Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Erziehungs- und Familienberatungsstelle geschlossen

Am Dienstag, 25. Juni 2019 bleibt die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin geschlossen.

[weiter]

Glück ab, gut Land!

Der international bekannte Modellballonfahrer Jupp Hein präsentierte spannend und launig die Funktionen und das Aufrüsten eines Modellheißluftballons. Er begeisterte mit seinen gelungenen Vergleichen und Erklärungen junge und ältere Zuschauer gleichermaßen und lud zum Mitmachen ein.

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin informiert mit neuem Newsletter

Ab sofort können Interessierte den Newsletter der Stadt Sankt Augustin abonnieren. Bereitgestellt wird er über die Plattformen WhatsApp, Facebook Messenger und Telegram. Er erscheint mehrmals wöchentlich und enthält aktuelle Informationen der Stadtverwaltung, Terminankündigungen, Veranstaltungstipps, Stellenangebote der Stadtverwaltung und Hinweise zu größeren Baustellen oder Straßensperren.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Aktiv für Molche, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Spannende Bundesfreiwilligendienststellen im städtischen Umweltbüro zu besetzen

Welche Arten von Molchen gibt es in Sankt Augustin und wie viele sind es wohl? Diesen Fragen gehen die Bundesfreiwilligen des Umweltbüros der Stadt Sankt Augustin derzeit nach. Sie untersuchen die stehenden Gewässer auf das Vorkommen von Molchen. Neben dieser Aufgabe übernehmen die Bundesfreiwilligen viele weitere interessante Tätigkeiten zur Pflege und zum Schutz der Natur. Aktuell sind wieder zwei Stellen zu besetzen.

Bundesfreiwilligendienstler Domenik Hochholz zeigt eine geöffnete Reuse. Umweltbuero

Bundesfreiwilligendienstler Domenik Hochholz zeigt eine geöffnete Reuse.

Zur Zählung und Bestimmung der Molche fertigten die Bundesfreiwilligen Lasse Gresista und Domenik Hochholz zunächst in Eigenarbeit spezielle Reusen an, in denen sich die neugierigen Amphibien leicht einfangen lassen. Diese Reusen setzen sie nun jeweils für einen Tag in kleine Tümpel und größere Teiche ein. Anschließend werden sie vorsichtig geöffnet und die Amphibien bestimmt und gezählt. Dieses Monitoring liefert sehr wichtige Daten für die Biotopqualität und zeigt, ob die durchgeführten Pflegemaßnahmen erfolgreich waren.

Pflegemaßnahmen gehören in verschiedenen Bereichen zu den Tätigkeiten der freiwilligen Naturschützer. So kümmern sie sich z. B. um Nisthilfen für Vögel, die Fledermausquartiere im Niederpleiser Wald oder den Ackerwildkraut-Acker auf dem Mendener Friedhof. Zahlreiche der insgesamt etwa 40 Biotopflächen im Stadtgebiet brauchen immer wieder pflegende Eingriffe, damit die Naturbesonderheiten wie Kreuzkröte, Großer Wiesenknopf, Kornrade & Co. in Sankt Augustin dauerhaft erhalten bleiben. Nach festgelegten Pflegeplänen werden beispielsweise Wiesen gemäht, Schnittgut abgefahren, Gehölze zurückgeschnitten, Laichtümpel gereinigt, die Samen seltener Ackerwildkräuter geerntet und wilder Müll aus der Landschaft entfernt.
 

Bundesfreiwilligendienstler Lasse Gresista holt eine Reuse aus dem Teich. Umweltbuero

Bundesfreiwilligendienstler Lasse Gresista holt eine Reuse aus dem Teich.

Seit knapp vier Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen im Umweltbüro sind frühestens zum 1. August 2015 wieder zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Zu tun gibt es mehr als genug für die zukünftigen freiwilligen Naturschützer – und völlig uneigennützig ist die Tätigkeit nicht. Der Dienst eignet sich beispielsweise sehr gut zur Vorbereitung auf ein naturwissenschaftliches Studium (Biologie, Geologie, Landschaftsplanung, Landschaftspflege u. ä.). Geboten wird neben gezielten fachlichen Qualifizierungen und Fortbildungen ein monatliches Taschengeld sowie Sozialleistungen durch den Arbeitgeber.

Das gesamte Tätigkeitsfeld reicht von Pflege- und Artenschutzmaßnahmen in städtischen Biotopen über Kontrolldienste im Rahmen des Landschaftsschutzes (z. B. Bau und Reparatur von Zaunanlagen und Infotafeln) bis hin zur Mithilfe in der Öffentlichkeitsarbeit und bei Aktionen des Umweltbüros (z. B. Vorbereitung von Veranstaltungen im Rahmen des Umweltprogrammes).

Vorausgesetzt werden vor allem handwerkliches Geschick, Flexibilität und Kreativität. Die Bewerber sollten mindestens 18 Jahre alt sein, selbständiges Arbeiten gewohnt sein, Interesse an Naturschutz und Ökologie mitbringen und wenn möglich im Besitz eines Führerscheins sein.

Weitere Informationen gibt es hier.

25. Juni 2015