Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss berät über die nächsten Schritte

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

Kalenderblatt mit Monatsansicht - wichtige Termine sind mit bunten Pinn-Nadeln wichtige Termine markiert. a_korn - Fotolia.com

Für das Gelände der ehemaligen Gärtnerei und des Marktplatzes in Menden wurden im Oktober 2017 in einem Bürgerdialog drei Varianten zur Bebauung vorgestellt und diskutiert. Insgesamt sind anschließend 284 Stellungnahmen eingegangen, die seitdem von der Stadtplanung der Stadt Sankt Augustin ausgewertet wurden und die in der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses vorgestellt werden.

Viele der Fragen beschäftigten sich mit dem zusätzlichen Verkehr und Lärm, der entstehen könnte, wenn weitere Geschäfte oder Wohnungen in der Ortsmitte von Menden gebaut würden. Aus diesem Grund schlägt die Verwaltung der Politik vor, unabhängige Lärm- und Verkehrsgutachten zu beauftragen, die Aufschluss über die Auswirkungen der Varianten auf die Verkehrssituation und die bestehenden Nutzungen geben. Auch die Auswirkungen auf den bestehenden Einzelhandel werden noch einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Mit diesen zusätzlichen Erkenntnissen, aber auch den Ergebnissen aus dem Bürgerdialog und der Stadtteilentwicklungsplanung für den Ortskern Menden aus 2015, könnte dann im Sommer 2018 das formelle Bebauungsplanverfahren mit einer, gegebenenfalls modifizierten, Variante gestartet werden. Im Rahmen des formellen Verfahrens wird es weitere Beteiligungsmöglichkeiten geben.

Die Sitzungsunterlagen für die Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses sind ab Freitag, 19. Januar 2018, 12 Uhr, online hier einzusehen.

Die drei Varianten

In der ersten Variante würde auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei im Erdgeschoss ein Nahversorgungszentrum mit einem Vollsortimenter, einem Discounter, einem Fachmarkt (z.B. Bekleidung oder Schuhe) entstehen. Im ersten Geschoss sind eingeschossige Atriumwohnungen geplant. Auf dem jetzigen Marktplatz sind ein Drogeriemarkt und Wohnen vorgesehen.

In der zweiten Variante würde überwiegend Wohnbebauung entstehen. Hier sind ein- bis viergeschossige Ein- und Mehrfamilienhäuser, teilweise mit zusätzlichem Staffelgeschoss, geplant. Auf dem Marktplatz sind ebenfalls Wohnen und kleine Läden im Erdgeschoss vorgesehen, jedoch kein Drogeriemarkt.

In der dritten Variante würde auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei im Erdgeschoss ein Nahversorgungszentrum mit einem Vollsortimenter und einem Discounter entstehen. Darüber und im rückwärtigen Bereich ist Wohnbebauung geplant. Die Geschosshöhe variiert zwischen ein und vier Geschossen. Auf dem jetzigen Marktplatz sind ein Drogeriemarkt und Wohnbebauung vorgesehen.

In allen drei Varianten entstehen Parkplätze ober- und unterirdisch. Der Parkplatz kann laut Investor wie bisher für Festveranstaltungen genutzt werden. Die Buslinien würden weiter den Markt anfahren.

17. Januar 2018