Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Erziehungs- und Familienberatungsstelle geschlossen

Am Dienstag, 25. Juni 2019 bleibt die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin geschlossen.

[weiter]

Glück ab, gut Land!

Der international bekannte Modellballonfahrer Jupp Hein präsentierte spannend und launig die Funktionen und das Aufrüsten eines Modellheißluftballons. Er begeisterte mit seinen gelungenen Vergleichen und Erklärungen junge und ältere Zuschauer gleichermaßen und lud zum Mitmachen ein.

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin informiert mit neuem Newsletter

Ab sofort können Interessierte den Newsletter der Stadt Sankt Augustin abonnieren. Bereitgestellt wird er über die Plattformen WhatsApp, Facebook Messenger und Telegram. Er erscheint mehrmals wöchentlich und enthält aktuelle Informationen der Stadtverwaltung, Terminankündigungen, Veranstaltungstipps, Stellenangebote der Stadtverwaltung und Hinweise zu größeren Baustellen oder Straßensperren.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Junge Flüchtlinge finden Zuhause in Pflegefamilien

Erster Pflegeelternkurs erfolgreich abgeschlossen

Sechs Familien aus Sankt Augustin nahmen im vergangenen Jahr an einem Pflegeelternkurs teil, um sich auf die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen vorzubereiten. Drei Familien haben bereits Jugendliche aufgenommen. Aufgrund dieser ersten positiven Erfahrungen sollen weitere Kurse folgen.

Hände mit unterschiedlicher Hautfarbe, die ineinandergreifen pixabay.com

Auch die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Deutschland steigt. Das Jugendamt der Stadt Sankt Augustin betreut derzeit 30 junge Menschen und erwartet in den nächsten Wochen mindestens zwölf weitere. Sie sind meist männlich, zwischen 15 und 17 Jahren alt und kommen überwiegend aus Afghanistan, Syrien oder dem Irak. Neben einer Erstversorgung mit dem Notwendigen, muss eine Vormundschaft durch das Familiengericht eingerichtet und eine geeignete Unterbringung gesucht werden.

Im Oktober 2015 hat deshalb das Jugendamt der Stadt Sankt Augustin Pflegeeltern gesucht, die diesen Jugendlichen eine Zeitlang ein Zuhause geben wollen. Innerhalb kürzester Zeit haben die zuständigen Fachkräfte des Jugendamtes ein besonderes Kurskonzept, das auf den bewährten Vorbereitungskursen für Pflegefamilienbewerber aufsetzt, entwickelt. Hierin wird auf die besonderen Herausforderungen, die die Aufnahme eines minderjährigen Flüchtlings mit sich bringen, eingegangen, aber auch rechtliche und kulturelle Aspekte werden beleuchtet. Die Resonanz auf den Aufruf war groß, so dass bereits Mitte November 2015 der erste Kurs für sechs Familien startete. Außerdem fanden Einzelgespräche und Hausbesuche statt. Zum Abschluss des Kurses bestand die Gelegenheit, sich mit bereits tätigen Pflegeeltern auszutauschen und ihnen konkrete Fragen zum Familienalltag zu stellen.

Drei Familien haben im Anschluss an den Kurs Jugendliche aufgenommen. Der 17-jährige J. aus Afghanistan ist aus einer Erstaufnahmeeinrichtung in eine Familie umgezogen. „Ich bin dankbar, dass eine Familie für mich gefunden worden ist, die mich bei sich aufnimmt.“ Sein Vater ist Opfer eines Selbstmordattentates geworden, seine Mutter und seine Schwester sind auf der Flucht verschollen.

Die Pflegefamilien werden durch die zuständige Sozialarbeiterin des Bezirkssozialdienstes im Jugendamt begleitet und beraten. Weitere Angebote für die Jugendlichen und die Pflegeeltern werden gerade vorbereitet. Claudia Lahn-Abed: „Die Pflegeeltern gehen engagiert und hoch motiviert an ihre neue Aufgabe heran. Es ist ein guter Weg, die Integration der jungen Menschen in unsere Gesellschaft durch das Leben in der Familie zu unterstützen.“

Der nächste Pflegeelternvorbereitungskurs startet nach Karneval.

Wer Interesse an der Aufnahme eines jungen Flüchtlings hat und sich näher informieren möchte, wendet sich bitte an Claudia Lahn-Abed, Telefon 02241/243-538, c.lahn-abed@sankt-augustin.de.

21. Januar 2016