Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Ehrenamtliche Behindertenbeauftragte informieren über die Stiftung Anerkennung und Hilfe

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit haben Bund, Länder und Kirchen zum Anfang des Jahres 2017 die gemeinsame Stiftung Anerkennung und Hilfe eingerichtet. Anerkennung und finanzielle Hilfe sollen diejenigen bekommen, die in ihrer Jugend in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Unrecht und Leid erfahren haben.

Schwarze Schiefertafel mit Holzrahmen und dem Kreideschriftzug Wichtige Information! FM2 - Fotolia.com

Leistungen aus der Stiftung Anerkennung und Hilfe können erhalten,

  • Personen, die im Zeitraum vom 23. Mai 1949 bis 31. Dezember 1975 als junger Mensch (bis zum Eintritt der Volljährigkeit) in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie gelebt haben (für die ehemalige DDR gilt der Zeitraum vom 7. Oktober 1949 bis 2. Oktober 1990),
  • dort Unrecht körperlicher oder seelischer Art erleiden mussten
  • und die Folgen dessen bis heute nicht völlig überwinden konnten.

Wer selbst zu diesem Personenkreis gehört oder aber in der Verwandtschaft, im Freundeskreis oder als Betreuten jemanden kennt, der betroffen sein könnte, sollte sich bald an die vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) eingerichtete Beratungsstelle wenden. Ein erster Kontakt wird empfohlen unter Tel. 0221/809-5001.

Die Stiftung hat eine Laufzeit von 5 Jahren und nimmt Anmeldungen bis Ende 2019 entgegen. Finanzielle Hilfen sollen vor allem auch die Menschen erhalten, die in solchen Einrichtungen bereits ab dem 14. Lebensjahr gearbeitet haben, ohne dass für sie Rentenzahlungen geleistet wurden.

Auf der Internetseite des Landschaftsverbandes Rheinland sind unter dem Stichwort Aktuelles der Link zur Stiftung und dort weitere Informationen zu finden.

Die Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder ist zu erreichen beim Landschaftsverband Rheinland, Dezernat 4, Anlauf- und Beratungsstelle, 50663 Köln, E-Mail: anerkennung-hilfe@lvr.de. Die Servicezeiten sind: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 14.00 Uhr.

Weitere Informationen geben auch die ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin, zu den Sprechzeiten im Rathaus, Markt 1, Zimmer 9, mittwochs 10.00 - 12.00 Uhr (Isabella Praschma-Spitzeck) und donnerstags 10.00 -12.00 Uhr (Horst Ritter) persönlich und telefonisch unter der Nummer 02241/243-401 oder per E-Mail: behindertenbeauftragte@sankt-augustin.de.

2. März 2017