Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss berät über die nächsten Schritte

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

Kalenderblatt mit Monatsansicht - wichtige Termine sind mit bunten Pinn-Nadeln wichtige Termine markiert. a_korn - Fotolia.com

Für das Gelände der ehemaligen Gärtnerei und des Marktplatzes in Menden wurden im Oktober 2017 in einem Bürgerdialog drei Varianten zur Bebauung vorgestellt und diskutiert. Insgesamt sind anschließend 284 Stellungnahmen eingegangen, die seitdem von der Stadtplanung der Stadt Sankt Augustin ausgewertet wurden und die in der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses vorgestellt werden.

Viele der Fragen beschäftigten sich mit dem zusätzlichen Verkehr und Lärm, der entstehen könnte, wenn weitere Geschäfte oder Wohnungen in der Ortsmitte von Menden gebaut würden. Aus diesem Grund schlägt die Verwaltung der Politik vor, unabhängige Lärm- und Verkehrsgutachten zu beauftragen, die Aufschluss über die Auswirkungen der Varianten auf die Verkehrssituation und die bestehenden Nutzungen geben. Auch die Auswirkungen auf den bestehenden Einzelhandel werden noch einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Mit diesen zusätzlichen Erkenntnissen, aber auch den Ergebnissen aus dem Bürgerdialog und der Stadtteilentwicklungsplanung für den Ortskern Menden aus 2015, könnte dann im Sommer 2018 das formelle Bebauungsplanverfahren mit einer, gegebenenfalls modifizierten, Variante gestartet werden. Im Rahmen des formellen Verfahrens wird es weitere Beteiligungsmöglichkeiten geben.

Die Sitzungsunterlagen für die Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses sind ab Freitag, 19. Januar 2018, 12 Uhr, online hier einzusehen.

Die drei Varianten

In der ersten Variante würde auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei im Erdgeschoss ein Nahversorgungszentrum mit einem Vollsortimenter, einem Discounter, einem Fachmarkt (z.B. Bekleidung oder Schuhe) entstehen. Im ersten Geschoss sind eingeschossige Atriumwohnungen geplant. Auf dem jetzigen Marktplatz sind ein Drogeriemarkt und Wohnen vorgesehen.

In der zweiten Variante würde überwiegend Wohnbebauung entstehen. Hier sind ein- bis viergeschossige Ein- und Mehrfamilienhäuser, teilweise mit zusätzlichem Staffelgeschoss, geplant. Auf dem Marktplatz sind ebenfalls Wohnen und kleine Läden im Erdgeschoss vorgesehen, jedoch kein Drogeriemarkt.

In der dritten Variante würde auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei im Erdgeschoss ein Nahversorgungszentrum mit einem Vollsortimenter und einem Discounter entstehen. Darüber und im rückwärtigen Bereich ist Wohnbebauung geplant. Die Geschosshöhe variiert zwischen ein und vier Geschossen. Auf dem jetzigen Marktplatz sind ein Drogeriemarkt und Wohnbebauung vorgesehen.

In allen drei Varianten entstehen Parkplätze ober- und unterirdisch. Der Parkplatz kann laut Investor wie bisher für Festveranstaltungen genutzt werden. Die Buslinien würden weiter den Markt anfahren.

17. Januar 2018