Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Kita am Park wird 20 Jahre alt und feiert die Fertigstellung des Umbaus

Mit einem Tag der offenen Tür feierte der Städtische Bewegungskindergarten „Am Park“ in Sankt Augustin-Niederpleis sein 20-jähriges Bestehen. Doch nicht nur das runde Jubiläum war ein Grund zum Feiern. Nach dem Umbau der Kita und des Außengeländes wurden die neuen Räumlichkeiten mit einem Fest für Groß und Klein eingeweiht.

Die Kinder begrüßen die Gäste zum Tag der offenen Tür.

20 Jahre ist es her, da zogen die ersten Kinder in die neu errichtete Kita „Am Park“ ein. In nur sechsmonatiger Bauzeit war damals ein Gebäude in Holzbauweise errichtet worden. 50 Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung wurden seinerzeit betreut. Die Zeiten haben sich gewandelt und so verfügt auch die Kita „Am Park“ nun über U3-Plätze, so dass auch die Kleinsten pädagogisch betreut werden können. Aktuell stehen drei U3-Plätze zur Verfügung.

Bürgermeister Klaus Schumacher gratulierte dem Erzieherteam zu 20 Jahren hervorragender Arbeit. „Ich wünsche vor allem den Kindern in den neu gestalteten Räumen nochmal so viel Spaß wie bisher. Die Stadt Sankt Augustin hat mit der Investition in den Umbau optimale Spiel- und Bildungsmöglichkeiten auch für die Jüngsten geschaffen und für das Erzieherteam noch bessere Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit.“

Im Rahmen des Umbaus, der von August 2014 bis August 2015 dauerte, wurden die Kita und das Außengelände umgebaut, um den Ansprüchen an die Betreuung von Kindern unter drei Jahren gerecht zu werden.
Der Kita-Eingang wurde verlegt und ein neuer Raum, das Bistro, angebaut. Hier frühstücken die Kinder und nehmen das Mittagessen ein. Ein Mitarbeiterraum und ein Schlafraum wurden geschaffen und ein weiteres WC für die Erwachsenen eingerichtet. Ein Waschraum wurde vergrößert und eine Wickelkommode eingebaut. Ferner wurde das Gebäude brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht und eine Alarmanlage eingebaut. Im Außengelände wurde ein Hang naturnah gestaltet, der Hang im Sandbereich wurde umgestaltet und ein Gartenhaus und ein Fahrradabstellplatz geschaffen. Ganz besonders freuen sich die Kinder über die beiden neuen Hochbeete, die durch den Förderverein finanziert wurden.

Die Stadt Sankt Augustin investierte in den Umbau des Gebäudes und die Veränderung der Außenanlagen rd. 389.000 Euro, davon 102.000 Euro Fördergelder aus Mitteln des Landes NRW zum Ausbau der U3-Plätze. Damit wurde das kalkulierte Budget eingehalten.

Bewegungsangebote gab es auch beim Jubiläumsfest.

Die Kita „Am Park“ verfügt über zwei Gruppen. Sie setzt besondere Schwerpunkte bei ihrer pädagogischen Arbeit. Die Einrichtung wurde 2009 als Bewegungskindergarten zertifiziert. Das Qualitätssiegel wird vom Landessportbund verliehen und bedeutet, dass die Kita landesweit einheitliche Standards erfüllt. Kriterien für die Zertifizierung sind u. a. die ganzheitliche Entwicklung des Kindes durch Bewegung und Spiel, eine besondere Qualifikation der Erzieherinnen auf dem Gebiet der Entwicklungsförderung durch Bewegung, kindgerechte und besonders bewegungsfreundliche Ausstattung der Gruppen- und Bewegungsräume und des Außengeländes und die Kooperation mit einem lokalen Sportverein. Die Kita „Am Park“ arbeitet seit Jahren mit dem ASV Sankt Augustin zusammen, der als kinderfreundlicher Sportverein ausgezeichnet ist. Die Kita war seinerzeit der erste Bewegungskindergarten in Sankt Augustin. Mittlerweile gibt es drei im Stadtgebiet. Die Bewegung kommt auch bei der Waldpädagogik nicht zu kurz, die einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit darstellt. Zum Kita-Alltag gehören daher auch zahlreiche Ausflüge in den nahegelegenen Niederpleiser Wald.
Ferner steht die Förderung von Sprache und Kommunikation im Fokus der pädagogischen Arbeit.
Großen Wert legt die Einrichtung auf gesunde Ernährung. Infolge dessen wurde die Kita 2013 im Rahmen des Landesprogramms „NRW bewegt seine Kinder“ mit dem Pluspunkt Ernährung ausgezeichnet. Das Thema Inklusion ist in den letzten Jahren verstärkt in die pädagogische Arbeit eingeflossen. Nicht nur vor dem Hintergrund der Inklusion lautet das Motto des Kindergartens „Es ist normal, verschieden zu sein!“. Mit dieser Haltung tritt das Team der Einrichtung allen Familien offen gegenüber. Inklusion wird in der Kita aktiv gelebt. Momentan werden zwei Kinder mit Einzelintegrationsbedarf betreut.

 

24. November 2015