Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Kammerorchester Stringendo besuchte Israel

Erfolgreiche Konzertreise

Anfang Juli besuchte das Kammerorchester Stringendo der Musikschule der Stadt Sankt Augustin Israel. Die jungen Musiker begeisterten ihr Publikum bei mehreren Konzerten und Auftritten. Die derzeit in Israel herrschenden Unruhen berührten auch die Konzertreise. Die Jugendlichen befanden sich jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und sind wohlbehalten wieder zurück.

Kammerorchester Stringendo im Tal der Gemeinden

Das Kammerorchester Stringendo besteht aus 20 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Für die meisten Musiker war es bereits die zweite Konzertreise nach Israel.
Dieses Mal war der Aufenthalt in Israel allerdings, aufgrund der Unruhen in Gaza, sehr viel aufregender.
Die jungen Musiker blieben jedoch ruhig und entspannt, obwohl während des Konzertes in der YMCA-Hall in Jerusalem zweimal Luftalarm gegeben wurde und die Reisegruppe mehrfach einen solchen Alarm aus den benachbarten Orten hörte. Alle fühlten sich sicher, denn sie vertrauten den mehrfachen Versicherungen der israelischen Freunde, dass im Norden nichts passieren würde. Außerdem gab es vom Auswärtigen Amt im gesamten Verlauf der Anwesenheit in Israel keine Reisewarnung. Nur vom Aufenthalt in der Nähe von Gaza wurde abgeraten. Die Reise verlief, bis auf kleine Änderungen, wie geplant.

Ein wichtiger Bestandteil der Reise war die Besichtigung des Museums von Yad Vashem, der bedeutenden Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert. Eine ganz große Besonderheit war der Moment im Tal der Gemeinden, wo das Orchester ergreifend schön die Themen zu dem Film „Schindlers Liste“ spielte. Im Anschluss an den Besuch in Yad Vashem waren die Jugendlichen zur Besichtigung der Knesset, dem israelischen Parlament, eingeladen.
 

Kammerorchester Stringendo in der Knesset

Die Jugendlichen erlebten ein umfangreiches Programm. In den ersten vier Tagen wohnten sie in Mewasseret Zion, der Partnerstadt von Sankt Augustin. Zwischen den gleichaltrigen Sängerinnen des dortigen Jugendchors und den deutschen Orchestermitgliedern besteht seit zwei Jahren eine enge Freundschaft.

Der zweite Teil der Reise ging nach Nes Ammim, einem jüdisch-christlichen Kibbuz, in dem seit drei Jahren Dr. Rainer Stuhlmann, ehemals evangelischer Pfarrer in Sankt Augustin-Mülldorf/Niederpleis, als Studienleiter arbeitet. Von dort aus gab es Abstecher in archäologische Ausgrabungsorte wie Beth Shean und Zippori aber auch eine Fahrt auf dem See Genezareth. Während der Fahrt spielte das Orchester Teile seines Konzertprogramms – ein unvergesslicher Moment. Ferner gab es kleinere Auftritte in verschiedenen Kirchen im Norden Israels.
Die Reise endete mit einem begeistert aufgenommenen Konzert in der Kirche von Nes Ammim und ein paar Stunden Aufenthalt in Tel Aviv vor dem Heimflug.

 

18. Juli 2014