Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung über die Feiertage und den Jahreswechsel

Die Stadtverwaltung bleibt von Montag, 24. Dezember 2018 bis über die Weihnachtsfeiertage geschlossen. Zwischen den Feiertagen (27. und 28. Dezember 2018) sind die Dienststellen der Stadtverwaltung grundsätzlich regulär geöffnet.

[weiter]

Ehrenamtliche Unterstützung für den Inklusionsbetrieb Insel gGmbH gesucht

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht für den Inklusionsbetrieb Insel gGmbH (Wäscherei und Heißmangel) ehrenamtliche Unterstützung für den Wäschereibetrieb.

[weiter]

Stadtverwaltung am 13. Dezember 2018 nachmittags geschlossen

Das Rathaus der Stadt Sankt Augustin bleibt am Donnerstag, 13. Dezember 2018 aufgrund der Weihnachtsfeier der Bediensteten nachmittags geschlossen.

[weiter]

54. Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments

Der alte und neue Kindersprecher des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) heißt Jonathan Weiser. In der 54. Sitzung des Gremiums wurde er in seinem Amt bestätigt. Neben der Wahl standen jedoch noch zahlreiche weitere Themen auf der Tagesordnung.

[weiter]

Neue Netzwerkveranstaltung für Sankt Augustiner Unternehmen gestartet

Mit dem Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück haben die VR-Bank Rhein-Sieg eG (VR-Bank), die Kreissparkasse Köln und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) eine neue Netzwerk-Veranstaltung für die Sankt Augustiner Unternehmen ins Leben gerufen.

[weiter]

Campus Magistrale offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, eröffneten jetzt offiziell die Campus Magistrale. Sie ist ein Teilstück der geplanten Wegeverbindung zwischen Hochschule und Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und verläuft entlang der Grantham-Allee vom Campus-Eingang Richtung Rhein-Sieg-Gymnasium. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen förderten auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent.

[weiter]

Dankeschön-Frühstück für ehrenamtlich Tätige im CLUB

Bereits zum 16. Mal lud die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin zu einem „Dankeschön-Frühstück“ ein. Der Dank galt 51 geladenen Gästen für deren tatkräftige und ehrenamtliche Tätigkeit. Bürgermeister Klaus Schumacher würdigte die engagierte und beständige Mitwirkung der Ehrenamtler bei den vielen Veranstaltungen des CLUB im Laufe des Jahres.

Bürgermeister Klaus Schumacher, Sozialdezernent Marcus Lübken, die Leiterin des CLUB Gudrun Ginkel (Tisch in der Mitte) und die Ehrenamtler des CLUB verfolgen einen Musikbeitrag.

Ohne die Hilfestellung der Ehrenamtler würde es schwer fallen, die beliebten Freizeit- und Aktivitätsangebote für die Senioren im und durch den CLUB aufrecht zu erhalten. Die meisten ehrenamtlich aktiven Personen engagieren sich schon seit vielen Jahren und „Neue“ sind stets gerne willkommen.

Gudrun Ginkel, Leiterin der Begegnungsstätte, lobte die ehrenamtlichen Helfer. „Sie engagieren sich in einer vorbildlichen Weise für die Senioren der Stadt Sankt Augustin. Ob es um die Planung und Durchführung der Rad- und Wandergruppen, der Seniorengymnastik, der Ideenwerkstatt, des Computervormittags oder der Hilfe bei den Veranstaltungen des CLUB geht, ich kann mich immer auf Sie verlassen“.

Hervorzuheben bei den Aktionen ist, dass die Helfer immer im Team aktiv sind. Denn im CLUB heißt es: „Ich und Du“! „Wie geht es Dir?“ oder „Kannst du mir helfen?“

Gudrun Ginkel zitierte in ihrer Rede George Bernard Shaw: „Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.“

Mit diesen Worten bedankte sich die Leiterin des CLUB und sprach den ehrenamtlichen Helfern ihren Respekt und aufrichtigen Dank aus.

Die Veranstaltung wurde von Klemens Salz, Annegret Jürgens (Querflöte) und Korinna Hertrampf (Cello), sowie Winfried Güthler (Gitarre und Gesang) musikalisch untermalt.

Der anschließende Imbiss fand bei interessanten Gesprächen einen sehr guten Zuspruch. Die Stadt bedankte sich bei den Ehrenamtlern mit Eintrittskarten für die Veranstaltung „Dinner for one - wie alles begann“.

Wer sich an Nachmittagen ehrenamtlich mit seinen Fähigkeiten und Kenntnissen für die Besucher der Begegnungsstätte engagieren möchte, ist herzlich willkommen. Interessenten wenden sich bitte an Begegnungsstätte CLUB, Gudrun Ginkel, Telefon: 02241/243-340.

13. Februar 2017