Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Verärgerung über Hinterlassenschaften in den Siegauen und Grünanlagen

Sobald die Temperaturen steigen führen Grillpartys und Picknicks vor allem in den Auen der Sieg zur Verärgerung. Bei Erholungssuchenden, die zu Fuß oder per Rad die Wege entlang der Sieg nutzen genauso wie beim städtischen Bauhof. Dessen Beschäftigte müssen nicht nur die Mülltonnen leeren, sondern auch die verstreuten Reste von so manch feucht-fröhlichem Nachmittag oder Abend von Hand einsammeln.

[weiter]

Nachtschicht für Kommunalen Ordnungsdienst

In Sankt Augustin hat der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufgenommen. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor gesetzlichen Feiertagen zwischen 22 und 4 Uhr werden vorwiegend Ruhestörungen abgearbeitet.

[weiter]

Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden zum 1. Januar neu verteilt

In der gestrigen (3. Juli 2019) Sitzung des Jugendhilfeausschusses wurde beschlossen, die Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den einzelnen Stadtteilen ab 1. Januar 2020 auf ein erweitertes Spektrum freier Träger der Jugendhilfe zu verteilen. Fünf verschiedene Träger werden zukünftig die insgesamt 15 Angebote betreuen und weiterentwickeln. Die Stadt Sankt Augustin verspricht sich von der Neuverteilung neue Impulse und eine zukunftsorientierte Angebotsvielfalt.

[weiter]

Pflege- und Gastfamilien treffen sich zum Grillfest auf dem Abenteuerspielplatz

14 Pflegefamilien mit ihren Pflegekindern und leiblichen Kindern trafen sich auf Einladung des Bezirkssozialdienstes der Stadt Sankt Augustin bereits zum dritten Mal zum Grillfest auf dem Abenteuerspielplatz in Mülldorf. Bei schönem Wetter, leckeren Salaten und Würstchen, Spielangeboten für die Kinder und guter Stimmung konnten Mütter, Väter und auch einige Großeltern entspannen, sich mit bekannten und neuen Familien treffen und über ihre alltäglichen Erfahrungen austauschen.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Neue Mensa an Katholische Grundschule Sankt Martin übergeben

Ende 2018 wurde der Umbau des ehemaligen Schulkinderhauses in eine Mensa größtenteils abgeschlossen. Nachdem im Frühjahr noch der Bodenbelag ausgetauscht wurde, konnten die Räumlichkeiten jetzt offiziell von Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, an die KGS Sankt Martin übergeben werden. In der Mensa können nun bis zu 300 Essen im Cook & Chill Verfahren zubereitet und ausgegeben werden. Die Maßnahme wurde aus dem Landesprogramm „Zuweisung für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ gefördert.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Spannende Bundesfreiwilligenstellen im städtischen Umweltbüro zu besetzen

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

Bundesfreiwilligendienstler schneidet Sträucher zurück

Ob die Nisthilfen für Vögel oder die Fledermausquartiere im Niederpleiser Wald, der Ackerwildkraut-Acker auf dem Mendener Friedhof oder die Kleingewässer nördlich des Hangelarer Flughafens – zahlreiche der insgesamt etwa 40 Biotopflächen im Sankt Augustiner Stadtgebiet brauchen immer wieder pflegende Eingriffe, damit die Natur-Besonderheiten wie Kreuzkröte, Großer Wiesenknopf, Kornrade & Co. in Sankt Augustin eine dauerhafte Bleibe behalten. Nach festgelegten Pflegeplänen werden beispielsweise Wiesen gemäht, Schnittgut abgefahren, Gehölze zurückgeschnitten, Laichtümpel gereinigt, die Samen seltener Ackerwildkräuter geerntet und wilder Müll aus der Landschaft entfernt.

Zu tun gibt es mehr als genug für die zukünftigen freiwilligen Naturschützer – und völlig uneigennützig ist die Tätigkeit nicht. Der Dienst eignet sich beispielsweise sehr gut zur Vorbereitung auf ein naturwissenschaftliches Studium (Biologie, Geologie, Landschaftsplanung, Landschaftspflege u. ä.). Geboten werden neben gezielten fachlichen Qualifizierungen und Fortbildungen ein monatliches Taschengeld sowie Sozialleistungen durch den Arbeitgeber.

Das gesamte Tätigkeitsfeld reicht von Pflege- und Artenschutzmaßnahmen in städtischen Biotopen (z. B. Mahdarbeiten, Rückschnittmaßnahmen, Teichreinigung, Nistkastenkontrolle, Pflanz- und Aussaataktionen) über Kontrolldienste im Rahmen des Landschaftsschutzes (z. B. Bau und Reparatur von Zaunanlagen und Infotafeln) bis hin zur Mithilfe in der Öffentlichkeitsarbeit und bei Aktionen des Umweltbüros (z. B. Vorbereitung von Veranstaltungen im Rahmen des Umweltprogrammes).

Vorausgesetzt werden vor allem handwerkliches Geschick, Flexibilität und Kreativität. Die Bewerber sollten zwischen 18 und 25 Jahre alt sein, selbständiges Arbeiten gewohnt sein, Interesse an Naturschutz und Ökologie mitbringen und wenn möglich im Besitz eines Führerscheins sein. Die Stellen können ab September 2019 besetzt werden, die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Interessenten erhalten nähere Informationen beim Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin, Birgit Dannefelser, Tel.: 02241/243-426 oder unter birgit.dannefelser@sankt-augustin.de .

Bewerbungen hierfür, wie auch für die anderen BFD-Stellen der Stadt Sankt Augustin (in verschiedenen Jugendeinrichtungen sowie im Senioren-CLUB und im Stadtarchiv), sind zu richten an: Stadt Sankt Augustin, Fachbereich Zentrale Dienste, z.Hd. Frau Nieland, 53754 Sankt Augustin.

12. Juni 2019