Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Kinder- und Jugendparlament wählte neuen Kindersprecher

Ende Oktober trafen sich die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) im Ratssaal der Stadt Sankt Augustin zur 48. Sitzung. Die Abgeordneten wählten u. a. den neuen Kindersprecher, sammelten Projektideen für die Unterstützung von Flüchtlingen und befassten sich mit Streitschlichtermodellen an Schulen.

Bürgermeister Klaus Schumacher und Kindersprecher

Bürgermeister Klaus Schumacher, Kindersprecher Gabriel Weiser und sein Vorgänger Samed Erdogan

Die für das Schuljahr 2015/2016 von Schulen, Jugendeinrichtungen und Jugendgruppen neu benannten Abgeordneten des KiJuPa sowie die freien Abgeordneten wählten Gabriel Weiser von der Katholischen Grundschule Hangelar mit großer Mehrheit zum neuen Kindersprecher. Der bisherige Kindersprecher Samed Erdogan hatte den Kandidaten für seine Nachfolge im Vorfeld der geheimen Wahl in einem Interview vorgestellt. So erfuhren alle, dass Gabriel sich für Streitschlichterprojekte, Flüchtlingskinder und Computer an den Sankt Augustiner Schulen einsetzen möchte. Ferner möchte er sich dafür engagieren, dass alle Kinder zufrieden sind und jedes Kind unterstützt und respektiert wird.
Bürgermeister Klaus Schumacher beglückwünschte den neuen Kindersprecher. Er verabschiedete den bisherigen Kindersprecher Samed Erdogan und bedankte sich für seinen Einsatz über fünf Jahre für das Kinder- und Jugendparlament, davon zwei Jahre als Sprecher. In einer bewegenden Rede bedankte sich Samed für die schöne Zeit und die große Unterstützung.

In der Fragestunde standen Bürgermeister Klaus Schumacher und Vertreter der Stadtverwaltung zu Themen wie Verkehrssicherheit und Sauberkeit an Schulen Rede und Antwort.
Zum Thema Flüchtlinge hatten sich die Abgeordneten bereits in der Kinderratssitzung vom 1. Oktober 2015 Gedanken gemacht. Bürgermeister Klaus Schumacher berichtete über die aktuelle Lage der Flüchtlinge in Sankt Augustin. Unter den derzeit in Sankt Augustin lebenden Flüchtlingen seien auch zahlreiche Kinder, die hier vieles neu lernen müssten. Der Bürgermeister rief dazu auf, diese Menschen aufzunehmen und ihnen zu helfen. Die Abgeordneten sammelten in der Sitzung Projektideen und sprachen sich in einem Beschluss einstimmig dafür aus, die Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Streitschlichtung. Ein inszenierter Streit von zwei Abgeordneten wurde von zwei erfahren Streitschlichterinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums, Jessica Schröter und Katharina Schon, erfolgreich geschlichtet. So erfuhren die Abgeordneten, wie man einen Streit friedlich löst. Im Anschluss wurde ein Beschluss gefasst, der alle Schulen aufruft, ein Streitschlichtermodell ins Leben zu rufen.

Abgestimmt wurde auch über die Gestaltung der Themenseite des neuen Ferienkalenders für 2016. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, welche die zum Thema „Kinder machen sich stark für …“ gesammelten Ideen aufgreifen und die Seite gestalten wird.
Eine weitere Arbeitsgruppe, die sich mit der Ergänzung der Internetseite www.kijupa.de befasst hatte, berichtete über ihre Ergebnisse. So wird die Internetseite um eine weitere Seite ergänzt, auf der sich die Schulen zum Beispiel mit ihren Besonderheiten, Arbeitsgruppen, Abgeordneten und Erfahrungsberichten vorstellen können. Diese Schulseiten können an den Schulen z. B. in einer Computer AG erstellt werden.

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendparlament gibt es im Fachdienst Jugendarbeit bei Christina Jung, Tel. 02241/243-590, per E-Mail unter christina.jung@sankt-augustin.de  oder auf www.sankt-augustin.de/mitmachen  .
 

10. November 2015