Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Umfangreiche Baumfällungen im Wäldchen hinter der Fritz-Pullig-Straße in Hangelar

Abgestorbene Bäume müssen aus Brandschutzgründen kurzfristig gefällt werden

Seit heute (1. Juli) werden in einem kleinen Waldstück in Hangelar hinter der Wohnbebauung Fritz-Pullig-Straße abgestorbene Bäume gefällt. Aufgrund der großen Trockenheit können sich gerade die abgestorbenen Bäume leicht entzünden. Damit die Fortfahrzeuge rangieren und Container aufgestellt werden können, wird ab Dienstag das parallel zum Wäldchen verlaufende Teilstück der Udetstraße vollgesperrt. Im Zufahrtsbereich über Richthofenstraße, Immelmannstraße und Udetstraße gilt ein absolutes Halteverbot.

Abgestorbene Fichten in Hangelar

Bei einem Vor-Ort-Termin wurde festgestellt, dass die nach einem Borkenkäferbefall abgestorbenen Fichten zusammen mit der aktuellen Trockenheit eine erhöhte Brandlast bilden. Nicht nur eine achtlos weggeworfene Zigarette oder eine Glasscherbe, sondern auch Grillen oder die Nutzung von Unkrautbrennern in angrenzenden Gärten können hier ein Feuer auslösen, dass sich dann schnell ausbreiten kann. Daher müssen die abgestorbenen Bäume kurzfristig gefällt werden. Es handelt sich um einen Baumbestand auf rund 3000 Quadratmetern, der hinter den Häusern an der Fritz-Pullig-Straße verläuft. Es werden nur die abgestorbenen Bäume entfernt, vor Ort gehäckselt und abtransportiert.

Damit der Forstbetrieb für die großen Forstfahrzeuge, Häcksler und Container ausreichend Platz hat, wird die Udetstraße unmittelbar an dem Waldstück für den Verkehr vollgesperrt. Die Anlieger können ihre Häuser vorübergehend über den parallelen Fuß- und Radweg erreichen. Für die reibungslose Zufahrt wird in den Straßen Richthofenstraße, Immelmannstraße und Udetstraße ein beidseitiges absolutes Halteverbot eingerichtet.

Die andauernde Trocken- und Hitzeperiode erhöht die Brandgefahr allgemein. Selbst Regen verringert die Waldbrandgefahr aktuell nicht. Deshalb appellieren die Stadt Sankt Augustin und die Freiwillige Feuerwehr:

  • Keine Zigarettenkippen achtlos aus Fahrzeugen oder Zügen wegwerfen. Nicht im Wald rauchen.
  • Grasflächen und Feldwege mit Fahrzeugen nicht befahren oder auf ihnen parken. Der Katalysator oder heiße Auspuff kann das trockene Gras entzünden.
  • Kein Grillen und offenes Feuer im oder am Wald, auf Wiesen und in Grünanlagen. Grillen nur auf hierfür vorgesehenen Grillplätzen und -flächen.
  • Grillkohle nach Gebrauch sorgfältig ablöschen. Auch im Garten auf keinen Fall unbeaufsichtigt zurück lassen.
  • Keine Glasflaschen achtlos wegwerfen. Glasscherben können wie Brenngläser wirken und Brände entfachen.
  • Vorsicht beim Umgang mit Unkrautbrennern. Besser jetzt nicht verwenden.
  • Halten Sie Zufahrten zu Wäldern und Feldwege frei, so dass auch große Löschfahrzeuge die Einsatzorte schnell erreichen können.
  • Falls Sie etwas bemerken, rufen Sie bitte die 112 an!

Das Büro für Natur- und Umweltschutz geht davon aus, dass sich in den Bereichen, in denen die Fichten gefällt werden, schnell von selbst neues Leben entwickeln wird. Der Bereich wird beobachtet und gegebenenfalls mit weiteren Maßnahmen unterstützt.

1. Juli 2019