Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Baumstandorte im Straßenraum häufig zu klein bemessen

Konzept legt Reihenfolge und Umfang der Sanierung fest

Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt August (BNU) beginnt in diesen Tagen mit der Sanierung von Baumstandorten. In den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“ werden vorhandene Baumscheiben vergrößert und gleichzeitig beschädigte Gehwege repariert.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe; die Wurzeln haben das angrenzende Pflaster angehoben.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe

Knapp 850 Standorte von Straßenbäumen wurden im letzten Jahr bewertet. An 231 Standorten wurde Sanierungsbedarf festgestellt. Häufig ist die in der Vergangenheit angelegte Baumscheibe zu klein oder der Zustand und die Zusammensetzung des Bodens sind nicht ausreichend für das Wachstum der Wurzeln. Die Folgen sind vielfältig: Die Bäume wachsen sehr schlecht und haben ein mickriges Erscheinungsbild. Bäume sterben sukzessive ab und verlieren in der Folge ihre Standsicherheit. Das Wurzelwerk hebt Beläge von Straßen- und Gehwegen an und führt zu Stolperstellen.

Aus diesen Gründen achtet die Stadt Sankt Augustin bei Neupflanzungen bereits seit vielen Jahren darauf, dass die Baumscheiben ausreichend groß sind und das Pflanzsubstrat ausreichend Luft im Boden bereitstellt.

Das BNU hat im letzten Jahr in Abstimmung mit dem Fachbereich Tiefbau und dem für Baumkontrolle und Unterhaltung zuständigen Bauhof ein Konzept für die Sanierung entwickelt, das zukünftig fortgeschrieben wird. Das Baumscheibensanierungskonzept legt für die sanierungsbedürftigen Standorte fest, welche Maßnahmen zu ergreifen und in welcher Reihenfolge die Standorte zu sanieren sind. Die Maßnahmen reichen vom Entsiegeln der Baumscheiben, der Belüftung der Wurzeln und dem Einbau von neuem Pflanzsubstrat über die Erweiterung der Baumscheiben bis zur Fällung von Bäumen und geeigneter Ersatzbepflanzung. Wo erforderlich, wird die umliegende Straße oder der Gehweg repariert. Die Sanierungsarbeiten werden dabei beispielsweise auch mit anstehenden Straßen- und Kanalsanierungsarbeiten abgestimmt.

In diesen Tagen beginnt die Sanierung von Baumscheiben in den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“. Teilweise mussten hier bereits Bäume durch den Bauhof gefällt werden. Nach einer Vergrößerung der Baumscheibe wird bei Bedarf eine Wurzelschutzfolie zur Lenkung des Wurzelwachstums eingebaut. Beschädigungen am Gehweg werden behoben. In der „Schützeiche“ entfallen zwei Standorte aufgrund der Platzverhältnisse. In der „Ernststraße“ werden statt neuer Bäume Sträucher gepflanzt. Hier reicht die Pflanztiefe aufgrund von darunter liegenden Wasserleitungen nicht aus. „Im Spichelsfeld“ wird eine geeignete Baumart nachgepflanzt.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 38.000 Euro.

28. November 2016