Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Kita Wacholderweg feiert ihr 40jähriges Bestehen

Neue Räume und Außengelände werden eingeweiht

Seit 40 Jahren besteht die Kita Wacholderweg bereits. Außerdem wurde im letzten Jahr die Kita umgebaut und Teile des Außengeländes neu gestaltet. Etwa 415.500 Euro wurden dafür investiert. Das feiern Kinder und Eltern, Mitarbeiter, Nachbarn und Vertreter der Politik mit einem fröhlichen Fest.

Marcus Lübken (kniend) zeigt einigen Kinder Details auf einer naiven Zeichnung der Stadt. Bürgermeister Klaus Schumacher schaut zu.

Kinder der Kita Wacholderweg entdecken gmeinsam mit Bürgermeister Klaus Schumacher und dem Beigeordneten Marcus Lübken Details der Stadt

Im Oktober 1974 startete der Kindergarten Wacholderweg mit drei Gruppen und 90 Kindern ab drei Jahre. Seitdem hat sich einiges verändert. Die Gruppen sind kleiner geworden, es wurden auch jüngere Kinder aufgenommen, die Kita erhält als eine der ersten die Zertifizierung als Familienzentrum NRW. Auch in der Nachbarschaft bringt sich die Kita ein. So wird 2010 der erste Martinszug im Wohnpark Niederpleis und 2013 zusammen mit der Stadtteilwohnung das erste Parkfest organisiert.

Kurt Heinbach steht vor einer Fotowand auf der Bilder des Umbaus zu sehen sind.

Kurt Heinbach, Leiter der Kita, erläutert die Umbau- und Erweiterungsmassnahmen

Der Ausbau der u3-Betreuung erforderte 2013 die Erweiterung der Kita. Die Mäusegruppe erhielt einen zweiten Nebenraum, ein Büro und ein Personalraum wurden gebaut. Außerdem wurden zwei Nebenräume in Wickelräume umgebaut und ein Kinderwagenabstellraum errichtet. Das gesamte Haus wurde mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet. So konnte eine dritte Gruppe in eine u3-Gruppe umgewandelt werden. Insgesamt werden derzeit 103 Kinder in 5 Gruppen von 17 Mitarbeitern betreut. 80 Kinder bleiben über Mittag, 22 Kinder sind jünger als drei Jahre. Der Umbau erfolgte im Sommer 2013 im laufenden Betrieb der Kita in nur vier Monaten.

Da durch den Anbau drei PKW-Stellplätze entfielen, wurde ein neuer Parkplatz mit 8 Stellflächen auf einem benachbarten städtischen Grundstück errichtet. Aber auch der Eingangsbereich wurde neu gestaltet. Es gibt jetzt einen Fahrradabstellplatz und eine neue Terrasse vor einem Gruppenraum. Ein Holzhaus und der Müllabstellplatz fanden seitlich ihren Platz. Der Eingangsbereich erhielt auf 140 m² neues Pflaster und zwei neue Pflanzbeete. Die Außenanlagen wurden Anfang 2014 komplett fertiggestellt.

Von der Bausumme für Hochbau, Außenanlage und Einrichtung in Höhe von 415.500 Euro wurden 181.500 Euro durch das Land NRW im Rahmen des Sonderprogramms u3-Ausbau gefördert.

Philosophie der Einrichtung

Historie der Kita WacholderwegAusgangslage für unsere Arbeit ist der Respekt vor der Persönlichkeit des Kindes, basierend auf einem humanistischen und demokratischen Weltbild. Das Kind wird als Konstrukteur seiner eigenen Entwicklung verstanden, dass mit seiner Energie, seiner Wissbegierde, seiner Kreativität und seiner Phantasie die Welt erkundet und sich aneignet.

Die Erwachsenen (Pädagogen) unterstützen das Kind, schaffen Räume, Situationen und Bedingungen, die den Kindern dies ermöglicht. Ein Schwerpunkt dabei ist die Bewegung, die in unserer Bewegungsbaustelle eine besondere Bedeutung hat. Ergänzt wird dies in unserem weiträumigen Außengelände.

Darüber hinaus werden in Projekten alltagsbezogene Fertigkeiten erarbeitet, die die Kinder benötigen, um sich mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Erweitert wird dies durch Spielhandlungen, insbesondere Bauspiele und darstellende Spiele, sowie Entdeckungs- und Erkundungsspielen.

Der soziale Gedanke findet sich unter anderem in Gemeinschaftshandlungen wieder, wie dem Morgenkreis, dem Essen, Ausflüge und Feste.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei für uns selbstverständlich. Als Familienzentrum bieten wir darüber hinaus zusätzliche Angebote, die Eltern in ihren Lebenslagen unterstützen. Belange der Familien sind auch unsere.

Historie

Oktober 1974:
Eröffnung der Einrichtung als Kindergarten für 90 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht in drei Gruppen.
Oktober 1989:
Erweiterung um eine Gruppe, einer kleinen altersgemischten Gruppe mit 15 Kindern, davon 7 Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahren. In Sankt Augustin wird erstmalig diese Betreuungsform angeboten. In vier Gruppen werden jetzt 85 Kinder betreut.
September 1995:
Nach Sanierung der Einrichtung und Erweiterung um eine Gruppe werden in fünf Gruppen 105 Kinder von 13 pädagogischen Fachkräften betreut. 55 Kinder besuchen die Einrichtung ganztags, davon 7 Kinder unter 3 Jahren.
August 2000:
Umwandlung einer Tagesstättengruppe in eine weitere kleine altersgemischte Gruppe. Nun können 14 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren betreut werden. 100 Kinder und 14 pädagogische Fachkräfte erleben gemeinsam Projekte im Rahmen der Bildungsvereinbarung.
April 2004:
In vier qualitätsgesicherten Schwerpunkten erleben die Kinder und Eltern gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften den Tagesablauf.
Seit August 2005:
bieten wir 18 Kindern im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren Betreuungsplätze und dokumentieren im Rahmen des Bildungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin mit Einverständnis der Eltern die Entwicklung der Kinder.
August 2006:
Wird unsere Einrichtung vom Land NRW für die Pilotphase Familienzentrum NRW ausgewählt.
Herbst 2007:
Wir erhalten das Zertifikat und Gütesiegel des Landes NRW.
2010:
Wir erhalten das Gütesiegel Wertorientiertes Qualitätsmanagement (WQM). Veranstaltet den 1. Martinszug im Wohnpark Niederpleis.
Frühjahr2011:
Rezertifizierung als Familienzentrum
Herbst 2013:
In Kooperation mit der Stadtteilwohnung findet das erste Park Fest unter Beteiligung der Bürger des Wohnparks Niederpleis statt.
 

13. Juni 2014