Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Bebauungsplan „Gänsepütz“ wird ausgelegt

Nach Kritik der Anwohner wird Bolzplatz nicht bebaut

Der Bebauungsplan Nr. 805 „Gänsepütz“ wird ab dem 18. Juli 2016 erneut ausgelegt. Er soll die Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft am Hangweg in Birlinghoven planungsrechtlich absichern. Unabhängig davon beginnen die Baumaßnahmen zur Errichtung der Unterkunft zur Unterbringung von bis zu 96 Flüchtlingen noch Ende Juli 2016. Die Stadt Sankt Augustin nutzt hierzu die Erleichterungen, die das Gesetz für Asylverfahrensbeschleunigung im Baurecht bietet. Der benachbarte Bolzplatz wird nicht bebaut.

Kartenausschnitt Lageplan

Bereits im Januar 2016 hatte die vierte Änderung des Bebauungsplans öffentlich ausgelegen. Anschließend gab es Änderungsbedarf, so dass jetzt eine erneute Auslegung mit den vorgenommenen Änderungen erfolgt. Ursprünglich sollte im Planungsbereich eine maximal zweigeschossige Bebauung zugelassen werden. Auch die Bebauung des angrenzenden Bolzplatzes war im Gespräch. Dies wurde jedoch nach dem Dialog mit den Anwohnern nicht weiter verfolgt. Das Baufeld wird nun um einige Meter Richtung Stadtgrenze Königswinter erweitert und die Gebäudehöhe auf maximal drei Geschosse begrenzt.

Der Bebauungsplan regelt ausschließlich die planungsrechtlichen Grundlagen für die Bebauung, zum Beispiel die maximale Gebäudehöhe, Anzahl von Geschossen oder die mögliche Baufläche. Gleichzeitig wird die Festlegung zur Nutzung des Plangebietes für eine Flüchtlingsunterkunft getroffen. Konkrete Gebäudepläne, Platzkapazitäten oder Regelungen zur Belegung gehören nicht zum Bebauungsplan.

Die Planung kann während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses vom 18. Juli bis 2. September 2016 bei der Stadtplanung auf der zweiten Etage oder online hier eingesehen werden. Der Auslegungszeitraum wurde wegen der Sommerferien von vier auf sechs Wochen verlängert.

Das Gesetz zur Asylverfahrensbeschleunigung sieht auch Erleichterungen beim Bau von Flüchtlingsunterkünften vor. Von diesem Recht macht die Stadt Sankt Augustin in diesem Fall Gebrauch und beginnt bereits vor dem Beschluss über den Bebauungsplan mit dem Bau der Flüchtlingsunterkunft im Rahmen der im Plan getroffenen Festlegungen. Die Bezirksregierung Köln hat die Zustimmung zur Anwendung des § 246 Abs. 14 Baugesetzbuch gegeben. Das beauftragte Unternehmen beginnt noch im Juli mit Bodenarbeiten und der Baustelleneinrichtung. Die Flüchtlingsunterkunft wird als Holzfertigbau errichtet und wird 120 statt der ursprünglich geplanten 150 Plätze bieten. Eine Belegung erfolgt in der Regel mit maximal 80 Prozent der Kapazitäten, also 96 Personen. Sie soll bis zum Jahreswechsel fertiggestellt sein.

13. Juli 2016