Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Radverkehrsschau gestartet

Überprüfung der Radwege an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen war Schwerpunkt des ersten Tages

Verantwortliche der Straßenverkehrsbehörde, der Verkehrsplanung, der Straßenbaulastträger von Stadt und Straßen NRW, der Kreispolizeibehörde und des ADFC überprüften Mitte Mai die Radverkehrssituation vor Ort. Am ersten Tag widmeten sich die Teilnehmenden hauptsächlich den Radwegen im sogenannten qualifizierten Straßennetz. Anfang Juli wird die Radverkehrsschau fortgesetzt. Dann liegt der Schwerpunkt auf den aus der Bevölkerung eingegangenen Hinweisen.

Teilnehmende der Radverkehrsschau begutachten die Radverkehrsführung an der Arnold-Janssen-Straße.

Während der Radverkehrsschau wurden an verschiedenen Stellen Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert. So sollen Beschilderungen oder Markierungen wegfallen oder ergänzt werden. Diese Maßnahmen sollen möglichst kurzfristig umgesetzt werden. Zum Teil sind jedoch bauliche Veränderungen, wie beispielsweise an der Ortsdurchfahrt Bonner Straße, erforderlich. Für diese sind Planungen zu erstellen und die Finanzierung zu klären. Teilweise sind auch politische Beschlüsse erforderlich.

Der häufig bemängelte Zustand von Radwegen durch Wurzeln oder ähnliches wurde ebenfalls thematisiert. Entlang der Bundes- und Landesstraßen ist für die Beseitigung der Schäden der Landesbetrieb Straßen zuständig, auf dessen Prioritätensetzung die Stadt Sankt Augustin keinen unmittelbaren Einfluss hat.

Der zweite Tag der Radverkehrsschau ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Er wird Anfang Juli nachgeholt. Radfahrende können weiterhin Probleme, Gefahrenstellen oder Verbesserungsmöglichkeiten melden. Hierfür genügt eine E-Mail an radverkehr@sankt-augustin.de mit folgenden Informationen:

  • Genaue Örtlichkeit
  • Kurze Beschreibung der Situation oder des erkannten Problems
  • Ein Foto (max. 10 MB)

3. Juni 2019