Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Weitere Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut

Nahverkehr Rheinland fördert 2017 Umbau an fünf Standorten

Anfang März 2017 beginnt die Stadt Sankt Augustin mit dem Umbau weiterer Bushaltestellen, um diese barrierefrei zu gestalten. Zunächst erfolgt der Umbau der Haltestelle „Mendener Straße“ an der Stadtbahnhaltestelle in Mülldorf, Fahrtrichtung Bonn und der Haltestellen „Mittelstraße“ in Menden. Anschließend werden die Haltestellen „Wohnpark Eibenweg“ in Niederpleis umgebaut. Möglich ist dies durch die Förderung des Nahverkehr Rheinland.

„Die Stadt Sankt Augustin hat sich zum Ziel gesetzt, alle Bushaltestellen nach und nach barrierefrei und zeitgemäß auszubauen“, betont Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin. Aufgrund der angespannten finanziellen Situation ist dies jedoch nur mit Hilfe von Fördermitteln über einen Zeitraum von mehreren Jahren möglich. Daher wurden die rund 80 Bushaltestellen im Stadtgebiet nach ihrer Nutzung priorisiert. Im Rahmen von größeren Baumaßnahmen wurden bereits in den letzten Jahren einige Haltestellen umgebaut, so zum Beispiel in Niederpleis im Rahmen der Anlage der verschiedenen Kreisverkehre oder im Zentrum bei der Umgestaltung des Haltepunktes.

Die Haltestellen erhalten im Rahmen des Ausbaus neue Bussteige, die es ermöglichen, auch mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator stufenlos in den Bus einzusteigen. Taktile Streifen machen die Nutzung der Haltestellen auch für Sehbehinderte leichter. Alle Bushaltestellen werden, soweit noch nicht vorhanden, mit Überdächern und Abfallbehältern ausgestattet. Die Haltestellenschilder werden erneuert und erhalten gut sichtbar den Namen der Haltestelle und die Bezeichnung der Buslinie.

Die Bauzeit beträgt insgesamt etwa sechs Wochen. Umleitungen für den Fuß- und Radverkehr sind ausgeschildert. Die vorübergehende Verlagerung der Bushaltestellen während der Baumaßnahme erfolgt in Abstimmung mit der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft. Die Gesamtkosten für den Umbau der fünf Haltestellen betragen rund 153.000 Euro. Der Nahverkehr Rheinland fördert die Maßnahme mit 90 Prozent.

21. Februar 2017