Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Einfach Umsteigen im Zentrum

Baubeginn für Radhaus und Mobilitätsstation Ende Februar

Nachdem die verschiedenen Baumaßnahmen am Haltepunkt Sankt Augustin-Zentrum abgeschlossen wurden, wird nun der P+R-Parkplatz an der Bonner Straße zu einer verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsstation mit Fahrrad-Parkhaus umgebaut. Hier sollen die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft werden. So werden attraktive Alternativen zum motorisierten Individualverkehr angeboten. Über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ und Fördermittel des Nahverkehr Rheinland konnte der Eigenanteil gering gehalten werden. Ab Montag, 26. Februar 2018 wird die Fläche des früheren P+R Parkplatzes für den Umbau gesperrt.

Planungsentwurf

Als Kern der Mobilitätsstation entsteht ein Fahrrad-Parkhaus, das mindestens 75 witterungs- und diebstahlgeschützte Fahrradstellplätze bietet, auch für Lastenräder und Fahrradanhänger. Spinde für Fahrradbekleidung und Zubehör, Ladestationen für E-Bikes oder festinstallierte Luftpumpe ergänzen das Angebot. Vor dem „Radhaus“ entstehen zusätzlich überdachte Fahrradstellplätze. Ab wann die Stellplätze angemietet werden können und welche Kosten hierfür entstehen, wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Außerdem entstehen Stellplätze für Carsharing-Anbieter, E-Autos und Pendlerfahrgemeinschaften sowie Taxen. Hinzu kommen Parkflächen für Menschen mit Behinderung, die seit dem Umbau der Haltestelle barrierefreien Zugang zur Stadtbahn, den Bussen und ins Zentrum haben. Weitere Parkflächen für den motorisierten Individualverkehr wird es nicht geben.

Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und des Klimanutzens werden auch verschiedene Grünflächenelemente eingebunden. So erhält das Fahrradparkhaus eine Dachbegrünung. Ebenso wird die Flanke des Brückenbauwerks begrünt und die Fläche um das Fahrradparkaus wird mit Staudenbeeten gestaltet. Selbst die befestigten Flächen leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz, da ein Pflaster verlegt wird, das Stickoxide aus der Luft filtern und unschädlich machen kann.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, ist stolz. „Die Mobilitätsstation verknüpft Verkehrsmittel der Gegenwart und der näheren Zukunft‎. Dank der Förderung unserer Partner in diesem Projekt können wir damit einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten." Die Planung wurde vom Fachbereich Tiefbau zusammen mit dem Büro für Natur- und Umweltschutz entworfen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 511.000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt Sankt Augustin liegt bei insgesamt 52.000 Euro und damit unter den Kosten der Wiederherstellung des P+R-Parkplatzes, die mit 60.000 Euro veranschlagt wurden. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 geplant.

Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Durch die Förderung des Projektes RadhausPLUS über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ werden förderfähige Investitionen mit bis zu 90 Prozent bezuschusst. Für einige Teilbereiche der Mobilitätsstation wurden Anträge beim Nahverkehr Rheinland gestellt, der das Projekt im Rahmen der Nahverkehrsförderung ebenfalls mit bis zu 90 Prozent finanziell unterstützt.

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Logo Projekttraeger JuelichLogo Nahverkehrsverband Rheinland

 

 

 

20. Februar 2018