Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Zusammen leben, zusammen wachsen

Zwei Veranstaltungen bildeten in Sankt Augustin den Rahmen zum Tag des Flüchtlings. Bei einem interkulturellen Fußballturnier mit Grillfest auf dem Sportplatz in Hangelar spielten Mannschaften mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen um einen Pokal. Abends wurde der Dokumentarfilm „Newcomers“ des syrischen Filmemachers Ma’an Mouslli im Haus Menden gezeigt. Die Veranstaltungen waren eine gemeinsame Aktion des Integrationsrats der Stadt Sankt Augustin und der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Veränderte Verkehrsführung Auf der Mirz in Sankt Augustin

Im Zuge des 3-/4-gleisigen Ausbaus der S13 wird die Straßenüberführung Auf der Mirz in Sankt Augustin verbreitert, um Platz für ein zusätzliches Gleis unter der Brücke zu schaffen. Ab dem 28. Oktober 2019 soll die Straßenüberführung deshalb für voraussichtlich zwei Jahre gesperrt werden. Auf der Kirchstraße wird zudem eine Halteverbotszone eingerichtet, um die Durchfahrt für den Baustellenverkehr sicherzustellen. Zu diesem Zeitpunkt soll die nahe gelegene Eisenbahnüberführung Auf der Mirz wieder für den Verkehr geöffnet sein. Eine Verkehrsumleitung für Fahrzeuge unter 3,30 Meter Höhe sowie für Radfahrer ist eingerichtet. Höhere Fahrzeuge müssen den Bereich weiträumiger umfahren.

[weiter]

Bildungspartnerschaft zwischen Albert-Einstein-Gymnasium und Stadtarchiv Sankt Augustin geschlossen

Das Albert-Einstein-Gymnasium und das Stadtarchiv Sankt Augustin haben eine Vereinbarung für eine langfristige Bildungspartnerschaft abgeschlossen. Damit wird die Grundlage für die dauerhafte gemeinsame Förderung der historischen, kulturellen und politischen Bildung der Schülerinnen und Schüler gelegt.

[weiter]

Ehrenamtliche Unterstützung für den CLUB gesucht

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht für ihre Seniorenbegegnungsstätte CLUB zwei Personen, die sich hier ehrenamtlich engagieren möchten. Konkret wird Hilfe für das Spiel- und Klön-Café gesucht.

[weiter]

Gewerbestelle geschlossen

Am 16. und 17. Oktober 2019 bleibt die Gewerbestelle der Stadt Sankt Augustin wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen.

[weiter]

Johannesstraße erhält Fahrbahnauframpung zur Verkehrsberuhigung

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird in der Johannesstraße, in Höhe des Stadteilladens, eine sogenannte Auframpung auf der Fahrbahn errichtet. Diese soll zur Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit beitragen. Zur Durchführung der Baumaßnahme wird die Johannesstraße in der Zeit von Mittwoch, 16. Oktober bis einschließlich Mittwoch, 23. Oktober 2019 in Höhe der Hausnummern 5 und 12 voll gesperrt. Von dieser Vollsperrung sind auch Fußgänger und Radfahrer betroffen. Die Sperrung wird so eingerichtet, dass die Müllabfuhr erfolgen kann. Die absolute Vollsperrung im Baubereich ist notwendig, um die Arbeiten in der relativ kurzen Bauzeit von nur einer Woche effizient umsetzen zu können.

[weiter]

Denkmalpflegeplan für die Stadt Sankt Augustin

Zweiten Band der historischen Reihe "Geschichte in Sankt Augustin" vorgestellt

Den neuen Band „Denkmalpflegeplan für die Stadt Sankt Augustin“ von Dipl.-Ing. Marianne Vogt-Werling und Prof. Dr. Ing. Michael Werling stellten der Erste Beigeordnete Rainer Gleß und der Autor jetzt vor. Die nun vorliegende gedruckte Version nimmt sämtliche Inhalte auf, die dem Rat der Stadt Sankt Augustin im Dezember 2016 vorgestellt wurden. Für den Druck sind jedoch zahlreiche Korrekturen eingeflossen, um die Lektüre übersichtlicher und einfacher zu gestalten.

v. l. n. r. Prof. Dr. Ing. Michael Werling, der Erste Beigeordnete Rainer Gleß und Stadtarchivar Michael Korn präsentieren den zweiten Band der historischen Reihe "Geschichte in Sankt Augustin".

