Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Städtische Bewegungs- und Ernährungskita Im Spichelsfeld

Kinder erkundeten Bauernhof und Feuerwehr

Kinder verschiedener Altersgruppen der Städtischen Bewegungs- und Ernährungskita „Im Spichelsfeld“ waren auf Entdeckungstour in Sankt Augustin. Die U3 Kinder der Schmetterlingsgruppe schnupperten Landluft und die Wackelzahnkinder erkundeten die Feuerwehr.

Die Schmetterlingsgruppe der Kita Im Spichelsfeld zu Besuch bei Bauer Hans-Peter Keller in Mülldorf.

Die sechs U3 Kinder der Schmetterlingsgruppe besuchten den Bauernhof von Hans-Peter Keller in Sankt Augustin-Mülldorf. Was gab es da nicht alles zu sehen: Hühner, Gänse, Kühe und Kälbchen. Die Kinder waren restlos begeistert, zumal sie die Tiere zum Teil auch streicheln durften. Besonders spannend fanden sie den großen Trecker. Die Kinder staunten über die riesigen Reifen und fühlten sich wie Könige, als sie sich sogar auf den Fahrersitz setzen durften. Mit viel Geduld und erklärte Hans-Peter Keller den Kindern vieles rund um seinen Bauernhof. Für die Kinder war der Vormittag ein unvergessliches Erlebnis. Besonders freuten sie sich über die frisch gelegten Hühnereier, die sie mitnehmen durften.

Die Wackelzahnkinder, also die angehenden Schulkinder, der Kita „Im Spichelsfeld“ erleben im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung so einiges. So waren die Kinder beispielsweise schon bei der Polizeiwache, in einer Großbäckerei, in der Bücherei und im Theater. Momentan besuchen die Wackelzahnkinder in Kleingruppen die Feuerwehr in Sankt Augustin-Mülldorf. Löschzugführer Marcus Faak gab den Kindern viele Informationen rund um die Feuerwehr und ermöglichte ihnen einen unvergesslichen Vormittag. Er erläuterte wie ein Feuer entstehen kann und wie es gelöscht wird. Aber auch was man auch als Kind machen kann, wenn man in Not gerät: Die Telefonnummer 112 wählen! Danach erklärte er den Kindern das große Feuerwehrauto sowie den Einsatz bei einem Brand oder Unfall. Die Wackelzahnkinder wissen nun, wie sie die Feuerwehr rufen können, wie ein Hydrant zu finden ist und was die verschiedenen Sirenensignale bedeuten.

Besonders gefiel den Kindern, dass sie sogar in das Feuerwehrfahrzeug einsteigen und das Blaulicht anstellen durften. Der Höhepunkt war sicherlich, als die Kinder den Feuerwehrschlauch in die Hand nehmen durften und es hieß „Wasser marsch“.

10. Mai 2016