Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Bürger beteiligten sich zahlreich und engagiert in Menden

Vorgestelltes Stadtteilentwicklungskonzept wurde positiv aufgenommen

Der zweite Zwischenbericht der Stadtteilentwicklungsplanung für den Ortskern Menden ist von den Bürgern durchaus positiv bewertet worden. Vor allem die Perspektive, wieder einen Nahversorger mit einem Vollsortiment nach Menden zu bekommen, begrüßten die etwa 100 Teilnehmer der Bürgerinformation. Auch in der zweiten Bürgerinformation brachten sich die Mendener Bürger wieder konstruktiv ein.

Verschiedene Ziele umfasst das Stadtteilentwicklungskonzept zur Revitalisierung des Ortskerns von Sankt Augustin-Menden, das Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin und Dieter Beele vom beauftragten Planungsbüro H + B Stadtplanung, Köln, Ende Januar in Menden vorstellten. Die vorhandenen Nutzungen im Ortskern sollen gestärkt, die Verkehrssituation insbesondere für Fußgänger, Radverkehr und den ruhenden Verkehr und die städtebauliche Gestaltung des Marktplatzes und der angrenzenden Bereiche verbessert werden. Der alte Friedhof soll eine angemessene Nutzung erhalten und der Ortskern durch vielfältige Aktivitäten noch stärker belebt werden.

Die derzeit geplante Verlegung der Haltestelle in die Marktstraße schafft den nötigen Raum für eine Umgestaltung des Marktplatzes. Eine zusätzliche Bebauung wurde von vielen Teilnehmern grundsätzlich positiv gesehen, allerdings sollte diese eher am Rand der Fläche angesiedelt werden, um den Platz nicht zu zerschneiden. Eine andere vorgestellte Variante verzichtet ganz auf einen Baukörper und fasst den Marktplatz mit grünen Rändern ein. Teile hiervon könnten dann auch gemeinschaftlich genutzte und gepflegte Bürgergärten sein. Außerdem wurde eine mögliche Umgestaltung der Freifläche an der Ecke Wilhelm-Mittelmeier-Straße/Burgstraße vorgestellt, die später eine Verbindung der beiden Kernbereiche erreichen soll. Den kleinen Platz konnten sich die Teilnehmer auch als neuen Standort für einen kleinen Wochenmarkt vorstellen.

Ein wichtiger und viel diskutierter Punkt war die Verkehrssituation. Einigkeit bestand darin, die bestehenden Parkflächen durch Bebauung nicht weiter zu reduzieren. Die vorgeschlagenen Schutzstreifen für Radfahrer entlang der Siegstraße werden auch von den Mendenern als sinnvoll angesehen. Im Zwischenbericht wird zusätzlich vorgeschlagen, die Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit auf 30 km/h zu prüfen. An der Einmündung Burgstraße in die Siegstraße wurde neben der vorgeschlagenen verkehrsabhängigen Ampelschaltung von den Bürgern auch ein kleiner Kreisverkehr ins Gespräch gebracht.

Ortskern Menden - Burgstrasse

Sehr konträr wurde die Nutzung des alten Friedhofs diskutiert. Während sich ein Teil der Mendener die erneute Nutzung als Bestattungsort für Urnenbegräbnisse in einem Memoriam-Garten eventuell auch ergänzt durch einen Skulpturengarten sehr gut vorstellen konnten, wünschten sich andere die Nutzung als Park.

Dieter Beele betonte nochmals die Bedeutung der Wiedervermietung des ehemaligen Kaisers-Marktes für die Nahversorgungsfunktion des Ortskerns und empfiehlt nachdrücklich die Gründung einer Standortgemeinschaft. Hierzu gab es auf Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Sankt Augustin bereits in 2014 ein erstes Gespräch. Edgar Bastian berichtete außerdem, dass Anfang Februar ein weiteres Gespräch mit interessierten Gewerbetreibenden geplant ist.

Rainer Gleß: „Ich war angesichts des großen Interesses für die Veranstaltung sehr positiv überrascht. Wir hatten es mit einer Vielzahl an sehr guten Anregungen zu tun, die den Planungsprozess spürbar voranbringen werden.“

Der Zwischenbericht liegt derzeit im Fachdienst Stadtplanung in Zimmer 206 im Rathaus zu den allgemeinen Öffnungszeiten aus. Außerdem kann er auf der Homepage, Stichwort „Stadtteilentwicklungsplanung Menden“ eingesehen werden. Anregungen können noch bis zum 13. Februar 2015 schriftlich oder online über das dort bereitgestellte Formular eingereicht werden.

Die Stadtteilentwicklungsplanung wird mit den Anregungen aus der zweiten Bürgerinformation und eventuell danach eingereichten Anregungen überarbeitet, angepasst und weiter verfeinert. Der Endbericht wird dann der Politik und abschließend im Rahmen einer dritten Bürgerinformation den Bürgern in Menden vorgestellt.

 

4. Februar 2015