Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Verärgerung über Hinterlassenschaften in den Siegauen und Grünanlagen

Sobald die Temperaturen steigen führen Grillpartys und Picknicks vor allem in den Auen der Sieg zur Verärgerung. Bei Erholungssuchenden, die zu Fuß oder per Rad die Wege entlang der Sieg nutzen genauso wie beim städtischen Bauhof. Dessen Beschäftigte müssen nicht nur die Mülltonnen leeren, sondern auch die verstreuten Reste von so manch feucht-fröhlichem Nachmittag oder Abend von Hand einsammeln.

[weiter]

Nachtschicht für Kommunalen Ordnungsdienst

In Sankt Augustin hat der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufgenommen. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor gesetzlichen Feiertagen zwischen 22 und 4 Uhr werden vorwiegend Ruhestörungen abgearbeitet.

[weiter]

Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden zum 1. Januar neu verteilt

In der gestrigen (3. Juli 2019) Sitzung des Jugendhilfeausschusses wurde beschlossen, die Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den einzelnen Stadtteilen ab 1. Januar 2020 auf ein erweitertes Spektrum freier Träger der Jugendhilfe zu verteilen. Fünf verschiedene Träger werden zukünftig die insgesamt 15 Angebote betreuen und weiterentwickeln. Die Stadt Sankt Augustin verspricht sich von der Neuverteilung neue Impulse und eine zukunftsorientierte Angebotsvielfalt.

[weiter]

Pflege- und Gastfamilien treffen sich zum Grillfest auf dem Abenteuerspielplatz

14 Pflegefamilien mit ihren Pflegekindern und leiblichen Kindern trafen sich auf Einladung des Bezirkssozialdienstes der Stadt Sankt Augustin bereits zum dritten Mal zum Grillfest auf dem Abenteuerspielplatz in Mülldorf. Bei schönem Wetter, leckeren Salaten und Würstchen, Spielangeboten für die Kinder und guter Stimmung konnten Mütter, Väter und auch einige Großeltern entspannen, sich mit bekannten und neuen Familien treffen und über ihre alltäglichen Erfahrungen austauschen.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Neue Mensa an Katholische Grundschule Sankt Martin übergeben

Ende 2018 wurde der Umbau des ehemaligen Schulkinderhauses in eine Mensa größtenteils abgeschlossen. Nachdem im Frühjahr noch der Bodenbelag ausgetauscht wurde, konnten die Räumlichkeiten jetzt offiziell von Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, an die KGS Sankt Martin übergeben werden. In der Mensa können nun bis zu 300 Essen im Cook & Chill Verfahren zubereitet und ausgegeben werden. Die Maßnahme wurde aus dem Landesprogramm „Zuweisung für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ gefördert.

[weiter]

Neue Mensa an Katholische Grundschule Sankt Martin übergeben

Bis zu 300 Essen können im Cook & Chill Verfahren ausgegeben werden

Ende 2018 wurde der Umbau des ehemaligen Schulkinderhauses in eine Mensa größtenteils abgeschlossen. Nachdem im Frühjahr noch der Bodenbelag ausgetauscht wurde, konnten die Räumlichkeiten jetzt offiziell von Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, an die KGS Sankt Martin übergeben werden. In der Mensa können nun bis zu 300 Essen im Cook & Chill Verfahren zubereitet und ausgegeben werden. Die Maßnahme wurde aus dem Landesprogramm „Zuweisung für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ gefördert.

Petra Böhnert-Hacker, Schulleiterin (links) und Tanja Höschen, Leiterin OGS nehmen gemeinsam mit einer Abordnung von Schulkindern Hula-Hoop-Reifen von Rainer Gleß zur Eröffnung der Mensa entgegen.

Im ehemaligen Schulkinderhaus wurde eine komplett neue Mensa geschaffen mit einer Fläche von 175 Quadratmetern. Hinzu kommen Nebenräume wie Personalraum, OGS-Büro, Sanitärräume, Abstellraum und Garderobe. Die Cook & Chill Küche verfügt über eine große Ausgabetheke und eine Spülküche mit Spülstraße. Die Gruppenräume der Offenen Ganztagsschule (OGS) wurden in das OGS-Gebäude verlegt.

Für alle Beteiligten war der Umbau im laufenden Betrieb eine große Herausforderung. Für größere Maßnahmen musste auf Ferienzeiten und Wochenenden zurückgegriffen werden. Andere Arbeiten konnten während des Schulbetriebs durchgeführt werden. Verzögerungen gab es zusätzlich durch Engpässe bei den Handwerksbetrieben. „Über viele Jahre fand die Essensausgabe in zwei Gebäuden statt und war mit deutlich erhöhtem Aufwand verbunden. Mit Baubeginn im Sommer 2017 musste dann mit unterschiedlichen Interimslösungen gelebt werden. Daher bedanke ich mich an dieser Stelle beim Schulkollegium, dem OGS-Team, den Küchenkräften, Sekretariat und Hausmeister für ihren Einsatz im Rahmen der Planungen und während der Bauausführung. Ich finde, es hat sich gelohnt. Denn wir sind mit der neuen Mensa jetzt bestens auf den Ausbau der OGS vorbereitet.“, betonte Rainer Gleß bei der Übergabe der Mensa.

Bei der Planung der neuen Mensa wurden auch Wünsche der Schüler berücksichtigt. Tische mit acht Stühlen, damit man mit Freunden sitzen oder nach dem Essen einen Freizeitraum aus dem Essensraum machen kann, sind zwei der realisierten Vorschläge. Noch vor Baubeginn wurde zudem auf das Cook & Chill Verfahren umgeplant. Dieses Verfahren soll in zukünftigen Mensabauten als Standard  für die Schulverpflegung realisiert werden.

Die Planungs- und Baukosten beliefen sich auf 1,15 Millionen Euro. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Maßnahme mit 512.000 Euro bezuschusst, da durch die Baumaßnahme nicht nur die Verpflegungssituation für die überdurchschnittlich hohe Anzahl von OGS-Schülern erheblich verbessert wurde. Auch Räume für die vielfältigen Angebote der Schule und ihrer Kooperationspartner wurden bereitgestellt.

8. Juli 2019