Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Anfang März beginnen Pflanzarbeiten in Buisdorf

Stadt pflanzt heimische Bäume und Gehölze als Ausgleichsmaßnahme

Entlang der Arp-Von-Manteuffel-Straße beginnt die Stadt Anfang März mit der Ausgleichspflanzung für die Zufahrt in das Gewerbegebiet „Im Alten Keller“. Eichen, Erlen, Ebereschen und Sal-Weiden werden zusammen mit insgesamt 230 Sträuchern an verschiedenen Stellen entlang der 600 Meter langen Straße gepflanzt.

Durch den Bau der Gewerbegebietszufahrt erfolgte ein Eingriff in die dortige Natur und Landschaft. In solchen Fällen wird ein landschaftspflegerischer Begleitplan erstellt, der einen Ausgleich vorsieht. In diesem Fall wird dieser durch die Pflanzung heimischer Gehölze vorgenommen. Ziel der Ausgleichpflanzung ist, ein Lebensraum- und Quartierangebot für heimische Tierarten, vor allem Vögel, zu schaffen. Die Pflanzen wurden so gewählt, dass sie in kurzer Zeit ein waldartiges Gehölz bilden und damit auch Sicht- und Lärmschutz gewähren.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 30.000 Euro. Die Maßnahme wird vom Land Nordrhein-Westfalen mit 65 Prozent gefördert.

26. Februar 2015