Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgerservice zieht ins Rathaus

Der Bürgerservice zieht vom 18. bis 21. Januar 2019 um. Am Freitag, 18. Januar ist der Bürgerservice wie gewohnt bis 12 Uhr geöffnet. Am Montag, 21. Januar bleibt der Bürgerservice geschlossen.

[weiter]

Unterstützung für Ferienaktionen 2019 gesucht

Für die diesjährigen Ferienangebote der Stadt Sankt Augustin in den Oster-, Sommer- und Herbstferien sucht der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule wieder Menschen ab 16 Jahren, die bei der Durchführung der Aktionen helfen möchten. Die Stadt bietet damit eine abwechslungsreiche pädagogische Ferienbeschäftigung für die Dauer von zwei bis drei Wochen. Pro Woche wird eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro gezahlt. Voraussetzung zur Mitarbeit ist die Teilnahme an einer von der Stadt durchgeführten Schulung.

[weiter]

Volkshochschule macht schlau und glücklich

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 4. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Ronald McDonald Oase sucht ehrenamtliche Hilfe

Die Ronald McDonald Oase in der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin sucht mehrere Menschen, die ehrenamtlich bei verschiedenen Tätigkeiten in der Oase helfen möchten.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin erhält den European Energy Award in Silber

Zum ersten Mal seit dem Beschluss den European Energy Award (eea) für Sankt Augustin durchzuführen wurde die Zielerreichung im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz durch ein externes Audit überprüft. Auf Anhieb konnte Sankt Augustin 60 Prozent erreichen und wurde jetzt mit dem European Award in Silber ausgezeichnet. Der Maßnahmenplan wird jetzt fortgeschrieben und die enthaltenen Maßnahmen werden kontinuierlich weiter umgesetzt. Ziel ist in vier Jahr die Auszeichnung in Gold zu erhalten.

[weiter]

Bürger-Energiesprechstunde in Sankt Augustin erfolgreich gestartet

Gleich sechs Anmeldungen lagen zur ersten Bürger-Energiesprechstunde vor, die das Umweltbüro der Stadt Sankt Augustin gemeinsam mit der Energieagentur Rhein-Sieg und der Verbraucherzentrale NRW zum Jahresbeginn 2019 als neues Angebot etabliert hat. „Hier zeigen sich ganz praxisnah die Vorteile, die die Mitgliedschaft der Stadt Sankt Augustin bei der Energieagentur Rhein-Sieg e.V. für die Sankt Augustiner Bürgerinnen und Bürger hat“, freute sich der Erste Beigeordnete Rainer Gleß über das große Interesse.

[weiter]

Gerne anders – sexuelle Vielfalt leben

Eine Veranstaltung in der Reihe „Kinder. Jugend. Familie. Quer denken – anders handeln“

Rund 100 Fachkräfte aus Kitas, Schulen, Beratungsstellen, von Gericht, der Polizei und aus der Familienhilfe, sowie der Kinder und Jugendarbeit trafen sich, um zum Thema „Gerne anders – sexuelle Vielfalt leben“ Erfahrungen auszutauschen und neue Denk-und Handlungsansätze zu finden. Wibke Korten, Diplom Sozialpädagogin von der NRW-Fachberatungsstelle „gerne anders“ führte mit ihrem Vortrag in das Thema ein. Sie machte den Teilnehmenden sehr deutlich, dass sie mit ihrer Arbeit dazu beitragen können, Diskriminierung von Menschen, die nicht in die Kategorien Frau, Mann oder heterosexuell passen, abzubauen.

Wibke Korten sensibilisiert in ihrem Vortrag die Teilnehmenden: „Gehen Sie nie davon aus, dass alle Menschen im Raum heterosexuell sind und/oder der gesellschaftlichen Norm von Mann/Frau entsprechen.“

Rund fünf bis zehn Prozent der Menschen finden sich in den oben beschriebenen Kategorien nicht wieder. Gemeint sind Menschen verschiedener sexueller und geschlechtlicher Identitäten: Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle (LSBTTI). Trotz der Fortschritte in Gesetzgebung und Rechtsprechung der letzten Jahre, wie die Ehe für Alle oder das dritte Geschlecht im Personalausweis, werden Menschen, die der Norm von Mann oder Frau nicht entsprechen, häufig diskriminiert. Ein Klima von Abwertung und Ausgrenzung wirkt sich negativ auf das Zusammenleben aus. Der Abbau von Diskriminierung, Homo- und Transphobie ist daher eine wichtige Aufgabe der Politik, der Verwaltung und der Pädagogik.

An Tischen in kleinen Gruppen tauschen sich die Teilnehmenden über ihre Erfahrungen und Strategien aus.

In kleinen Gruppen tauschen sich die Teilnehmenden über ihre Erfahrungen und Strategien aus.

In den anschließenden Workshops konnten viele Teilnehmende Beispiele und Erfahrungen aus ihrem Arbeitsalltag besteuern. Dabei wurde deutlich, dass es Aufgabe von Politik, aber auch der verschiedenen Professionen ist, Homo- und Transphobie entgegenzutreten, Diskriminierungen, sowie Gewalt gegen Menschen mit unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten konsequent zu begegnen und abzubauen. Ziel ist es, zu sensibilisieren und die sichtbare Wertschätzung von Menschen mit unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten zu fördern.

Auch in Zukunft wollen der Deutscher Kinderschutzbund, Hotti e.V. und der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin in der Regel jährlich die örtlichen Fachkräfte unter der Reihe „Kinder. Jugend. Familien – querdenken - anders handeln“ einladen, aktuelle und wichtige gesellschaftliche Themen gemeinsam weiterzudenken und die Netzwerkarbeit vor Ort zu stärken.

Deutscher KinderschutzbundHotti e.V.

 

 

19. Dezember 2018