Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Nachtschicht für Kommunalen Ordnungsdienst

In Sankt Augustin hat der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufgenommen. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor gesetzlichen Feiertagen zwischen 22 und 4 Uhr werden vorwiegend Ruhestörungen abgearbeitet.

[weiter]

Fraktionen im Rat der Stadt Sankt Augustin verabschieden Resolution zum Erhalt der Kinderklinik

In der gestrigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (9. Juli 2019) haben sich alle Fraktionen im Rat der Stadt Sankt Augustin einstimmig gegen die Schließung der Kinderklinik in Sankt Augustin ausgesprochen und eine gemeinsame Resolution verabschiedet.

[weiter]

Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden zum 1. Januar neu verteilt

In der gestrigen (3. Juli 2019) Sitzung des Jugendhilfeausschusses wurde beschlossen, die Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den einzelnen Stadtteilen ab 1. Januar 2020 auf ein erweitertes Spektrum freier Träger der Jugendhilfe zu verteilen. Fünf verschiedene Träger werden zukünftig die insgesamt 15 Angebote betreuen und weiterentwickeln. Die Stadt Sankt Augustin verspricht sich von der Neuverteilung neue Impulse und eine zukunftsorientierte Angebotsvielfalt.

[weiter]

Neue Mensa an Katholische Grundschule Sankt Martin übergeben

Ende 2018 wurde der Umbau des ehemaligen Schulkinderhauses in eine Mensa größtenteils abgeschlossen. Nachdem im Frühjahr noch der Bodenbelag ausgetauscht wurde, konnten die Räumlichkeiten jetzt offiziell von Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, an die KGS Sankt Martin übergeben werden. In der Mensa können nun bis zu 300 Essen im Cook & Chill Verfahren zubereitet und ausgegeben werden. Die Maßnahme wurde aus dem Landesprogramm „Zuweisung für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ gefördert.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Aussteller für Aktionstag Nachhaltige Mobilität am 14. September gesucht

Am 14. September 2019 erreicht die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) Sankt Augustin. Aus diesem Anlass findet von 10 bis 16.30 Uhr ein Aktionstag zur nachhaltigen Mobilität auf dem großen Parkplatz an der Grantham-Allee im Zentrum statt. Aktivitäten und Informationen rund um alternative Möglichkeiten der Fortbewegung werden dort angeboten. Unternehmen, Verbände, Dienstleister oder Initiativen aus der Region, die teilnehmen möchten, können sich noch bis zum 19. Juli 2019 anmelden.

[weiter]

Fußball-Kleinspielfeld auf dem Sportplatz Hangelar fertig gestellt

Fördergelder des Landes NRW ermöglichten Erweiterung der Sportplatzanlage

Im Jahr 2012 wurde der Kunstrasenplatz in Sankt Augustin-Hangelar eröffnet. Nun steht die Einweihung eines Fußball-Kleinspielfeldes am selben Ort an. Bürgermeister Klaus Schumacher gibt den Platz im Beisein von Vertretern aus Politik, Verwaltung und Vereinsfreunden für den Spielbetrieb frei. Die Erweiterung des Sportplatzes wurde erforderlich, da der VfR Hangelar 1912 e. V. stetig gewachsen und auch durch die Aufnahme von Flüchtlingskindern an seine Kapazitätsgrenzen gekommen ist. Das Land NRW fördert die Maßnahme mit einer Zuwendung aus dem Förderprogramm „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen.“

Bürgermeister Klaus Schumacher und Oliver Neitzel durchschneiden das Band und geben damit den Platz frei.

Seit dem im Jahr 2012 der neue Kunstrasenplatz in Hangelar eröffnet wurde, ist der VfR Hangelar 1912 e.V. stetig gewachsen. Insbesondere der Jugendbereich gelangte Anfang 2016, u. a. durch die Aufnahme von Flüchtlingskindern, an seine Kapazitätsgrenzen.

