Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Neue Bestattungsformen auf Sankt Augustiner Friedhöfen

Bauarbeiten für den Augustinusgarten haben begonnen

Ab sofort sind auf dem Friedhof in Menden Baumbestattungen möglich. Außerdem haben die Bauarbeiten für das gärtnerbetreute Grabfeld „Augustinusgarten“ auf dem Friedhof Niederpleis (Nord) begonnen. Ab Sommer sollen dort Beisetzungen möglich sein.

Gedenkstele Baumbestattung Menden

Seit einigen Jahren erlebt die Bestattungskultur einen tiefgreifenden Wandel. Das Resultat sind sehr vielfältige und individuelle Bestattungswünsche. Da dieser Wandel auch auf den Sankt Augustiner Friedhöfen zu verzeichnen ist, hat die Stadt Sankt Augustin ihr Grabartenangebot erweitert.

Auf dem Friedhof in Menden können an drei Kastanien biologisch abbaubare Ascheurnen im Wurzelbereich der Bäume beigesetzt werden. Die Baumgrabstätte ist eine pflegefreie Grabstätte. Das Mähen der umliegenden Rasenflächen übernehmen die städtischen Friedhofsgärtner. Auf einem zentralen Gedenkplatz wurde eine Stele errichtet, an der die Daten der Verstorbenen durch einen zu beauftragenden Steinmetz eingraviert werden. An diesem zentralen Gedenkplatz ist auch das Ablegen von Blumenschmuck oder das Aufstellen von Grablichtern erlaubt. Die Gräber werden der Reihe nach belegt und kosten für die Dauer der Ruhefrist von 15 Jahren insgesamt 552 €.

Bauarbeiten am Grabfeld des Augustinusgartens in Niederpleis

Auf dem Friedhof Niederpleis (Nord) entsteht das gärtnerbetreute Grabfeld „Augustinusgarten“. Auf diesem Feld werden Sarg- und Urnengräber angelegt. Im Bereich der Urnengräber werden Urnengemeinschafts-, Einzelurnen- und Partnerurnengräber angeboten, die sich durch unterschiedliche Preisstaffelungen auszeichnen. Der Erwerb einer Grabstätte im „Augustinusgarten“ ist zwingend mit dem Abschluss einer Pflegevereinbarung über die gesamte Ruhefrist verbunden. Dieser wird mit dem städtischen Kooperationspartner der „Augustinusgarten GbR“ abgeschlossen. Die Ruhefrist für Urnenbestattungen beträgt 15 Jahre, für Sargbestattungen 25 Jahre.

Mehr Informationen zu diesen und weiteren Grabformen finden Sie hier.

21. April 2016