Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Spatenstich für Kita Villa Lu in Buisdorf erfolgt

Neubau schafft 75 neue Kita-Plätze im Sozialraum Buisdorf ab 2021

Die Stadt Sankt Augustin baut in der Deichstraße in Buisdorf eine viergruppige, barrierefreie Kita. Voraussichtlich ab 1. Februar 2021 nimmt die Kita Villa Lu insgesamt 75 Kinder auf. Träger der Kita ist der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB), Ortsverband Sankt Augustin e.V., der damit bereits die dritte Kita in Sankt Augustin betreibt.

Vertreter von Stadtverwaltung und Politik freuen sich bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund und einer Abordnung von Kindern der Villa Lu über den nahen Baubeginn der neuen Kita in Buisdorf.

Bürgermeister Klaus Schumacher gibt gemeinsam mit Sibylle Friedhofen, Vorstandsvorsitzende des DKSB Ortsverband Sankt Augustin e.V., und Gästen aus Verwaltung und Politik den Startschuss für den Neubau in Buisdorf. Kinder aus der Vorlaufgruppe der Kita Villa Lu, die derzeit in Mülldorf beheimatet ist, unterstützen die Erwachsenen tatkräftig beim Spatenstich und inspizieren gleichzeitig den neuen Standort. „Ich freue mich, dass es gelungen ist in Buisdorf ein geeignetes Grundstück und einen qualifizierten Träger für die Kita zu finden. Fehlende Betreuungsplätze im Sozialraum Buisdorf können zukünftig mit dem Neubau abgedeckt werden.“ Schumacher betont, dass auch für die anderen Stadtteile der Ausbau von Kita-Plätzen vorangetrieben wird.

Die Baumaßnahme

Ansicht Kita Villa Lu

Auf dem rund 2.200 Quadratmeter großen Grundstück im Stich der Deichstraße entsteht die barrierefreie, viergruppige Kita. Das zweigeschossige Gebäude wird in Massivbauweise errichtet und ist nicht unterkellert. Die Nutzfläche der Kita wird etwa 775 Quadratmeter betragen. Alle Gruppenräume sind mit Hauptausrichtung zum Außenspielbereich geplant. Der Außenspielbereich der Kita erstreckt sich Richtung Süden und erhält einen separaten U3-Spielbereich.

Die Zuwegung erfolgt von der östlichen Seite, wo auch große Bereiche zum Abstellen von Fahrrädern entstehen. Zwei Hol- und Bring-Parkplätze für Eltern werden auf dem Flurstück des nahegelegenen Spielplatzes mit Ausrichtung zur Deichstraße erstellt.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 3,4 Millionen Euro. Die Maßnahme wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Das Mobilitätskonzept

Die Kita Villa Lu ist als Pilotprojekt landesweit die erste Kindertagesstätte, bei der vor der Eröffnung bereits die Projektskizze eines Mobilitätskonzeptes erarbeitet wurde. Ziel ist die eigenständige und sichere Mobilität der Kitakinder. Auch der Hol- und Bringverkehr mit PKWs soll reduziert werden. Folgende Bausteine sind geplant:

  • eine kinderfreundliche Stadt- und Verkehrsgestaltung im Kita-Umfeld
  • ein bewegungsförderndes Kita-Außengelände
  • die Mitarbeiter der Kita werden dabei unterstützt mit gutem Beispiel voran-zugehen
  • die Kita erhält pädagogisches Material für Kinder und Eltern
  • Erfahrungsaustausch mit Eltern, Anwohnern, anderen Kitas und Kommunen.

Ein Fachbüro wird jetzt darauf aufbauend das Mobilitätskonzept erstellen. Die Erstellung wird vom Land NRW gefördert. Der gesamte Planungsprozess wird vom Zukunftsnetz Mobilität NRW, in dem die Stadt Sankt Augustin seit November 2016 Mitglied ist, begleitet.

Die Kita Villa Lu und deren Träger

Logo Deutscher Kinderschutzbund

Voraussichtlich ab dem 1. Februar 2021 wird die Kita Villa Lu ihren Betrieb aufnehmen. Geschaffen werden insgesamt 75 Plätze für Kinder ab vier Monate bis zum Beginn der Schulpflicht. Die Einrichtung ist im Sinne einer inklusiven Kindertageseinrichtung konzipiert. Die neue Kita wird vom Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Sankt Augustin e.V. betrieben.

Der DKSB ist bereits seit 1982 in Sankt Augustin mit hohem Engagement als Lobby für Kinder tätig. Er setzt sich für die Rechte aller Kinder und Jugendlichen auf Selbstbestimmung, gewaltfreie Erziehung, seelische Gesundheit und Beteiligung ein und ist dabei gemeinnützig, politisch und konfessionell unabhängig.

Sibylle Friedhofen bedankt sich für die Unterstützung bei Verwaltung und Politik. „Wir sind dankbar für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bei der Entwicklung und Vorbereitung des Bauvorhabens. Wir freuen uns auf die neue Herausforderung. Auch dieses Mal werden wir mit Energie und frohen Mutes an die Arbeit gehen.“ Der DKSB ist bereits Träger zweier weiterer Kitas in Sankt Augustin: Die Grashüpfer in Menden und die Casa Lu in Mülldorf.

29. März 2019