Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Erziehungs- und Familienberatungsstelle geschlossen

Am Dienstag, 25. Juni 2019 bleibt die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin geschlossen.

[weiter]

Glück ab, gut Land!

Der international bekannte Modellballonfahrer Jupp Hein präsentierte spannend und launig die Funktionen und das Aufrüsten eines Modellheißluftballons. Er begeisterte mit seinen gelungenen Vergleichen und Erklärungen junge und ältere Zuschauer gleichermaßen und lud zum Mitmachen ein.

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin informiert mit neuem Newsletter

Ab sofort können Interessierte den Newsletter der Stadt Sankt Augustin abonnieren. Bereitgestellt wird er über die Plattformen WhatsApp, Facebook Messenger und Telegram. Er erscheint mehrmals wöchentlich und enthält aktuelle Informationen der Stadtverwaltung, Terminankündigungen, Veranstaltungstipps, Stellenangebote der Stadtverwaltung und Hinweise zu größeren Baustellen oder Straßensperren.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Pflegefamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht

Wunsch nach Zuwendung und Geborgenheit in einer Familie ist groß

Derzeit leben bereits zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Sankt Augustin. Sie sind ohne Eltern oder andere erwachsene Verwandte aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland geflohen. Die Stadt Sankt Augustin sucht für die Jugendlichen Pflegefamilien, die ihnen eine Zeitlang ein Zuhause geben wollen.

Die jungen Menschen haben Krieg miterlebt, sind bedroht, verfolgt, manchmal verletzt und gefoltert worden. Sie machen sich Sorgen um Eltern oder Geschwister, die im Heimatland geblieben sind und zu denen häufig der Kontakt abgebrochen ist. Oft haben sie eine monatelange, lebensgefährliche Flucht hinter sich, die sie an ihre physischen und psychischen Grenzen gebracht hat. Neben den zehn bereits in Sankt Augustin lebenden Jugendlichen erwartet die Stadt Sankt Augustin nach Schätzungen des Landesjugendamtes im nächsten Jahr voraussichtlich weitere zwölf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Wenn diese fünfzehn- bis siebzehnjährigen jungen Menschen nach Sankt Augustin kommen, werden sie vom Bezirkssozialdienst des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule in Obhut genommen und in einer geeigneten Jugendhilfeeinrichtung untergebracht. Viele dieser jungen Flüchtlinge wünschen sich aber, in einer Familie leben zu können. Sie erhoffen sich familiäre Zuwendung, Geborgenheit und Verständnis für ihre schwierige und belastende Situation.

Der Bezirkssozialdienst sucht deshalb Familien, Paare oder auch einzelne Personen in Sankt Augustin, die sich vorstellen könnten, einen jugendlichen Flüchtling aufzunehmen und ihm eine Zeitlang ein Zuhause zu geben. Die Menschen sollten aufgeschlossen und tolerant für andere Kulturen und Religionen sein. Sie sollten außerdem belastbar und flexibel sein und über ein geeignetes Zimmer für den Jugendlichen verfügen.

Die Interessenten werden durch Gespräche und eine Schulung auf die Tätigkeit als Pflegeeltern für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge vorbereitet. Wenn der Jugendliche in einer Pflegefamilie oder bei einer Pflegeperson lebt, wird diese vom Bezirkssozialdienst und einem zusätzlichen ambulanten Dienst beraten, begleitet und unterstützt. Der Lebensunterhalt des jungen Menschen ist durch ein Pflegegeld abgesichert.

Wer Interesse an der Aufnahme eines unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings hat, meldet sich bitte beim Bezirkssozialdienst der Stadt Sankt Augustin, Claudia Lahn-Abed, Telefon 02241/243538, E-Mail: c.lahn-abed@sankt-augustin.de .
 

9. Oktober 2015