Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Interessierter Blick hinter die Kulissen der Beratungsstelle

Lehrerkollegium der Freien Waldorfschule zu Gast in der Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin

Mitte April 2016 nutzte das Kollegium der Freien Waldorfschule Sankt Augustin die Lehrerkonferenz, um die Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin und deren Angebot vor Ort kennenzulernen. Beide Seiten profitierten von dem lebendigen Austausch und können so Familien mit Unterstützungsbedarf noch besser begleiten.

Wolfgang Mersch, Leiter der Familienberatungsstelle Sankt Augustin (li.), demonstriert dem Kollegium der Freien Waldorfschule mögliche Instrumente in der Fallarbeit mit Kindern.

Wolfgang Mersch, Leiter der Beratungsstelle und weitere therapeutische Fachkräfte gaben den Gästen einen lebendigen und kurzweiligen Einblick in die Methodenvielfalt ihrer Arbeit. Neben den verschiedenen Möglichkeiten, mit der Beratungsstelle Kontakt aufzunehmen wurde in einem Rollenspiel auch ein Erstgespräch dargestellt. Weitere Präsentationen zeigten mögliche Kooperationen zwischen Schule und Beratungsstelle auf und gaben Einblick in die Testdiagnostik. Darüber hinaus wurde ein exemplarischer Einzelfall zum Thema „Eltern-Kind-Interaktion - Umgang mit schwieriger Hausaufgabensituation“ gezeigt und über Methoden aus der Fallarbeit mit Kindern informiert. Das therapeutische Instrument der Skulpturarbeit konnten die Teilnehmenden selbst praktisch ausprobieren. Informationen gab es auch über die Beratung von Eltern bei Trennung und Scheidung.

Im Anschluss fand im Plenum ein engagierter Austausch über offene Fragen zwischen allen Teilnehmenden statt. Wolfgang Mersch, „Wir alle waren uns nach dem Besuch einig. Der Blick hinter die Kulissen hat sich für die Fachkräfte aus der Schule und aus der Beratungsstelle gelohnt. Der Austausch soll fortgesetzt werden.“

26. April 2016