Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Menschenkette als stille Demonstration gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus

Das Jugendforum im Projekt 8sam! ruft für Donnerstag, 21. März 2019 zwischen 18 und 19 Uhr auf, eine Menschenkette als stille Demonstration gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus vor dem Rathaus in Sankt Augustin zu bilden. Ansprachen, Vorträge und gemeinsamer Gesang sind außerdem Teil der Aktion. Im Rahmen der Veranstaltung startet das Jugendforum eine Unterschriftensammlung gegen Rassismus.

[weiter]

Sperrungen Niederpleiser Wald und Park am Niederberg bestehen weiterhin

Die am Sonntag verhängten Sperrungen des Niederpleiser Waldes und des Parks am Niederberg bestehen mindestens noch bis über das Wochenende hinaus. Im Niederpleiser Wald sind rund 70 Bäume, überwiegend Fichten und Kiefern, umgestürzt. Die Stadt Sankt Augustin empfiehlt Spaziergängern und Radfahrern auch alle weiteren Waldgebiete, Gehölzflächen in der freien Landschaft, Parkanlagen und Alleen zu meiden. Unter Umständen können weitere, bereits vorgeschädigte Bäume umstürzen, Äste abbrechen und lose Äste herunter fallen.

[weiter]

Stadtverwaltung wegen Personalversammlung geschlossen

Am Mittwoch, 20. März 2019 findet die diesjährige Personalversammlung statt. Aus diesem Grund bleibt die Stadtverwaltung an diesem Nachmittag geschlossen.

[weiter]

Aktionswoche „Gegen Rassismus“ vom 18. bis 22. März 2019

Wir sind gegen Rassismus. Das haben die Abgeordneten in der letzten Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Sankt Augustin im November mit einem Beschluss deutlich gemacht. Alle Schülerinnen und Schüler in Sankt Augustin sind aufgerufen, ein Projekt oder eine Aktion zum Thema „Gegen Rassismus“ durchzuführen und die Ergebnisse auf einem Plakat zu veranschaulichen. Die Ergebnisse werden in der nächsten Kinderratssitzung am 10. April 2019 vorgestellt.

[weiter]

Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück erfolgreich fortgesetzt

Mit dem zweiten Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück wurde die neue Netzwerk-Veranstaltung von der VR-Bank Rhein-Sieg eG (VR-Bank), der Kreissparkasse Köln und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) erfolgreich fortgesetzt. Rund 100 Teilnehmer trafen sich bei der Firma Hennecke GmbH. Damit fand die Veranstaltung den vollen Zuspruch der Sankt Augustiner Unternehmer.

[weiter]

L16: Einschränkungen ab Anfang Februar wegen Sanierungsarbeiten zwischen Bonn-Geislar und Sankt Augustin-Meindorf

Ab Montag (4.2.) saniert der Wahnbachtalsperrenverband im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau NRW die Kanäle und Straßenentwässerung an der L16 zwischen Bonn-Geislar und Sankt Augustin-Meindorf. Für die Arbeiten wird die Straße abschnittsweise halbseitig gesperrt. In dieser Zeit regeln Baustellenampeln den Verkehr. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte April abgeschlossen sein.

[weiter]

Verdienstkreuz für Ingrid-Maria Schürheck

Mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland lenkt der Bundespräsident die Aufmerksamkeit auf Leistungen, denen er besondere Bedeutung beimisst. Dies gilt auch für Ingrid-Maria Schürheck: Für ihr langjähriges Engagement im sozialen Bereich hat ihr der Bundespräsident das Verdienstkreuz verliehen. Aus den Händen von Landrat Sebastian Schuster empfing sie Ende September 2018 im Rathaus der Stadt Sankt Augustin die Ordensinsignien.

v.l.n.r.: Landrat Sebastian Schuster, Ingrid-Maria Schürheck und Ehe-gatte Hans Winand Schürheck, Bürgermeister Klaus Schumacher (Sankt Augustin) und Bürgermeister Franz Huhn (Siegburg).

„Diese Auszeichnung zeigt, dass Sie sich weit über das übliche Maß hinaus für die Allgemeinheit eingesetzt haben“, mit diesen Worten würdigte Landrat Sebastian Schuster das Lebenswerk von Ingrid-Maria Schürheck.

Die gebürtige Mülheimerin, die seit 1981 in Sankt Augustin lebt, gründete 1992 eine Selbsthilfegruppe für an Krebs erkrankte Frauen. Diese leitete sie bis 2010. „Während dieser 18-jährigen Tätigkeit standen Sie mehreren hundert Frauen beratend zur Seite, setzten sich für deren Sorgen und Nöte ein, gaben Hoffnung und spendeten Trost. Sie betreuten die Betroffenen persönlich bei der Erstellung von behördlichen Anträgen, begleiteten sie zu Ärzten und Therapien, besuchten Patientinnen am Krankenbett und leisteten Sterbebegleitung“, zitierte Landrat Sebastian Schuster aus der amtlichen Ordensbegründung.

Im Jahr 2003 gründete die engagierte Sankt Augustinerin den Verein „Leben mit Krebs – Hilfe für Betroffene im Rhein-Sieg-Kreis e.V“, der sich in besonderer Weise der Selbsthilfe nach Krebs widmet. Diesem Verein steht Ingrid-Maria Schürheck seitdem als 1. Vorsitzende vor. Was zunächst als psychosoziale Krebsberatungsstelle geplant war, wuchs zu einer großen Plattform für Betroffene und deren Angehörige. „Sie haben mit Ihrem 20-köpfigen ehrenamtlichen Team ein großes Netzwerk aufgebaut, das dazu beiträgt, während allen Phasen der Erkrankung und Behandlung den betroffenen Frauen so viel Lebensqualität wie möglich zu erhalten. Sie selbst geben Ihr Wissen in diversen Vorträgen weiter. So organisieren sie neben von Fachleuten durchgeführten Beratungen, Vorträgen und Seminaren beispielsweise Patiententage unter dem Motto – Wissen macht mutiger! Auch die Aktion „Lucia-Licht gegen Brustkrebs“ wurde schon mehrfach durchgeführt“, beleuchtete Landrat Sebastian Schuster die vielfältige und gut vernetzte Arbeit des Vereins.

Die wichtige und mit Herzblut übernommene Aufgabe von Ingrid-Maria Schürheck blieb nicht unbemerkt: Bereits im Jahr 2001 erhielt sie für ihre Verdienste vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2010 wurde Ingrid-Maria Schürheck für ihr langjähriges ehrenamtliches Wirken mit dem Sankt Augustin Taler ausgezeichnet. Im Jahr 2017 verlieh ihr die Stadt Siegburg den Silbernen Ehrenschild.

„Durch Ihre Kompetenz und Ihr langjähriges Wirken mit einem sehr hohen zeitlichen Aufwand haben Sie, Frau Schürheck, dazu beigetragen, das Thema Krebs aus der Tabuzone zu holen und zahlreichen Betroffenen sowie deren Angehörigen bei der Bewältigung der Erkrankung zu helfen“, würdigte Landrat Sebastian Schuster die Lebensleistung Ingrid-Maria Schürhecks. Danach überreichte Landrat Sebastian Schuster ihr, verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten und der Regierungspräsidentin, die Ordensinsignien.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung der BRD. Er wurde als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit 1951 von Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den Bundespräsidenten selbst verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.
Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen: Als Erstauszeichnung im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande; als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

Textquelle: Medieninformation des Rhein-Sieg-Kreises

2. Oktober 2018