Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Ortskern Menden bietet große Potentiale

Ideen und Anregungen der Mendener sind gefragt

Die Verkehrssituation im Ortskern, Dauerparken in der Burgstraße und auf dem Marktplatz, Einkaufsmöglichkeiten aber auch der Alte Friedhof waren Themen, die den rund 50 Teilnehmer einer Bürgerinformation wichtig waren. Noch bis 15. August 2014 kann der Zwischenbericht zum Stadtteilentwicklungskonzept Ortskern Menden im Rathaus eingesehen werden. Bis dahin sammeln die Planer auch weitere Anregungen.

Stadtplaner erläutern den Interessierten die ersten Ergebnisse der Analyse und nehmen Anregungen auf.

Die Stadt Sankt Augustin führt derzeit eine Stadtteilentwicklungsplanung für den Ortskern Menden durch. Nach einer Analyse der Stärken und Schwächen soll die Planung Möglichkeiten aufzeigen, wie der Ortskern von Menden städtebaulich aufgewertet und stärker belebt werden kann. Hierzu können und sollen die Anwohner mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen einen Beitrag leisten und damit die Stadtplaner bei der Erarbeitung der Entwicklungsziele unterstützten.

Anfang Juli stellten deshalb Dieter Beele vom Planungsbüro H + B Stadtplanung, Köln, und Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, einen ersten Zwischenbericht vor. Laut Dieter Beele hat der Ortskern von Menden durchaus Potential. Vor allem die kurzen Wege stellt er im Vergleich zu anderen Ortskernen als positiv heraus. Allerdings betrachtet er die Schließung des Nahversorgers auf der Burgstraße mit Sorge. Laut Rainer Gleß läuft die Suche nach einem Nachfolger bereits auf Hochtouren. „Die Entwicklung der Burgstraße steht und fällt mit einem vernünftigen Nahversorgungsangebot an der Stelle“.

Viele Anregungen, die die Teilnehmer der Bürgerinformation gaben, bezogen sich aufs Parken. Es werden Lösungen gewünscht, die das Dauerparken auf der Burgstraße und dem Marktplatz reduzieren. Außerdem wurden bemängelt, dass insgesamt Parkplätze fehlen. Auch wurde angeregt, den Durchgangsverkehr in der Burgstraße zu minimieren, um den Fußgängern dort mehr Raum zu geben. Der Alte Friedhof verdiene mehr Beachtung und sollte der Öffentlichkeit zugänglicher gemacht werden. Für den Marktplatz konnten sich die Teilnehmer eine Belebung zum Beispiel durch einen Wochenmarkt oder Gastronomie vorstellen.

Rainer Gleß und der Wirtschaftsförderer der Stadt Sankt Augustin Edgar Bastian forderten die Geschäftsleute in Menden auf, sich in einer Werbegemeinschaft zusammen zu schließen und den Ortskern Menden als Marke zu etablieren. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Stadt Sankt Augustin werden gemeinsam die Geschäftsleute einladen, um einen solchen Prozess zu initiieren.

Nach Auswertung der eingegangenen Anregungen und Hinweise wird der Stadtteilentwicklungsplan weiter bearbeitet und fertiggestellt. Das Ergebnis wird den zuständigen politischen Gremien noch in 2014 vorgestellt und anschließend erneut mit den Bürgern diskutiert.

Der Zwischenbericht kann bei Gabi Scharmach, Fachdienst Stadtplanung, Zimmer 202, zu den allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen werden. Außerdem steht der Zwischenbericht auf www.sankt-augustin.de, Stichwort „Stadtteilentwicklungsplanung Menden“, zur Verfügung. Anregungen können bis zum 15. August 2014 schriftlich oder online über das im Internet bereitgestellte Formular eingereicht werden.

11. Juli 2014