Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Sieben neue Pflegefamilien im Rhein-Sieg-Kreis

Erwachsenes Pflegekind berichtet über seine Erfahrungen

Sieben Paare aus dem Rhein-Sieg-Kreis trafen sich kürzlich zum Pflegeelternvorbereitungskurs und beschäftigten sich intensiv mit den Herausforderungen und Aufgaben einer Pflegefamilie. Dabei profitierten sie auch vom Erfahrungsaustausch mit aktiven Pflegeeltern und den Schilderungen von Pasqual Z., einem erwachsenen Pflegekind.

Das erwachsene Pflegekind Pasqual Z. mit seinem Pflegevater und Edelgard Eßer, Bezirkssozialdienst der Stadt Sankt Augustin

Die künftigen Pflegeeltern erfuhren vieles über die belastenden Lebenssituationen, aus denen die Kinder häufig kommen. Die Teilnehmer lernten, dass Pflegekinder oft in ihren Grundbedürfnissen nach liebevoller Zuwendung, Geborgenheit, regelmäßiger Ernährung und vieles mehr nicht ausreichend befriedigt worden sind. Diese Kinder benötigen sehr viel Zeit, um wieder Vertrauen zu erwachsenen Menschen fassen zu können, was eine große Herausforderung für die Pflegeeltern darstellt.
Ferner wurden in dem Kurs auch die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Aufnahme eines Pflegekindes, das Verfahren der Jugendämter und die Bedeutung der Herkunftsfamilie thematisiert.
Sehr beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von dem Bericht eines erwachsenen Pflegekindes, das gemeinsam mit seinem Pflegevater Rede und Antwort stand.
Pasqual Z. erzählte sehr eindrucksvoll von seinem Aufwachsen in der Pflegefamilie. Er berichtete über schöne Zeiten und auch über Phasen, in denen er, wie er glaubt, seinen Pflegeeltern „sehr viel Ärger“ bereitet hat. Der Pflegevater konnte da nur schmunzelnd zustimmen. Er berichtete selbst über die enge Bindung, die über die Jahre zu Pasqual entstanden ist.
Pasqual hat inzwischen einen Schulabschluss und eine Ausbildung absolviert. Er lebt in einer eigenen Wohnung und arbeitet festangestellt in seinem erlernten Beruf. Nach der Arbeit fährt er gerne mal kurz zu Hause vorbei, um mit seine Pflegeeltern zu plaudern. Auf die Frage, wo er hingeht, wenn er Probleme hat, antwortete er ganz spontan: „Natürlich zu meinen Pflegeeltern, das ist doch klar.“

Den Abschluss des Vorbereitungskurses bildete ein gemeinsames Tagesseminar der neuen mit aktiven Pflegeeltern. Neben vielen Fachinformationen war der Austausch mit den erfahrenen Pflegeeltern besonders hilfreich. Es wurden Kontakte geknüpft und Adressen ausgetauscht. Schließlich wurden die „Neuen“ zur Pflegeelterngruppe, die sich einmal im Monat in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin trifft, eingeladen.

Den Veranstaltern des Tagesseminars wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig ein Netzwerk für die Pflegeeltern ist, in dem sie sich auch mal außerhalb der Öffnungszeiten der Behörden Rat holen können.
Der Pflegeelternvorbereitungskurs wurde durchgeführt vom Bezirkssozialdienst des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin in Zusammenarbeit mit der Erziehungs- und Familienberatungsstelle.
Teilnehmen konnten alle Bewerber aus der Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises.

Wer sich für die Tätigkeit als Pflegeeltern interessiert, kann sich gerne beim Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin, Edelgard Eßer, Tel: 02241/243-456, E-Mail: edelgard.esser@sankt-augustin.de melden.

19. März 2015