Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Sankt Augustin wird Fairtrade Stadt

Das Engagement der Aktionsgruppe Fairtrade Town Sankt Augustin, der Stadtverwaltung und vieler Institutionen und Firmen in Sankt Augustin wird belohnt. Am 20. September 2019 überreicht der Fairtrade-Ehrenbotschafter Dr. Manfred Holz die Auszeichnungsurkunde als Fairtrade Stadt an Bürgermeister Klaus Schumacher. Zum Festakt im Technischen Rathaus ab 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

[weiter]

Vier aus Sieben

Unter dem Titel „Vier aus Sieben“ bietet das Kulturamt der Stadt Sankt Augustin ab sofort ein neues Schnupperabo für Theater und Kleinkunst an. Das Abo kostet 64 Euro und beinhaltet vier Veranstaltungen.

[weiter]

So schön ist unser Wohnpark

Das städtische Familienzentrum NRW Kita Wacholderweg und die Stadtteilwohnung des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e. V. laden alle, die im Wohnpark Niederpleis wohnen für Freitag, 20. September 2019 von 15 bis 19 Uhr zu einem Fest rund um den Niederpleiser Bolzplatz ein. Es gibt Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche, die Gelegenheit für ein Gespräch unter Nachbarn und Informationen der teilnehmenden Einrichtungen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

[weiter]

Große Resonanz beim Sommerleseclub

243 Lesebegeisterte nahmen dieses Jahr in den Sommerferien am Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin teil. Gegenüber dem vergangenen Jahr war eine deutliche Steigerung der Ausleihe zu verzeichnen. Gründe hierfür sind sicherlich, die Online-Beteiligung am Leseclub und die Werbung der Schulen im Vorfeld der Aktion. Ferner durften jetzt auch E-Books gelesen und Hörbücher gehört werden. Bei der Abschlussparty wurden zahlreiche Oskars für besondere Leistungen verliehen.

[weiter]

Haushaltsplanung mitgestalten

Am Mittwoch, 11. September wird der Haushaltsplanentwurf der Stadt Sankt Augustin für die Jahre 2020 und 2021 im Rat eingebracht. Der Gesamtentwurf, das Haushaltssicherungskonzept sowie detaillierte Finanzdaten stehen anschließend online zur Verfügung. Alle, die in Sankt Augustin wohnen, können bis Freitag, 4. Oktober hierzu Kritik und Anregungen aber auch Sparvorschläge melden. Diese fließen in die Haushaltsberatungen ein.

[weiter]

Baumaßnahme Schumannstraße deutlich schneller als geplant beendet

Die Tiefbaumaßnahme in der Schumannstraße in Hangelar ist rund drei Monate früher als geplant beendet worden. In nur 7 Monaten Bauzeit wurden neben 160 Meter Hauptkanal und den Hausanschlussleitungen auch die Fahrbahn mit Gehwegen, die Straßenbeleuchtung mit energiesparender LED-Technik sowie Versorgungsleitungen erneuert. Die mit rund 1,1 Millionen Euro angesetzten Baukosten werden voraussichtlich unterschritten.

[weiter]

Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück bei der Sägewerk Füssenich GmbH

Mit dem Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück möchten die VR-Bank Rhein-Sieg eG (VR-Bank), die Kreissparkasse Köln und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) die Sankt Augustiner Unternehmen vernetzen.

V.l.n.r.:. Ralf Wolff (Kreissparkasse Köln), Heinz Luik (Sägewerk Füssenich GmbH), Rainer Gleß (Erster Beigeordneter Stadt Sankt Augustin), Dr. Iris Füssenich (Sägewerk Füssenich GmbH), Edgar Bastian (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH), Axel Ristemi-Ludorff (VR-Bank Rhein-Sieg eG)

Das dritte Unternehmerfrühstück fand nun bei der Firma Sägewerk Füssenich GmbH statt. Rund 70 Gäste waren der Einladung gefolgt und fanden sich bei schönstem Wetter auf dem Gelände des Sägewerks im Sankt Augustiner Gewerbegebiet Menden-Süd ein.

In der Lager- und Produktionshalle dienten Holzpakete mit weißen Tischdecken als Stehtische. Ralf Wolff von der Kreissparkasse Köln begrüßte die Anwesenden im Namen der Veranstalter und bedankte sich bei der Geschäftsführung, Dr. Iris Füssenich und Heinz Luik, für die Möglichkeit, das Unternehmerfrühstück an einer so besonderen Location durchführen zu können.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, informierte über den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Menden-Süd, welcher sich derzeit in der Aufstellung befindet. Mit dem Bebauungsplan möchte die Stadt das Gewerbegebiet weiterentwickeln und zusätzliche Flächen für kleine und mittlere Unternehmen schaffen. Vor allem Handwerksbetriebe sowie Betriebe aus dem verarbeitenden und produzierenden Gewerbe sollen hier zukünftig geeignete Flächen vorfinden.

Anschließend stellten Dr. Iris Füssenich und Heinz Luik das Sägewerk vor, welches in der dritten Generation im Familienbesitz ist. Das Unternehmen ist spezialisiert auf europäische Eiche, die im In- und Ausland von Klein- und Großkunden gekauft wird. Das Sägewerk ist seit 1967 in Menden angesiedelt. Das Grundstück wurde zunächst von der Bundesbahn gepachtet und später erworben. Da Eiche lange liegen muss, ist eine große Lagerfläche erforderlich. In der Tradition von Großvater und Vater arbeiten Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Sägewerk. Anhand der Kompetenzen der Fachkräfte wurden die Abläufe des Sägewerks anschaulich dargestellt. Die Vielfältigkeit von Eichenprodukten wurde mit verschiedenen Kundenprodukten veranschaulicht. So entstanden z. B. ein Kinderhaus aus Brennholz und eine Orgel in Berlin aus hochwertigem Eichenschnittholz.

Nach den Beiträgen nutzten die Gäste die Zeit, um Kontakte zu pflegen und sich untereinander auszutauschen. Zum Abschluss führte Geschäftsführer Heinz Luik alle Interessierten über das Betriebsgelände. Dabei erläuterte er die spezifischen Abläufe im Sägewerk und die Besonderheiten bei der Arbeit mit Eichenholz.

23. Juli 2019