Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Baubeginn Kreisverkehr Hauptstraße in Niederpleis Ende Juli

Anwohner der Alten Pleistalstraße können auf Jakob-Fußhöller-Platz parken

Ende Juli beginnen die Arbeiten für den neuen Kreisverkehr auf der Hauptstraße an der Einmündung der Pleistalstraße in Niederpleis. Nachdem der Landesbetrieb Straßen NRW den ursprünglich vorgesehen Bypass Richtung Birlinghoven nicht genehmigt hat, mussten die Pläne leicht modifiziert werden. Anwohner der Alten Pleistalstraße können während der Bauphase auf dem Jakob-Fußhöller-Platz parken.

Wie berichtet wird zur Entlastung der Verkehrssituation auf der Hauptstraße in Niederpleis ein Kreisverkehr errichtet. In der ersten Bauphase wird der eigentliche Kreisverkehr gebaut. In dieser Zeit wird der Verkehr umgeleitet. Dort wo Ende Februar östlich der Einmündung Bäume gefällt wurden, entstehen vorübergehend drei Fahrspuren. Auf einer Spur fließt der Verkehr von Birlinghoven kommend nach rechts Richtung Autobahn. Auf einer zweiten Spur wird der Verkehr nach links Richtung Zentrum geführt. Die dritte Spur führt den von der Autobahn kommenden Verkehr nach Birlinghoven. Der Verkehr aus Westen nach Birlinghoven wird über die Alte Pleistalstraße geführt. Dafür wird der Wendehammer am Ende der Straße geöffnet. Eine Einfahrt aus Richtung Birlinghoven ist nicht möglich. Innerhalb der Straße kann jedoch der Verkehr in beiden Richtungen fließen. Der Geradeausverkehr zwischen Zentrum und Autobahn läuft in beide Richtungen nördlich am Baufeld vorbei. Eine Baustellenampel regelt in 3 Phasen den gesamten Verkehr. Die Ein- und Ausfahrt in die Rebenstraße ist während der ersten Bauphase gesperrt. Diese müsste aus Sicherheitsgründen auch über die Baustellenampel geregelt werden. Dies würde aber die Verkehrsbelastung deutlich verschärfen. Es wird für die erste Bauphase mit einem Zeitraum bis zum Spätsommer 2014 gerechnet. In der zweiten Bauphase werden alle Gehwege und die Parkplätze an der Rebenstraße hergestellt. Dann ist der Kreisverkehr bereits in Betrieb. Die Gesamtbauzeit beläuft sich auf gut vier Monate.

Parken

Während der Bauphase werden zusätzliche Parkmöglichkeiten auf der Fläche zwischen der Baustraße und der Bäckerei geschaffen. Außerdem erfolgt eine zeitlich begrenzte Parkscheibenregelung auf dem nördlichen Parkstreifen an der Hauptstraße Richtung Ortsausgang. Parken ist in der Alten Pleistalstraße während der Bauphase nicht möglich. Dafür steht der Jakob-Fußhöller-Platz ab sofort zur Verfügung.

Bei Fragen oder Problemen im Zusammenhang mit der Baustelle können sich Anwohner oder Nutzer beim zuständigen Bauleiter der Firma Wiedmühler, Herrn Ebel, Tel.: 0163/6023350 oder bei der Stadt Sankt Augustin telefonisch unter 02241/243-260, per E-Mail an l.lemberg@sankt-augustin.de melden.

Straßenplanung

Der Kreisverkehr erhält 30 Meter Durchmesser, einen gepflasterten überfahrbaren Innenring und eine begrünte Mittelinsel. Alle abgehenden Arme erhalten Zebrastreifen und eine Mittelinsel zur sicheren Überquerung für Fußgänger. Der Kreisverkehr liegt im Gegensatz zur jetzigen Kreuzung weiter im Osten und Süden. Damit wird der Platz auf der Nordseite vergrößert. Dies dient der Anlieferung der Geschäfte in diesem Bereich. Für die entfallenden Parkplätze werden im Einmündungsbereich der Rebenstraße sowie zwischen dem Kreisverkehr und der Bäckerei neue Parkplätze angelegt.

Auch die Ampelanlagen an der Paul-Gerhardt-Straße und der Schulstraße sind Teil der Gesamtplanung. Die Signalsteuerung wird an die veränderte Verkehrssituation angepasst. Sie werden auf LED-Technik umgerüstet und erhalten akustische Signalgeber für sehbehinderte Menschen. Eine weitere Querungsmöglichkeit gibt es direkt vom Jakob-Fußhöller-Platz über eine Fußgängerfurt mit Fußgängerampel zum neuen Nahversorger. Die beiden Bushaltestellen im Einmündungsbereich der Pleistalstraße werden Richtung Westen auf Höhe des Nahversorgers verlagert.

25. Juli 2014