Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Jugendforum im Projekt 8sam! gegründet

Abgeordnete des Kinder- und Jugendparlamentes, der Schülervertretungen und des Stadtjugendrings arbeiten seit Anfang 2019 Hand in Hand im neuen Jugendforum zusammen. Das Jugendforum ist ein Gremium im Projekt 8sam!, das dem Nachwuchs eine Stimme gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus verleiht.

[weiter]

Wir machen dem Müll Beine

Frühjahrsputz ist wieder angesagt in Sankt Augustin – und viele machen mit! Unter dem Motto „Wir machen dem Müll Beine“ sind große und kleine Mülldetektive stadtweit eingeladen, in der Zeit vom 16. bis zum 23. März 2019 wilden Müll auf Plätzen, in öffentlichen Grünanlagen und in der freien Landschaft einzusammeln. Die vom Umweltbüro der Stadt organisierte Aktion soll für mehr Lebensqualität und ein besseres Stadtbild in Sankt Augustin sorgen. Die Stadt Sankt Augustin schließt sich damit erneut der kreisweiten Initiative der Rhein-Sieg Abfallwirtschaftsgesellschaft AöR sowie des Rhein-Sieg-Kreises an. Die Aktion war im vergangenen Jahr mit knapp 1.000 aktiven Müllsammlern in über 40 Gruppen ein sehr großer Erfolg.

[weiter]

Junge Talente

Am Mittwoch, 13. März 2019, um 19 Uhr, lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem besonderen Konzert in den kleinen Ratssaal, Markt 1 in Sankt Augustin ein. Es spielen erfolgreiche Teilnehmer der Wettbewerbe „Jugend Musiziert“ und „Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis“. Der Eintritt ist frei.

[weiter]

Öffnungszeiten des Rathauses und weiterer städtischer Einrichtungen an den Karnevalstagen

Über die Karnevalstage gelten im Rathaus sowie in anderen städtischen Einrichtungen geänderte Öffnungszeiten. An Weiberfastnacht, Donnerstag, 28.Februar 2019, ist das Rathaus in der Zeit von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr geöffnet. Der Bürgerservice hat nur am Vormittag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 10.30 Uhr geöffnet. Die Stadtbücherei bleibt an Weiberfastnacht geschlossen.

[weiter]

Unterstützung für Ferienaktionen 2019 gesucht

Für die diesjährigen Ferienangebote der Stadt Sankt Augustin in den Oster-, Sommer- und Herbstferien sucht der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule wieder Menschen ab 16 Jahren, die bei der Durchführung der Aktionen helfen möchten. Die Stadt bietet damit eine abwechslungsreiche pädagogische Ferienbeschäftigung für die Dauer von zwei bis drei Wochen. Pro Woche wird eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro gezahlt. Voraussetzung zur Mitarbeit ist die Teilnahme an einer von der Stadt durchgeführten Schulung.

[weiter]

L16: Einschränkungen ab Anfang Februar wegen Sanierungsarbeiten zwischen Bonn-Geislar und Sankt Augustin-Meindorf

Ab Montag (4.2.) saniert der Wahnbachtalsperrenverband im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau NRW die Kanäle und Straßenentwässerung an der L16 zwischen Bonn-Geislar und Sankt Augustin-Meindorf. Für die Arbeiten wird die Straße abschnittsweise halbseitig gesperrt. In dieser Zeit regeln Baustellenampeln den Verkehr. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte April abgeschlossen sein.

[weiter]

St. Martinus erhält Auszeichnung des NABU als Lebensraum Kirchturm

Büro für Natur- und Umweltschutz installierte Dohlenkästen

Heute zeichneten Vertreter des Naturschutzbund (NABU) NRW die St. Martinus Kirche in Niederpleis mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ aus. Mitarbeiter des Büros für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin haben im Turm der Kirche drei Dohlenkästen angebracht. Alle drei Quartiere sind mittlerweile belegt.

Viele Vogelarten siedeln sich gerne in der Nähe des Menschen an. Turmfalken, Dohlen, Fledermäuse oder Schleiereulen nutzen Kirchtürme und andere Gebäude in Städten und Dörfern als Ersatz für natürliche Bruthöhlen in Felsen oder Bäumen. Viele der Arten leiden jedoch darunter, dass Brutmöglichkeiten in den Siedlungen zunehmend verloren gehen. Bei Kirchturmsanierungen werden zum Beispiel Einfluglöcher oder Brutnischen verschlossen oder Gitter zur Abwehr von Tauben angebracht. Auch kleine Arten wie Spatz oder Hausrotschwanz stehen dann vor verschlossener Tür.

Stolz präsentieren die Bundesfreiwilligendienstler ihren selbst gebauten Nistkasten.

Dass es auch anders geht, zeigt das gemeinsame Engagement der Mitarbeiter des Büros für Natur- und Umweltschutz und des Küsters von St. Martinus, Christoph Schablitzky. Drei Dohlenpärchen hatten auch in den vergangenen Jahren bereits in den runden Fensternischen gebrütet. Um den eigentlich in natürlichen Höhlen brütenden Rabenvögeln geeignetere und sicherere Brutstätten zu bieten, wandte sich Birgit Dannefelser vom Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt an Christoph Schablitzky. Bei der Kirchengemeinde St. Martinus bestand direkt große Bereitschaft etwas für den Vogel des Jahres 2012 zu tun. Die Bundesfreiwilligendienstler bauten Anfang diesen Jahres Dohlenkästen, die als Ersatz für eine natürliche Bruthöhle im Kirchturm dienen, ein. Mittlerweile sind alle drei Kästen bezogen worden.

Birgit Königs vom NABU NRW überreicht Küster Christoph Schablitzky im Beisein von Bürgermeister Klaus Schumacher die Auszeichnung.

v. l. n. r. Bürgermeister Klaus Schumacher, Birgit Königs vom NABU NRW und Küster Christoph Schablitzky mit der Auszeichnung

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) setzt sich mit der Aktion „Lebensraum Kirchturm“ für die Sicherung von Nistplätzen bedrohter Arten ein. Kirchen, die sich besonders für den Artenschutz engagieren, werden mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhalten eine Plakette, die sie an ihrer Kirche anbringen können.

Bereits 2007 startete der NABU zusammen mit dem Beratungsausschuss für das deutsche Glockenwesen das Projekt „Lebensraum Kirchturm“. Damals war der Turmfalke „Vogel des Jahres“, eine Art, die wie kaum eine andere auf Nistmöglichkeiten in Kirchtürmen angewiesen ist. Ziel der Aktion ist es, die Brutstätten für Turmfalken, Fledermäuse, Schleiereulen, Dohlen und andere Arten zu erhalten. Ebenso wichtig ist es, renovierte Kirchtürme wieder als Lebensraum zu öffnen, indem dort Nistkästen angebracht werden. Sieben Jahre nach Beginn der Aktion sind schon fast 800 Kirchen in Deutschland für ihren Einsatz für den Artenschutz vom NABU mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet worden. In Nordrhein-Westfalen sind es mit der St. Martinus-Kirche in Niederpleis nun genau 70 Kirchen.

9. April 2014