Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

10. Sankt Augustiner Seniorentag

Zahlreiche Besucher informierten sich

Das Motto „Gut vorbereitet älter werden“ fand beim 10. Sankt Augustiner Seniorentag im Rathaus großen Anklang. Zahlreiche Gäste besuchten die Informationsstände, Workshops und Vorträge.

Beratung am Informationsstand des Senioren-Netzwerks. Das Netzwerk präsentiert seine Aktivitäten mit Fotos auf verschiedenen Schautafeln.

Eine bunte und lebhafte Atmosphäre herrschte beim 10. Sankt Augustiner Seniorentag. Seniorinnen und Senioren unterhielten sich angeregt miteinander. Sie ließen sich von den mehr als 14 Vortragsveranstaltungen, Workshops und Mitmachaktionen inspirieren und informierten sich an den vielfältigen Ständen über bestehende Hilfe- und Unterstützungsangebote von Pflegediensten und -einrichtungen, Selbsthilfegruppen und Initiativen. 28 Vereine, Institutionen, Organisationen und Gewerbetreibende beteiligten sich mit ihren Angeboten für ein selbstbestimmtes Älterwerden. Dabei reichte die Palette vom Vortrag über die Gestaltung altersgerechter und generationenübergreifender Wohnquartiere, Informationen zur Vorsorgevollmacht bis hin zu Shiatsu-Vorführungen und der „Ersten Hilfe am Smartphone“.

Eine Dame informiert sich am Informationsstand des Demenz-Zentrums.

Das Motto „Gut vorbreitet älter werden“ sollte insbesondere angehende Seniorinnen und Senioren, Angehörige, Freunde und Nachbarn für die kommenden Herausforderungen sensibilisieren.
Niemand macht sich gerne Gedanken über nachlassende geistige oder körperliche Fähigkeiten und über mögliche Veränderungen, die notwendig werden, wenn das Leben nicht mehr wie gewohnt weitergeführt werden kann. Viele Menschen leben in dem Glauben, dass Familie und Freunde dann Hilfestellung geben und vielfältige Dienstleistungsangebote die persönliche Lebenslage erleichtern werden. Dass in bedürftigen Lebenssituationen Angehörige an Grenzen kommen und nur begrenzt Hilfen von außen zur Verfügung stehen, muss dann mit großem Bedauern hingenommen werden.

Auch wenn niemand weiß, mit welchen Herausforderungen er oder sie konfrontiert wird, ist es vorteilhaft, über Aktivitäten körperlich und geistig fit zu bleiben, sich über die Familie hinaus ein persönliches Netz von Freunden und Bekannten aufzubauen, die einem in späteren Lebensphasen hier und dort zur Hand gehen können bzw. denen man selbst Unterstützung anbieten kann. Sich über mögliche Wohnformen zu informieren und sich über eine Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung Gedanken zu machen, kann ebenfalls persönlich und für Angehörige entlastend sein.

Wer weitere Informationen über mögliche Aktivitäten, Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten bzw. persönliche Beratung wünscht kann sich wenden an: Senioren- und Pflegeberatung, Walter Schilling, Tel.: 02241/243444 oder E-Mail: walter.schilling@sankt-augustin.de
 

15. Oktober 2015