Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Broschüre mit Betreuungs- und Beratungsangeboten für Eltern und Kinder neu aufgelegt

Hebammen bringen bei ihrem Willkommensbesuch viele Informationen mit

Drei Hebammen gibt es mittlerweile, die in Sankt Augustin die Familien der Neugeborenen besuchen. Sie informieren über die Angebote für Familien in Sankt Augustin und können viele Fragen, die sich rund um das neugeborene Baby ergeben, beantworten. Der einmalige Besuch ist kostenlos und erfolgt nur auf Wunsch der Familie.

v.l.n.r. Eva Seibold und Ines Kunkel (vorne), Mechthild Mylius und Ottilie Keß

Angekündigt wird der Besuch durch ein Willkommensschreiben von Bürgermeister Klaus Schumacher. Die Hebamme bringt bei ihrem Besuch einen Baby-Schlafsack und den Elternordner mit, der neben vielen allgemeinen Informationen auch die Willkommensbroschüre der Stadt Sankt Augustin enthält. Diese wurde 2015 aktualisiert und enthält konkrete Informationen und Ansprechpartner rund um die Themen Geburt, Gesundheit, Kinderbetreuung, Erziehung, finanzielle Unterstützungsangebote, aber auch Sport- und Freizeitangebote in Sankt Augustin.

Eva Seibold, Ottilie Keß und Ines Kunkel sind die drei Hebammen, die in Sankt Augustin die Willkommensbesuche durchführen. In der Regel findet der Besuch etwa zwei Monate nach der Geburt statt. Dabei erleben die drei Frauen ganz unterschiedliche Familien. Junge Mütter, die ihr erstes Kind bekommen haben und voller Fragen sind. Eltern, die voller Stolz ihr Kind zeigen und Familien, wo auch alle älteren Kinder auf den Besuch warten. Ottilie Kess berichtet von einer Familie, die mit allen zehn Kindern versammelt war und sich mit einem Hauskonzert bedankte.

Die Willkommenshebamme kann wie die über die Krankenkassen finanzierte Nachsorgehebamme Fragen zu Ernährung, zum Stillen, zur Rückbildung, zu Schlafgewohnheiten oder dem Schreiverhalten beantworten. Darüber hinaus kennt sie alle Ansprechpartner und Angebote rund um Kinder und Familie in Sankt Augustin. Ob Spielgruppe, Tagesmutter, Kostenübernahme für die Verhütung oder Unterhalt, sie weiß wer wie helfen kann.

2009 betrat die Stadt Sankt Augustin mit dem Angebot der Willkommensbesuche Neuland. Zunächst mit einer, jetzt bereits mit drei Hebammen reagiert die Stadt auf die gute Resonanz des Angebotes. Die Willkommensbesuche sind ein Baustein der „Frühen Hilfen“. Mit den „Frühen Hilfen“ soll die elterliche Kompetenz während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren gestärkt werden und dient der Prävention. Die Kosten für die Willkommensbesuche von knapp 50 Euro je Besuch trägt die Stadt Sankt Augustin. Die Schlafsäcke sponsert ein regionaler Energieversorger.

Angebunden sind die Willkommenshebammen bei der Fachstelle für Frühe Hilfen. Bei Mechthild Mylius können sie sich im Bedarfsfall zusätzlichen Rat und Unterstützung einholen. Sie ist auch Koordinatorin im Netzwerk „Frühe Hilfen“.
Telefonnummer: 02241/243-472, E-Mail: mechthild.mylius@sankt-augustin.de

Die Willkommensbroschüre ist auch erhältlich im Bürgerservice und im Jugendamt der Stadt Sankt Augustin, Markt 71, oder zum Download hier.

12. Mai 2015