Als ein Bestandteil der Stadtentwicklungsplanung hat die Stadt Sankt Augustin unter Beteiligung der Öffentlichkeit durch das Architekturbüro Vogt-Werling einen Denkmalpflegeplan erstellen lassen. Dieser wurde dem Stadtrat im Dezember 2016 vorgestellt.

Der Denkmalpflegeplan dient zunächst dem Erhalt und der Bewahrung historischer Bausubstanz. Er soll aber auch die historischen Zusammenhänge und Beziehungen in der Siedlungsstruktur darstellen. Von daher stellen sich dem Denkmalpflegeplan drei Aufgabenschwerpunkte:

Inventarisierung:

Die Masse der Eintragungen in die Denkmalliste erfolgte nach Inkrafttreten des Denkmalschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW) Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre, nachdem das Amt für Denkmalpflege im Rheinland die systematische Inventarisierung, d. h. die Aufnahme der denkmalwerten Objekte für das Stadtgebiet abgeschlossen hatte. Nach mehr als 30 Jahren war eine Überprüfung erforderlich.

Städtebauliche Struktur und Umgebungsschutz:

Gerade in einer Stadt wie Sankt Augustin, die im Verhältnis zu anderen Städten nicht durch eine große Anzahl schützenswerter Einzelobjekte in Erscheinung tritt, ist die Bewahrung historischer Zusammenhänge und Bezüge überaus wichtig. In diesem Zusammenhang spielt die nicht denkmalwerte aber erhaltenswerte Bausubstanz eine große Rolle.

Denkmalpflegerischer Fachbeitrag zur Stadtplanung:

Diese Strukturen - unabhängig davon, ob sie gebauter Umwelt oder der Landschaft entstammen - sind in ihrer Gesamtheit wichtige Vorgaben. Sie beeinflussen nicht nur das Erscheinungsbild des Ortes, sondern sind auch Grundlage und Maßstab für Planungsentscheidungen. Mit dem Instrument des Denkmalpflegeplans können die Belange der Denkmalpflege frühzeitiger und umfassender in die städtische Entwicklungs- und Bauleitplanung einfließen als dies bei einer isolierten Betrachtungsweise in Bezug auf Einzelobjekte möglich wäre.

Mit der erstmaligen Aufstellung des Denkmalpflegeplans wurde ein wesentlicher Beitrag zur Aufarbeitung und Dokumentation des baulichen Erbes Sankt Augustins und seiner Stadtteile geleistet. Zunächst ist der Denkmalpflegeplan als Handlungsinstrument für die kommunalen Entscheider und Planer angelegt. Darüber hinaus soll er bei den Bewohnern Sankt Augustins die Sensibilität für den Denkmalschutz erhöhen und ein Problembewusstsein schaffen für die Auswirkungen eines teils sehr raschen Wandels des baulichen Kulturguts. Für das Stadtarchiv ist die bildliche und textliche Dokumentation, welche erhaltenswerten baulichen Objekte zum Zeitpunkt 2016/2017 bestehen, ein wichtiger zusätzlicher Gesichtspunkt. So gibt dieser Denkmalpflegeplan eine Momentaufnahme innerhalb eines laufenden Prozesses wieder.

Das Werk umfasst 623 Seiten und ist mit 795 Abbildungen reich und durchgängig farbig illustriert. Es erscheint im Rheinlandia-Verlag, Siegburg, und ist ab dem Erscheinungstag für 25 Euro im Stadtarchiv und im Buchhandel erhältlich.

Das Buch ist der zweite Band der historischen Reihe „Geschichte in Sankt Augustin“, die ebenso wie die „Beiträge zur Stadtgeschichte“ vom Stadtarchiv herausgegeben und lektoriert wird. Die Redaktion hatte Stadtarchivar Michael Korn.

Weitere Informationen zu der Buchreihe und zum Stadtarchiv gibt es bei Michael Korn, Tel. 02241/243-508, E-Mail: michael.korn@sankt-augustin.de und online hier.

25. Oktober 2017