Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Bau der Ost-West-Spange geht in die nächste Phase

Einschub des Brückenbauwerks erfordert Straßensperrung und Schienenersatzverkehr der Linie 66

Während der Herbstferien werden die bisher neben dem Gleisbett errichteten Brückenbauteile in ihre endgültige Position geschoben. Dafür ist vom 10. bis 28. Oktober 2016 die Straße „Markt“ zwischen Technopark und Konrad-Adenauer-Stiftung gesperrt. Außerdem wird vom 17. bis 23. Oktober für die Stadtbahnlinie 66 ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Blick aus dem Technopark auf die Baustelle Ost-West-Spange

Eine Zufahrt zum Parkplatz unter dem Karl-Gatzweiler-Platz besteht weiterhin von der Rathausallee aus, Höhe Rathaus. Die Ausfahrt erfolgt für Fahrzeuge bis 1,90 Meter Höhe zwischen Rathaus und Konrad-Adenauer-Stiftung.

Da die Stadtbahn während des Einschubs die Stelle nicht passieren kann, müssen Fahrgäste der Linie 66 auf Busse umsteigen. Der Ersatzverkehr wird zwischen Hangelar-Ost (Park und Ride Parkplatz) und Siegburg eingerichtet. Ersatzhaltestellen befinden sich entlang der Bonner Straße (B56).

Die Ost-West-Spange wird die erste kreuzungsfreie Querung der Stadtbahnlinie 66 im Stadtgebiet sein und wird derzeit zwischen Bonner Straße (B 56) und Rathausallee gebaut.

Dabei wird für die Stadtbahn eine Brücke errichtet, unter der zukünftig der Kfz- und Radverkehr die Gleise ohne lästige Ampeln und Schranken queren kann. Aufgrund des bestehenden Höhenunterschieds muss entlang der B 56 eine Stützwand auf einer Länge von 35 Metern errichtet werden. Die Brücke selbst wurde bereits in zwei mit einander verbundenen Teilen neben dem endgültigen Standort hergestellt und wird in Kürze in Position geschoben. Diese Vorgehensweise ermöglicht die sehr kurzen Sperrzeiten der Gleise.

Der Baubeginn war im April 2016. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 3,4 Millionen Euro. Hierin sind auch die Kosten für Planungsleistungen, Bahnersatzverkehr und eine neue Ampelanlage auf der B56 enthalten. An den Kosten beteiligt sich die Unternehmensgruppe Jost Hurler mit 40 Prozent. Bauherr sind die Stadtwerke Bonn im Auftrag der Stadt Sankt Augustin. Die Fertigstellung ist für Frühsommer 2017 geplant.

30. September 2016