Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Ideenwerkstatt zur Mitwirkung Jugendlicher mit ersten Ergebnissen

Teilnehmer bevorzugen festes Mitwirkungsgremium

Mehr als 30 Jugendliche nahmen Ende Oktober an einer Ideenwerkstatt zur Mitwirkung Jugendlicher in Sankt Augustin teil. Die Teilnehmer wünschten sich mehrheitlich weiterhin eine feste Form der Beteiligung.

Ideenwerkstatt für Jugendbeteiligung

Die Ideenwerksatt war gut besucht. Jugendlichen vorwiegend aus Sankt Augustiner Jugendeinrichtungen und Schülervertretungen, diskutierten die Frage, in welcher Form die eigenen Themen am besten gegenüber Politik, Stadtverwaltung und Öffentlichkeit dargestellt und eingebracht werden können. 

Verschiedene Mitwirkungsformen wurden vorgestellt. Sowohl "offene" Formen wie Zukunftswerkstätten und Jugendforen, an denen alle interessierten Jugendlichen gleichberechtigt teilnehmen können, als auch feste Mitwirkungsgremien wie Jugendparlament und Jugendstadtrat mit gewählten Abgeordneten wurden dabei mit ihren Vor- und Nachteilen bewertet. Nicht nur die Diskussion, sondern auch eine abschließende Bewertung mit „Like-It“-Aufklebern ergab, dass sich die Teilnehmer mehrheitlich eine feste Form wünschen, die durch offene Formen ergänzt werden soll.

Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt fließen jetzt in einen Konzeptionsentwurf ein, der in weiteren Treffen mit den Jugendlichen besprochen und konkretisiert werden wird.

Durchgeführt wurde die Ideenwerkstatt von der Stadtverwaltung mit Unterstützung der Fachberatung zum Thema Mitwirkung im Landesjugendamt. Anlass war die Absage der Wahl zum dritten Sankt Augustiner Jugendstadtrat, für die sich nicht genügend Kandidaten gemeldet hatten.

Jugendliche, die Interesse haben sich bei der weiteren Konzeption inhaltlich zu beteiligen, können sich bei Klaus Engels, Tel. 02241/243-332, E-Mail klaus.engels@sankt-augustin.de melden.

9. Januar 2015