Vor diesem Hintergrund und dem Argument, dass der Sport einen wesentlichen Beitrag zur Integration leistet, schlug der VfR Hangelar der Stadt Sankt Augustin im Januar 2016 vor, die Sportplatzanlage um ein Kleinspielfeld zu erweitern.

Nach Prüfung der Örtlichkeit kam das in der Nähe des Sportlerheimes gelegene, bisher mit Rasen eingesäte Halbsegment in Frage, das mit einem Kunstrasenbelag und entsprechenden Spielfeldmarkierungen versehen werden sollte. Auf Grund der Beschaffenheit der Fläche, bot sich die Gestaltung des Platzes als Kunstrasenplatz an.

Aufgrund des integrativen Charakters des Projekts beantrage die Stadt Sankt Augustin im Februar 2016 eine Zuwendung aus dem Städtebau-Sonderprogramm des Landes NRW „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“.

Auf Empfehlung des Kultur-, Sport- und Freizeitausschusses beschloss der Rat der Stadt Sankt Augustin am 9. März 2016 die Errichtung eines Kleinspielfeldes mit Kunstrasenbelag auf der Sportplatzanlage in Hangelar unter der Voraussetzung, dass die aus dem o. a. Landesprogramm beantragte Förderung erzielt wird.

Das Projekt „Errichtung eines Fußball-Kleinspielfeldes“ wurde von einer Jury des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW als förderwürdig ausgewählt, so dass die Stadt Sankt Augustin am 22. April 2016 den Zuwendungsbescheid von der Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Empfang nehmen konnte.

Die Gesamtkosten des Projekts wurden auf 100.000 Euro geschätzt. Die Stadt erhält eine Zuwendung des Landes in Höhe von 80 %. Der VfR Hangelar trägt 10 % dazu bei und der städtische Eigenanteil beträgt ebenfalls 10 %. Der veranschlagte Kostenrahmen konnte um ca. 10.000 Euro unterschritten werden. Aus diesem Grund beantragte die Stadt Sankt Augustin im Oktober 2016 bei der Bezirksregierung in Köln, nicht benötigte Mittel zur Verbesserung der Beleuchtungssituation für den Winterbetrieb des Fußball-Kleinspielfeldes einsetzen zu dürfen. Auch hierzu wurde im November 2016 ein positiver Bescheid erteilt. Die Kosten für die zusätzliche Beleuchtung belaufen sich auf ca. 6.000 Euro.

Nach rund zweimonatiger Bauzeit ist der Platz jetzt fertig gestellt und wird von Bürgermeister Klaus Schumacher freigegeben. „Ich freue mich sehr, dass dem VfR Hangelar durch das neue Fußball-Kleinspielfeld nochmals verbesserte Spiel- und Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.“ Er lobte den VfR Hangelar für sein vorbildliches Engagement bei der Integration der in Sankt Augustin lebenden Flüchtlinge. „Mit Ihrem Engagement beweisen Sie, dass Sport die Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammenführt und die Integration der Flüchtlinge in unsere Vereine und unser Leben gelingen kann. Er dankte auch der Bezirksregierung Köln und der Jury, die das Vorhaben als förderwürdig angesehen hatten. „Ohne die Zuwendung seitens des Landes NRW hätten wir diese Maßnahme nicht durchführen können.“

Werner Simon, 1. Vorsitzender des VfR Hangelar, dankte allen an dem Projekt Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Er freute sich, dass dem Vorschlag des Vereins gefolgt werden konnte und die Errichtung des Kleinspielfeldes durch die gewährte Zuwendung möglich wurde. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, Training für weitere Jugendmannschaften anzubieten. Hierdurch können wir auch weitere Flüchtlinge aufnehmen und unsere Integrationsarbeit fortsetzen.“

Die Planung und die Betreuung der Maßnahme erfolgte durch das Landschaftsarchitektenbüro Ulenberg & Illgas aus Straelen.

 

30. November 2016