Disteln etc.) aufgebracht und angedrückt werden. Nach der Aussaat ein bis drei Wochen wässern.

Damit alle Pflanzen gut zur Blüte kommen, dürfen Blühwiesen nicht häufiger als zweimal im Jahr gemäht werden – z. B. Ende Juni und Ende September. Mit dem ersten Schnitt werden die wuchskräftigen Gräser zurückgedrängt und konkurrenzschwächere Blumen und Kräuter bekommen Licht. Damit möglichst alle Arten ihre Samenreife abgeschlossen haben, erfolgt der zweite Schnitt entsprechend spät. Nach dem Schnitt bleibt das Heu am besten einige Tage auf der Fläche liegen. So können die restlichen Samen ausfallen. Danach muss es abgeräumt werden, damit die Pflanzen nicht ersticken und nicht zu viel organische Substanz in die Erde gelangt.

Die Samentütchen können während der Öffnungszeiten abgeholt werden an der Bürgerinformation im Foyer des Rathauses, Markt 1 oder beim Büro für Natur- und Umweltschutz, Technisches Rathaus, An der Post 19, 1. Etage, in Sankt Augustin.

Informationen gibt es im Umweltbüro bei Sandra Paul, Tel. 02241/243-330 oder Carmen Rump, Tel. 02241/243-407 oder per E-Mail an umweltbuero@sankt-augustin.de .

19. August 2019