Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Planungen für Wege und Plätze im Zentrum werden konkreter

Stadtplaner stellen Vorentwürfe in Bürgerinformation vor

Die Stadtverwaltung erstellt derzeit das integrierte Handlungskonzept (IHK) für das Sankt Augustiner Zentrum. Es enthält konkrete Handlungsempfehlungen, um das Zentrum weiter zu einer lebendigen, multifunktionalen, sprich urbanen Mitte umzugestalten, wie es schon der Masterplan Urbane Mitte vorsieht. Es ist die Grundlage zur Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm der Landesregierung. Am 14. September um 18 Uhr werden die ersten Vorentwürfe für einzelne Teilprojekte im Rahmen einer zweiten Bürgerinformationsveranstaltung im Rathaus vorgestellt.

IHK-Visualisierung Sportfeld RSG

Vor allem die Planentwürfe für den Themenschwerpunkt „Neugestaltung der öffentlichen Räume im Zentrum“ sind bereits weit fortgeschritten. Zwei beauftragte Planungsbüros haben für vier Planungsbereiche entsprechende Vorentwürfe vorgelegt, die im Zentrumsausschuss vorgestellt wurden. Für die einzelnen Teilprojekte wie die Südstraße, den Karl-Gatzweiler-Platz, den ehemaligen Postvorplatz, Schulhof und die Wegeverbindungen im Zentrum und zur Hochschule, die sogenannte Campusmagistrale, wurden konkrete Vorschläge erarbeitet. Hier geht es zum Beispiel um die Anbindung der Südarkaden an das Einkaufszentrum, Verbesserungen für den Fußgänger- und Radverkehr, Begrünung der Flächen und Wege oder die Schaffung von Spielflächen.

Alle Vorschläge empfehlen einen möglichst einheitlichen Bodenbelag, die gleiche Beleuchtung und eine abgestimmte Möblierung beispielsweise mit Bänken, Wegweisern, Fahrradständern oder Mülleimern im gesamten Zentrum. Damit soll die Identität gestärkt und die Attraktivität gesteigert werden. Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin: „Viele dieser Dinge stehen in den nächsten Jahren sowieso zur Erneuerung an. Das IHK versetzt uns in die Lage erhebliche Fördermittel zu beantragen und so den eigenen Aufwand der Stadt hierfür zu reduzieren.“ Es ist beabsichtigt, die Bürger bei der Auswahl der Elemente mit in die Entscheidung einzubeziehen. Die Vorentwürfe zu den öffentlichen Räumen werden interessierten Sankt Augustinern am Montag, 14. September 2015 um 18 Uhr im kleinen Ratssaal des Rathauses vorgestellt.

An den Vorentwürfen für die Errichtung eines neuen Jugendzentrums und die Sanierung des Altbaus in Mülldorf, die Sanierung des Rhein-Sieg-Gymnasiums und die energetische Ertüchtigung des Rathauses wird derzeit noch mit Hochdruck gearbeitet. Diese Vorentwürfe werden in der Sitzung des Zentrumsausschusses am 20. Oktober vorgestellt. Im Dezember 2015 soll der Stadtrat die notwendigen Beschlüsse fassen, damit Anfang 2016 der Grundförderantrag für das IHK und der erste konkrete Programmantrag für das Förderjahr 2016 gestellt werden können.

Für alle Maßnahmen des IHK sind bislang Kosten von 40 Millionen Euro kalkuliert worden. Für das Programmjahr 2016 werden konkret sieben Millionen Euro, vor allem für das Jugendzentrum und die Campusmagistrale, angemeldet. Bei einer Bewilligung des Förderantrags erfolgt eine Förderung der Maßnahmen mit 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

3. September 2015