Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Informationsveranstaltung zur Umgestaltung Südstraße

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch die Südstraße umgestaltet werden. Die erarbeiteten Planungsvarianten werden jetzt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Juni 2019 um 18 Uhr können sich insbesondere Anlieger und dortige Gewerbetreibende ein Bild der Planungen machen und mit der Verwaltung über die Varianten diskutieren.

[weiter]

Sicherheitstag in Sankt Augustin und Siegburg

Positive Resonanz aus der Bevölkerung

Als „ausgesprochen wirkungsvoll“ bezeichneten der Leiter der Polizeiwache Siegburg, Lothar Kloß, und der Wachleiter von Sankt Augustin, Thomas Mackenbach, die großflächigen gemeinsamen Kontrollmaßnahmen in der Nacht zum 10.05.2014. An den Sicherheitsmaßnahmen waren 40 Polizistinnen und Polizisten, 24 Angestellte des Kontroll- und Servicedienstes der Stadtwerke Bonn (SWB) sowie insgesamt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltungen Siegburg und Sankt Augustin beteiligt.

Logo Riegel vor

Bei den gemeinsamen Kontrollen in Bussen und Bahnen, vornehmlich in der Stadtbahnlinie 66, wurden mehr als 1000 Fahrgäste überprüft. Davon waren rund 120 Personen ohne gültigen Fahrschein unterwegs und mussten ein erhöhtes Beförderungsentgelt bezahlen. 2 Mitfahrer wurden von der Polizei festgenommen, weil sie per Haftbefehl gesucht wurden. Zahlreiche, überwiegend alkoholisierte junge Leute, erhielten polizeiliche Platzverweise, weil sie ihre Mitmenschen belästigten oder nicht hinnehmbare Ruhestörungen von ihnen ausgingen. In einigen Fällen wurden auch Anzeigen gegen die Verursacher erstattet.

Im Verkehrsbereich wurden sogenannte integrative Kontrollen durchgeführt. Dabei lag der polizeiliche Fokus neben der Ahndung von Verstößen, wie überhöhte Geschwindigkeit oder Rauschmittelkonsum, auch auf der Kriminalitätsbekämpfung. Es galt Hinweise auf potenzielle Täter zu erkennen und auf Gegenstände wie mögliches Diebesgut, Waffen oder Einbruchswerkzeug zu achten. Bei rund 400 kontrollierten Fahrzeugen waren 36 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell unterwegs.

Unter anderem zum Schutz vor Wohnungseinbrechern waren zivile Polizeistreifen und Diensthundeführer mit ihren Hunden in Wohngebieten von Sankt Augustin und Siegburg eingesetzt. Sie überprüften verdächtige Personen und Fahrzeuge, um Erkenntnisse über die Bewegungen potenzieller Täter zu erlangen. Bei einer der Kontrollen stellten sie Drogen sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Besitzer ein.

Die städtischen Mitarbeiter überprüften zahlreiche Gaststätten, Kioske und Spielhallen hinsichtlich der Einhaltung der Gaststätten- und Jugendschutzbestimmungen. Dabei gab es nur wenige Beanstandungen. Häufiger wurden jedoch Verkehrsbehinderungen durch Parkverstöße festgestellt, die dann eine Anzeige oder die Erhebung eines Verwarngeldes nach sich zogen.

Erneut nahmen die Einsatzkräfte auch nächtliche Beschwerdestellen wie zum Beispiel Schulhöfe ins Visier, von wo in der Vergangenheit Ruhestörungen, Verunreinigungen und Sachbeschädigungen gemeldet worden waren. Die Sicherheitskräfte stellten die Personalien von angetroffenen Personen fest und führten sogenannte Sicherheitsgespräche mit den Delinquenten, bei denen die Beamten deutlich machten, dass die Polizei sie auch künftig im Blick haben wird.

Von der Bevölkerung positiv aufgenommen wurde auch der Beratungsstand des Kommissariates für Kriminalprävention und Opferschutz auf dem Gelände des Huma-Marktes in Sankt Augustin. Besonders nachgefragt war die Beratung der Kriminalbeamten zur technischen Einbruchsicherung.

Die Einsatzkräfte freuten sich über anerkennende Worte vieler Bürgerinnen und Bürger. Allein die Präsenz, so die Essenz der Rückmeldungen, habe zu einem besseren Sicherheitsgefühl beigetragen.

12. Mai 2014