Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Energiespardetektive erneut in Sankt Augustin unterwegs

Bereits zum zweiten Mal ist die Verbraucherzentrale NRW mit ihrem Bildungsprojekt "Energiespardetektive geben Stromspartipps" in der Sankt Augustiner Hans-Christian-Andersen Grundschule zu Gast.

Daumen hoch! Bürgermeister Klaus Schumacher lobte den Einsatz der Energiespardetektive und belohnte sie gemeinsam mit Petra Grebing und Thorsten Schmidt durch die Urkundenverleihung.

„Über eine erneute Einladung freuen wir uns natürlich immer“, so Petra Grebing, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW für den Rhein-Sieg-Kreis. „Das zeigt, dass die Schule von unserem Angebot überzeugt ist.“ Das dem so ist, bestätigten Schulleiter Joern Diercks und sein Stellvertreter Mika Messinger nun mit ihrer Zusage, das Bildungsangebot mit ins regelmäßige Jahresprogramm der Schule aufzunehmen.

Für ihre Teilnahme am Projekt wurden die rund 50 SchülerInnen der Jahrgangsstufe 4 nun als „Energiespardetektive“ ausgezeichnet. Mit Urkunden bescheinigten Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher sowie Petra Grebing und Thorsten Schmidt, Geschäftsführer der Energieagentur Rhein-Sieg den Viertklässlern ihren feinen Spürsinn bei der Jagd auf Stromfresser. „Die Kinder gehen mit gutem Beispiel voran und werden für die Themen Stromsparen und Klimaschutz sensibilisiert“, lobt Bürgermeister Klaus Schumacher das Klimaschutz-Engagement der Schule. „Ich würde mich freuen, wenn noch andere Sankt Augustiner Schulen dieses hervorragende Angebot wahrnehmen würden.“

An drei Aktionstagen hatten drei Bildungsexpertinnen der Verbraucherzentrale NRW die Kinder auf ihre Einsätze als Energiespardetektive vorbereitet. „Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit viel Spaß zeigen wir hier den Schülern, wie sie das Klima schonen können“, erklärte Petra Grebing. Die Nachwuchsermittler lernen dabei die Elektrogeräte im Haushalt kennen und dürfen den Umgang mit Messgeräten ausprobieren. Schließlich spüren sie mit Checklisten selbst Stromverschwendung in ihrem eigenen Zuhause auf.

„Hier ist auf spielerische Weise schon früh ein Grundstein gelegt worden für energiebewusstes Verhalten“, ergänzt Thorsten Schmidt. „Das ist wichtig, weil gerade die junge Generation darauf angewiesen ist, dass wir unsere Energievorräte schonen.“

Das Schöne an dieser Aktion: Die Energiespardetektive geben ihre Erkenntnisse auch an ihr persönliches Umfeld weiter. So profitieren Verwandte, Nachbarn und Freunde sofort vom Scharfsinn der jungen Ermittler. Insgesamt brachten die SchülerInnen dieses Mal 222 Energiespartipps unters Volk.

Die Verbraucherzentrale NRW führt die Workshops "Energiespardetektive geben Stromspartipps" seit 2009 durch. Sie können dank der Förderung von Land, EU und des Rhein-Sieg-Kreises in den Schulen der Mitgliedskommunen der Energieagentur Rhein-Sieg kostenlos angeboten werden. Bei Fragen zum Bildungsangebot und für alle Fragen zum Thema Energieberatung beim Verbraucher steht Petra Grebing zur Verfügung unter 02242 / 9693011.

Pressemitteilung der Energieagentur Rhein-Sieg

5. Juni 2019