Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Führung des Radverkehrs auf der „Alte Heerstraße“ wird geändert

Hier gilt zukünftig grundsätzlich das Rechtsfahrgebot

Radfahrer, die von Niederpleis in Richtung Hangelar unterwegs sind, müssen künftig auf der „Alte Heerstraße“ die rechte Fahrbahnseite oder den für den Radverkehr freigegebenen Gehweg auf der rechten Seite benutzen. Nur das Stück ab Einmündung Hauptstraße bis zur Ampel in Höhe des Kamillenwegs darf zunächst auch weiterhin auf der linken Seite mit dem Rad befahren werden. Dort wird außerdem ein Schutzstreifen auf der Fahrbahn markiert.

Blick vom Fahrrad aus auf einen Schutzstreifen. Dort ist mit weißer Farbe ein Fahrrad auf dem grauen Asphalt markiert. Der vordere Teil des schwarzen Fahrradgestells mit Vorderreifen und Lenker sind im Bildausschnitt zu sehen.

In der Vergangenheit ist es wiederholt an verschiedenen Stellen zu Verkehrsunfällen mit Radfahrern gekommen, die von Niederpleis kommend in Richtung Hangelar den auf der linken Seite bestehenden Radweg benutzt haben. Diese Wegverbindung mag zwar dem ersten Anschein nach praktisch sein, birgt jedoch aufgrund des Rechtsfahrgebots erhebliche Gefahren. Der Fahrzeugverkehr auf der Straße rechnet regelmäßig nicht damit, dass auf der linken Seite Radfahrer entgegen der Fahrtrichtung unterwegs sind. Aus diesem Grund entfällt die Beschilderung als Radweg.

Die Maßnahmen tragen den in der Verkehrsunfallforschung gewonnenen Erkenntnissen einer sicheren Radverkehrsführung Rechnung und beruhen auf Beschlüssen der Unfallkommission.

Unfallschwerpunkte beseitigen und die Verkehrssicherheit verbessern - das sind die Aufgaben einer Unfallkommission. In gemeinsamen Sitzungen werden unter Vorsitz des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, der örtlichen Straßenverkehrsbehörde, des Straßenbaulastträgers und der Polizei die hierfür erforderlichen Beschlüsse gefasst. Unfallkommissionen bestehen auf Grundlage der Straßenverkehrsordnung bundesweit.

4. Mai 2017